//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Vorbericht – SSV Jahn Regensburg

Nach dem Sieg gegen Heidenheim und dem deutlichen Sieg im Krombacher Pokal gegen Schermbeck, geht es auch schon direkt weiter für unsere Preußen: Auswärts in Regensburg.

Der Sport- und Schwimmverein Jahn 2000 Regensburg e.V. ging im Jahr 2000 aus dem damaligen Hauptverein hervor, als die Fußballabteilung sich von diesem abspaltete. 2009 wurde der SSV Jahn Regensburg dann auf einer Mitgliederversammlung in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt. Ihre Heimspiele tragen die Regensburger im 1926 erbauten Jahnstadion aus, damit ist das Stadion genauso alt wie unser schönes Preußenstadion an der Hammer Str. , das Stadion bietet eine Kapazität von 12.500 Plätzen und wurde seit 1926 bereits fünfmal erweitert, zuletzt zum Zweitligaaufstieg 2012. Momentan wird jedoch eine neue „Arena“ für die Regensburger gebaut, die Kosten trägt die Stadt, welche das Stadion mit einer geplanten Kapazität von 15.115 Plätzen an den Jahn Regensburg vermieten wird. Da fragt man sich eigentlich immer wieder, wieso jede andere Stadt es schafft ihrem Verein ein adäquates Stadion zu bauen bzw. wenigstens unterstützend zur Seite zu stehen nur in Münster dies ein Ding der Unmöglichkeit darstellt. Nun gut genug über Stadien geschrieben, kommen wir wieder zu dem sportlichen Aspekt.

In der Spielzeit 2011/2012 gelang dem Jahn unter dem damaligen Trainer Markus Weinzierl, mittlerweile Trainer der Überraschungsmannschaft der Saison: FC Augsburg, der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dies gelang durch zwei Unentschieden gegen den Karlsruher SC in der Relegation. Nach nur einer Saison in der zweiten Liga jedoch, mussten die Oberpfälzer wieder den Gang in die Drittklassigkeit antreten wo sie wieder auf unsere Preußen treffen.

Beim letzten Aufeinandertreffen gab es für die Zuschauer nicht viel zu jubeln, das Spiel endete torlos 0:0. Hoffentlich läuft es in diesem Aufeinandertreffen für unsere Preußen besser als beim Hinspiel. Die Formkurve der Preußen zeigt nach oben und mit einem Sieg gegen Regensburg kann sich der Abstand auf die Abstiegsplätze noch weiter vergrößern.

Daniel Masuch - Preußen Münster

Die Punkte nehmen wir mit!

Momentan trennen die beiden Mannschaften 4 Punkte, Regensburg belegt demnach Rang 14 und will sich mit einem Sieg gegen die Preußen ebenfalls von den Abstiegsrängen distanzieren. Während die Formkurve der Regensburger jedoch nach unten zeigt, aus den letzten 4 Spielen konnten sie lediglich einen Punkt holen.

Torgefährlichster Spieler der Regensburger ist Abdenour Amachaibou mit 9 geschossenen Toren. Notenbester Spieler ist der österreichische Torhüter Bernhard Hendl, mit einem Kicker Notendurchschnitt von 2,81. Auch ein Wiedersehen mit dem Ex-Preußen Zlatko Muhovic steht bevor, der sich bei den Preußen nicht durchsetzen konnte und daraufhin in der Winterpause in die Oberpfalz wechselte. Dort erzielte er während seiner 8 Einsätze noch keinen Treffer, hoffentlich gelingt ihm gerade gegen seinen Ex-Verein nicht sein erster Ligatreffer für Regensburg.

Die Ausgangslage ist demnach klar und Preußen Münster wird als Favorit in die Partie gehen. Für Regensburg ist ein Sieg jedoch immens wichtig, sind es doch nur 2 Punkte bis zu den Abstiegsrängen weswegen sie wahrscheinlich hoch ambitioniert in das Spiel gehen werden. Für unsere Preußen bedeutet das also, wie gegen Heidenheim diszipliniert und selbstbewusst auftreten, mutig nach vorne spielen und dem Gegner keine Möglichkeit geben ihr Spiel aufzuziehen. Sollte dies geschehen, stehen die Chancen recht gut, dass die Preußen den 3. Sieg in Folge holen und in höhere Tabellengefilde vorstoßen um ganz vielleicht sogar noch Platz 4 in Angriff nehmen könnten oder aber zumindest einen weiteren Schritt in Richtung frühzeitigen Klassenerhalt zu machen.

Wem übrigens die Fahrt ins ca. 600 km entfernte Regensburg zu weit ist oder einfach zeitlich, gesundheitlich oder warum auch immer verhindert ist, dem sei das Fanradio Radio Mottekstreele ans Herz gelegt, oder wer lieber auf bewegte Bilder zurückgreifen möchte, auf www.sportschau.de wird es einen Livestream geben, dort könnte man ja den Ton ausschalten und Radio Mottekstreele hören, also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.