//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Spielbericht Holstein Kiel – Preußen Münster 1:1 (0:0)

7. Spieltag - Spielbericht - Holstein Kiel - Preußen Münster 1:1
7. Spieltag - Spielbericht - Holstein Kiel - Preußen Münster 1:1

Zum 7. Spieltag stand ein Auswärtsspiel im Norden an, bei Holstein Kiel. Gegen die Störche sahen wir eigentlich nie gut aus und so musste man sich früh morgens am Bahnhof schon schlimme Prognosen anhören. „Das wird eh wieder ein 3:0 für Kiel.“

Dieses Mal waren es leider nicht so viele SCP-Fans, wie noch vor einem halben Jahr, die sich nach Kiel aufmachten. Die Zugtour über Osnabrück, Bremen und Hamburg verlief ruhig. Leider wurden die Anschlusszüge nicht aufgehalten, weswegen jeder Umstieg mit langen Wartezeiten an den Bahnhöfen verbunden war.

Nur in Neumünster konnte der Zug 10 Minuten lang nicht weiterfahren, „wegen randalierenden Fußballfans“. Was die Deutsche Bahn damit meinte, weiß sie wohl selber nicht. Auf jeden Fall waren viele Zuginsassen ziemlich sauer auf uns „Randalierer“.

In Kiel wurden wir dann wieder in Shuttle-Bussen zum Stadion gefahren. Die Karten kosteten elf bzw. ermäßigt neun Euro. Der Gästeblock hat etwas von unserem Stadion: Unüberdacht und etwas entfernt zum Spielfeld.

Auf dem Rasen dann wieder das, woran wir uns wohl gewöhnen müssen: erneut Wechsel in der Anfangsformation. Dieses Mal „nur“ drei. Riedel, Pischorn und Krohne mussten auf die Bank, Schmidt, Kirsch und Hoffmann durften von Anfang an spielen.

Die Anfangsphase war auf beiden Seiten sehr schlecht, eher katastrophal: viele Fehler, kaum Kombinationen. Nach Fußball sah das nicht wirklich aus. So musste man auch lange Zeit auf Chancen warten. Erst in der 23. Minute hatte Truckenbrod eine gute Chance, doch der Mann ist einfach kein Torjäger. Der Ball landete am Außennetz.

Das Spiel wurde besser, auch wenn es immer noch kein Leckerbissen war. Die Preußen kamen zu Chancen und es war sehr ärgerlich, dass diese fahrlässig vergeben wurden. Kara hatte Pech, als er alleine vor dem Kieler Torwart steht und dieser den Ball an die Latte lenken konnte. Wenig später vergab Reichwein völlig frei vor dem Tor. Somit ging es ohne Tore in die Pause.

Die Adlerträger verlängerten die Halbzeitpause wie schon gegen Erfurt und kassierten in der 47. Minute das 0:1. Ein abgefälschter Freistoß durfte ungestört durch unseren Strafraum kullern und fand am zweiten Pfosten einen Kieler der nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge verfielen die Preußen in eine Schockstarre, Kiel kam zu immer mehr Chancen, von Münster kam gar nichts mehr.

Erst ab der 70. Minute kam der SCP wieder vor das Tor der Kieler. Ein Distanzschuss von Amachaibou war der Auftakt zu einer Schlussoffensive, die Spieler wollten den Ausgleich. Oftmals wurde leider zu spät der Abschluss gesucht. In der 80. Minute köpfte Pischorn aus kurzer Distanz den Kieler Torwart an, der das Leder erneut an die Latte lenkte.

Erst in der 89. Minute brachte Bischoff die Erlösung: im Strafraum lässt er einen Kieler aussteigen und schlenzt den Ball dann ins linke untere Eck des Kieler Gehäuses. Dieser Ausgleich war mehr als verdient!

Endlich haben wir mal wieder was gegen Kiel geholt. Vieles war nicht gut, die Einstellung am Ende hat aber gepasst. Im Gästeblock wurde fast die ganze Zeit gemeinsam supportet und dadurch vor Allem auf einfaches Liedgut zurückgegriffen. Besonders das Lied „Oh Preußen Münster Allez“ stach heraus und wurde insgesamt bestimmt über 25 Minuten lang gesungen. Die Rückfahrt war lustig und verlief ereignislos.

Jetzt hat die Mannschaft mal eine Woche lang Zeit sich zu erholen und zu trainieren. Sonntag kommt dann Wehen Wiesbaden ins Preußenstadion.

Nur der SCP!

Zahlen zum Spiel:

Kiel: Kronholm – Herrmann, Gebers, Wahl, Wetter (Kohlmann, 64.) – Siedschlag, Vendelbo (Wirlmann, 34), Kegel, Heider – Sané, Kazior (Hartmann, 76.)
Preußen: MasuchKirsch (Bischoff, 73.), Schmidt, Heitmeier (Pischorn, 55.), HergesellTruckenbrod, ZengaPiossek (Amachaibou, 61.), Kara, HoffmannReichwein

Tore: 1:0 Wetter (47.), 1:1 Bischoff (88.)

Gelbe Karten: Herrmann / Heitmeier

Zuschauer: 4150

Schiedsrichter: Malte Dittrich

Links zum Spiel:

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=zDlUlThJgDs]

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=0PrV2VIVbNE]

[youtube=http://youtu.be/veT_0XC-XBM]

[youtube=http://youtu.be/Mpe09AuaSrA]


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.