//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Björn Kluft im Probetraining! Pro und Contra einer möglichen Verpflichtung

Am gestrigen Abend schlug die Nachricht ein wie eine Bombe oder zumindest wie ein lauter Silvesterknaller. Björn Kluft ist zurück beim SC Preußen 06 e.V. Münster. Nun ja auch das ist überspitzt formuliert, denn der Blondschopf, der in der Saison 2011/2012 mit seinem Können verzückte, bestritt gestern seinen ersten von zwei Tagen beim SCP – im Probetraining.

Nun, es wäre nicht die erste Rückholaktion beim SC Preußen. Doch wieviel Sinnhaftigkeit macht eine mögliche Verpflichtung? Dazu muss man sicherlich beide Seiten beleuchten:

Was spricht gegen eine Verpflichtung von Björn Kluft?

Die Liste der Rückkehrer zum SC Preußen ist lang. Von Martin Przondziono und dem weißen Brasilianer Ansgar Brinkmann, über Sercan Güvenisik bis Mehmet Kara. Die Liste derjenigen, die den SCP verließen und irgendwann wiederkam ist lang. Sehr lang. Doch eine sofortige Hilfe war niemand. Über das aktuellste Beispiel, Mehmet Kara, wird immer noch viel diskutiert. War es seine Verpflichtung, die den Traum von der 2. Liga zerstörte? Ich glaube das kann nicht an einer Person fest gemacht werden.

Dennoch ist nun auch eine Verpflichtung von Björn Kluft kritisch zu beäugen.
Bereits bei seinem ersten Intermezzo kam Kluft verletzt hier an. Und nach seinem Abgang stoppte ihn eine Kniescheibenluxation im ersten Testspiel der Braunschweiger Eintracht. Jetzt ist er jedoch seit einem Jahr verletzungsfrei und bemüht sich bei den Niedersachsen wieder an sein altes Leistungsniveau anzuknüpfen.

Und nun soll ein relativ verletzungsanfälliger Spieler, der in der 2. Liga nie wirklich Fuß gefasst hat, uns nun in selbige schießen? Eine schwierige Situation, jedoch nicht unmöglich, dass ein Akteur im alten, bekannten Wohlfühlumfeld noch einmal aufblüht. Doch wie kommt der Spieler Björn Kluft mit der Drucksituation klar? Ein jeder kennt noch seine spektakulären Finten und Dribblings, was wenn er auch an seinen eigenen Erwartungen scheitert? Es ist vielleicht die letzte Möglichkeit für ihn im bezahlten Fußball Fuß zu fassen. Sein Zitat, dass er in der 3. Liga nur zu Preußen wechseln würde, könnte man pessimistisch auch so assoziieren, dass der SCP der einzige Klub in der 3. Liga ist, der sich für ihn interessiert.

Doch genug der Skepsis.

Was spricht für eine Verpflichtung von Björn Kluft?

Nach seiner Verletzungsmisere ist Kluft nun, wie oben geschrieben, ein Jahr verletzungsfrei, er käme diesmal also gesund nach Münster und könnte, sofern er in Braunschweig keine tragende Rolle mehr spielt, sich schon mal auf seine Mannschaftskollegen einstellen und auch an der, bei Ralf Loose enorm wichtigen Fitness arbeiten. Zudem dürfte das finanzielle Risiko überschaubar sein, mit einem leistungsbezogenen Vertrag kann der Verein nicht viel verkehrt machen und somit hätte somit eine neue Alternative, vielleicht sogar eine neue Waffe in der Offensive.

Denn neben Fabian Hergesell wäre Björn Kluft der einzige Linksfuß im Kader. In einem offensiven Dreierreihe mit Marcus Piossek und Mehmet Kara könnte Kluft rotieren, da jeder der drei Akteure jede Position bekleiden kann. Das würde den SCP enorm variabel und schwer berechenbar machen. Zudem ist auch allseits bekannt, das Benni Siegert immer noch mal ein paar mehr Prozente rauskitzelt, wenn er einen Konkurrenten im Nacken hat. Quasi eine Win-Win Situation für alle Beteiligten.
Wenn man sein Zitat, dass Preußen für ihn der einzig interessante Verein in Liga 3 sei, (vgl. oben) optimistisch betrachten möchte, bekäme der SCP jemanden, der sich gleich mit dem Verein identifiziert. Und auch ihm, nicht nur dem Publikum, sollten die „KLUFT KLUFT KLUFT“-Rufe noch im Kopf vorschweben. Und wenn er wirklich wieder die Leistungen von 2012 zeigen sollte, hat der SCP einen hervorragenden Fußballer zurück bekommen. Zudem bräuchte der Blondschopf keine große Eingewöhnungszeit. Mit Daniel Masuch, Max Schulze-Niehues, Fabian Hergesell, Patrick Kirsch, Simon Scherder, Jens Truckenbrod und Benjamin Siegert kickte er bereits bei den Preußen zusammen, im Dress von Bayer Leverkusen dürften Erik Zenga, Julian Riedel, Marcel Reichwein ihm zumindest schon ein paar Mal über den Weg gelaufen sein.

Als persönliches Fazit, lässt sich sagen, dass eine Verpflichtung von Björn Kluft hoffentlich kein großes Risiko darstellt. Nach seiner Verletzungsseuche ist er um Anschluss bemüht, kann sich hier erneut beweisen und könnte im dünn besetzten Kader des SCP eine wertvolle Alternative darstellen.


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.