//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

38 mal 90 – Interview mit Milan Skrobanek

Film 38 mal 90 von Milan Skrobanek
Film 38 mal 90 von Milan Skrobanek

4 Tage noch, bis das Crowdfunding zum Film “38 mal 90” von Milan Skrobanek endet. Momentan fehlen lediglich noch 53 € bis die erhofften 25.000 € zusammen sind. Es sieht somit sehr sehr gut aus, dass dieser Film Realität wird. Wir haben Milan bereits in der letzten Woche gebeten uns einige Fragen zu beantworten. Dem ist er auch schnell nachgekommen. Da die Fragen vom 24.10.2014 stammen, sind natürlich einige Angaben etwas veraltet.

Mika & Paavo von Radio Mottekstrehle beim Derby Osnabrück - Preußen Münster

Mika & Paavo von Radio Mottekstrehle beim Derby Osnabrück – Preußen Münster

PreußenForum: Noch eine Woche bleibt Zeit, die 25.000 € (Stand 24.10.2014 – 22.577 € – Stand: 27.10.2014 – 24.947 €) voll zu bekommen. Wie oft schaust Du in letzter Zeit auf den aktuellen Gesamtbetrag?

Milan: Ich bin sehr zuversichtlich, die Summe rechtzeitig zu erreichen. Trotzdem drücke ich im 5-Minuten Takt auf den Aktualisierungs-Button von Startnext.

PreußenForum: Es steht der 15. Spieltag in Liga 3 an. Du konntest nun alle Derbys einmal miterleben. Welches der drei Derbys war für dich persönlich das Beste und warum?

Milan: Das interessanteste Derby bislang war definitiv das Spiel Münster-Osnabrück in Osnabrück. Da wir dort mit sechs Kameras im Einsatz waren, war ich sehr nervös, ob alles klappt. Dies war dann der Fall und ich bin nach dem Spiel sogar noch zur Hochzeit meines Bruders gefahren. Da war echt ein geiler Tag.

PreußenForum: Im Derby Preußen Münster – Arminia Bielefeld fehlte eigentlich nur noch eine rote Karte oder? Sonst hatte der Tag alles zu bieten.

Milan: Bei dem Spiel bin ich im Stadion umher gegangen und habe ausschließlich die Reaktionen der Fans beobachtet. Natürlich hatte ich wie immer Angst Tore zu verpassen, hatte aber erneut großes Glück, bei den Torjubeln die Kamera angehabt zu haben.

PreußenForum: Was wirst Du in der Winterpause machen?

Milan: In der Winterpause werde ich sehr viel schneiden. Allerdings muss ich auch intensiv die Drehs der nächsten Derbys vorbereiten, weil Bielefeld-Osnabrück und Münster-Osnbrück die ersten zwei Spiele nach der Winterpause sind.

PreußenForum: Welche ein oder zwei Momente sind dir bei den bisherigen Dreharbeiten ganz besonders in Erinnerung geblieben?

Milan: Am Interessantesten für mich war sicherlich die Video-Analyse, in der Maik Walpurgis und sein Co-Trainer Ovid Hajou die Münsteraner Mannschaft analysiert und seiner Mannschaft die taktische Ausrichtung für das Derby erläutert hat. Und den Preußen-Fans nach dem Derby-Sieg gegen Bielefeld am Fanport zuzuhören wie sie witzige Lieder über Bielefeld singen, war definitiv ein weiteres Highlight.

PreußenForum: Welche Momente suchst Du, die für deinen Film ganz besonders wichtig sind?

Milan: Ich habe über das Dokumentarfilme machen gelernt, nicht zu verkopft in die Dreharbeiten zu gehen. Das heißt, ich versuche mich bestmöglich von Bildern zu lösen, die ich vorher im Kopf habe. Denn es besteht die Gefahr, nur diese Bilder zu suchen und andere – viel authentischere Momente – zu verpassen.

PreußenForum: War es für dich enttäuschend, nicht auf der Jahreshauptversammlung des Fanprojektes drehen zu dürfen? Aus welchen Gründen hast Du dann freiwillig entschieden nicht zu drehen?

Milan: Als die Abstimmung nicht eindeutig dafür war, wollte ich unter allen Umständen vermeiden, zu viel Aufmerksamkeit auf mich und mein Projekt zu ziehen. Es gab ohnehin genug zu klären bei dieser JHV und da wollte ich nicht, dass unnötig Zeit wegen mir verloren geht. Zudem wollte ich verhindern, dass mein Projekt zu einem Streit unter den Fans führt und habe mich dann aus Respekt vor der angespannten Situation zurückgezogen. Für den Film natürlich suboptimal, aber ich glaube trotzdem, dass es die richtige Entscheidung war. Zudem haben wir im Vorfeld ein paar Schnittbilder gesammelt, um den Wechsel des Fanprojekt-Vorstands zumindest ein wenig bebildern zu können.

Wir danken Milan für das Interview und wünschen Ihm alles Gute mit seinem Projekt 38 mal 90!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.