//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Vorschau – FSV Mainz 05 II

11. Spieltag - Vorschau - FSV Mainz 05 II - Preußen Münster
11. Spieltag - Vorschau - FSV Mainz 05 II - Preußen Münster

Am elften Spieltag der Saison geht es für den SC Preußen 06 e.V. Münster am Dienstag (19 Uhr) nach Mainz. Dort will die Mannschaft von Trainer Ralf Loose an die guten Partien gegen den SV Wehen Wiesbaden, Jahn Regensburg und Sonnenhof Großaspach anknüpfen und die bisherige Bilanz gegen die Amateure des FSV Mainz 05 ausgleichen. Sechsmal spielten die beiden Mannschaften bereits gegeneinander, dreimal gewann davon der FSV, zweimal der SC Preußen Münster und nach einer Partie trennten sie sich unentschieden. Die letzten Begegnungen entschieden unsere Adlerträger dabei jedoch für sich. In der Regionalligasaison 2010/11, der Spielzeit, in der Preußen Münster die Meisterschaft und den Aufstieg in die dritte Liga feierte, gewannen die Münsteraner jeweils mit 2:1. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams liegt somit schon eine ganze Weile zurück. Durch den Aufstieg der Mainzer Amateure folgen in der laufenden Drittligasaison die Begegnungen sieben und acht.

In die Saison ist der FSV Mainz deutlich schlechter gestartet, als der SC Preußen Münster. Lediglich einen Sieg und drei Remis aus den ersten zehn Spielen konnte die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt bisher verbuchen. Bei allen anderen Partien mussten sich die Mainzer geschlagen geben. Mit sechs Punkten stehen die Rheinland-Pfälzer daher derzeit auf dem letzten Tabellenplatz.

Die Adlerträger sind hingegen mit achtzehn Punkten auf Platz drei der Tabelle zu finden. Nach einigen Startschwierigkeiten ist das Team von Ralf Loose nun seit sechs Spieltagen ungeschlagen und ging zudem bei den letzten drei Partien als Sieger vom Platz. Diesen positiven Trend möchten die Münsteraner auch gegen Mainz fortsetzen.

Trotz des schlechten Saisonstarts lassen die Mainzer die Köpfe aber nicht hängen. Die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt ist eine Ausbildungsmannschaft mit einem Durchschnittsalter von unter 21 Jahren. Das Hauptziel, das Mainz mit seiner U23 verfolgt, liegt in der Förderung und Weiterentwicklung von Top-Talenten des Vereins, um diese näher an den Kader der ersten Mannschaft heranzuführen. Aus diesem Grund verläuft das Training der Mainzer nach einem kontinuierlichen Ausbildungsplan, der unabhängig vom Saisonverlauf verfolgt wird. Trainer Martin Schmidt weiß, dass seine junge Mannschaft noch viel Arbeit vor sich hat und in jedem Bereich Verbesserungen notwendig sind. Dies gilt jedoch aufgrund des verfolgten Ausbildungsplans erst in zweiter Instanz für die Spiele. Die Qualität im Training müsse, so äußerte sich Schmidt bereits Ende August, zunächst gesteigert werden. Die Fokussierung auf den Ausbildungsweg steht klar an erster Stelle.  

Der gesamte Verein ist darauf ausgerichtet, möglichst viele Bundesligaspieler selbst auszubilden. Alle Abteilungen greifen daher fließend ineinander über. Zur Startelf gegen Energie Cottbus und Dynamo Dresden gehörten deshalb beispielsweise acht Mainzer „Eigengewächse“, wobei U 19 Spieler Tevin Ihrig im Spiel gegen Cottbus sein Drittligadebüt feiern durfte.  

Trotz des schlechten Saisonstarts sollten die Mainzer am Dienstag aber keineswegs unterschätzt werden. Gegen die beiden bereits erwähnten Absteiger aus der zweiten Liga – Energie Cottbus und Dynamo Dresden – zeigte sich der FSV überraschend stark und konnte jeweils einen Punkt aus beiden Partien mitnehmen. Cheftrainer Schmidt sprach von „zwei legendären Unentschieden“, die durch eine gute Teamleistung erzielt wurden. An die Leistungen in diesen Spielen will Mainz auch gegen Münster anknüpfen.

Die Adlerträger wollen jedoch ihrerseits den Schwung aus den letzten erfolgreichen Spielen mit in die Partie gegen Mainz nehmen und dort einen weiteren Sieg einfahren. Für das Spiel gegen Mainz steht Ralf Loose fast der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich auf den langzeitverletzten Michael Holt sowie auf Erik Zenga, der sich im Abschlusstraining vor dem Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine Sprunggelenksverletzung zuzog und den erneut rotgesperrten Amaury Bischoff, muss er verzichten.

Auf zum Auswärtssieg!
NUR DER SCP!

Links


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.