//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Eins, Zwei oder Drei? Die Stürmerkandidaten beim SCP

Stürmersuche beim SCP
Stürmersuche beim SCP
Frahn, Resinger oder Löning

Eins, Zwei oder Drei – Wohl jeder kennt die allseits beliebte Quizshow für Kinder. Ähnlich sieht es auch beim SC Preußen Münster bei der Stürmersuche aus. Nachdem unter der Woche mit Aaron Berzel aus Darmstadt bereits die Defensive verstärkt wurde, lässt sich der Kandidatenkreis für die Offensive mittlerweile auf drei Spieler eingrenzen. Dabei handelt es sich um Daniel Frahn (RasenBallsport Leipzig), Frank Löning (Erzgebirge Aue) und Stefan Reisinger (1.FC Saarbrücken).

Das PreußenForum wirft einen Blick auf die drei Goalgetter:

Daniel Frahn:

Form: Daniel Frahn stand in der vergangenen Saison in der 3. Liga 34 mal auf dem Platz und erzielte dabei 19 Tore. Auch nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga gehörte er in der Hinrunde weiter zum Stammpersonal, erzielte jedoch in 17 Spielen nur noch drei Treffer. An Spielpraxis mangelt es der Nummer 11 aus Leipzig jedoch nicht.

Alter: Mit 27 Jahren ist Frahn „im besten Fußballeralter“. Mit RB Leipzig hat er bereits einiges erlebt, aber er wäre nicht der erste Fußballer, der mit 27 Jahren noch einmal durch einen Vereinswechsel neu aufblühen könnte.

Marktwert: Auf der Seite www.transfermarkt.de ist Frahns Marktwert mit 550.000 € verankert. Das letzte Update fand jedoch am 30.06.2014 statt und bezieht sich somit auf Frahns überdurchschnittlich gute letzte Saison.

Vertragliche Situation: Sein Arbeitspapier in Leipzig ist bist zum 30.06. 2016 datiert. Allerdings teilten ihm sein Trainer Alexander Zorniger und RB Sportdirektor Ralf Rangnick mit, ihm bei einem Vereinswechsel keine Steine in den Weg zu legen.

Chancen des SCP auf eine Verpflichtung: Die Konkurrenz ist trotz des Ausscheidens von Wettbewerbern wie Nürnberg oder Dresden immens. Zudem betonte Frahn er würde gerne im Osten Deutschlands bleiben. Fraglich also, ob der SCP es schafft, den Bullenkapitän nach Westfalen zu lotsen. Sein Berater Gerd vom Bruch bezeichnete Münster zumindest als „interessante Option“ und pflegt ein gutes Verhältnis zu Preußen Trainer Ralf Loose.

Spielertyp: Eiskalt im Abschluss, jedoch kein Spieler der nur vorne auf die Bälle wartet. Frahn versucht sich auch oftmals selber in der Balleroberung, dabei jedoch oftmals über der Grenze des Erlaubten. 14 gelbe Karten in den vergangenen 1 ½ Spielzeiten sprechen eine eindeutige Sprache.

Gehaltsstruktur: Vereinzelt kursieren im Internet Angaben, dass Frahn in Leipzig einen hochdotierten Vertrag besitzt, der ihm bis zu 35.000 € monatlich einbringt. Das wird in Münster mit großer Sicherheit nicht möglich sein und er müsste finanzielle Einbußen in Kauf nehmen für einen Wechsel in die lebenswerteste Stadt der Welt.

Sonstiges: Wichtig ist für Daniel Frahn, dass seine Freundin Steffi ihr Medizinstudium fortsetzen kann. Ein Studienplatz an der WWU Münster müsste also organisiert werden, um zumindest dieses Problem schnell aus dem Weg zu räumen.

Frank Löning:

Form: In der Hinrunde der aktuellen Spielzeit gehörte Frank Löning zum Stammpersonal und stand insgesamt 18 mal für die Veilchen aus Aue auf dem Platz und erzielte dabei zwei Treffer. Für einen Mittelstürmer anscheinend nicht genug, so sahen es zumindest die Verantwortlichen von Erzgebirge Aue und gaben dem Stürmer Signale, dass er bei einem Angebot den Verein wechseln könne.

Alter: Mit 33 Jahren ist Frank Löning sicherlich über den Höhepunkt seiner Karriere hinaus. Dies zeigt sich auch daran, dass er in den letzten 1 ½ Jahren nur magere sieben Tore erzielte. Zuvor war er grundsätzlich ein Spieler für 10+ Tore in der Saison.

Marktwert: Auch hier wieder der Bezug auf www.transfermarkt.de, wo Frank Löning mit 350.000 € veranschlagt wird. Datum der letzten Änderung ist wiederum der 30.06.2014. Seinen Marktwerthöhepunkt hatte Löning 2009 beim SC Paderborn, als transfermarkt.de ihn bei 500.000 € Marktwert sah.

Vertragliche Situation: Wie bereits oben erwähnt wird Erzgebirge Aue seinem Stürmer, ähnlich wie RB Leipzig, keine Steine in den Weg legen. Jedoch ist sein Vertrag nur noch ein halbes Jahr gültig, bis zum 30.06.2015 und bei einem guten Angebot dürfte Löning auf der Stelle seine Koffer packen.

Chancen des SCP auf eine Verpflichtung: Daniel Frahn wird mit Sicherheit die Wunschlösung der Fans und auch von Trainer Ralf Loose sein. Klappt es mit einem Transfer dort nicht, dürfte Löning wohl Plan B sein. Finanziell dürfte es auch passen, fraglich jedoch, ob der SCP jedoch das Durchschnittsalter mit einem 33-jährigen noch einmal erhöht.

Spielertyp: Löning pendelte jahrelang zwischen 2. Und 3. Liga, kennt sich also aus und bräuchte keine lange Eingewöhnungszeit. Darüber hinaus besitzt er genügend Erfahrung und laut seinem Ex-Trainer Falko Götz einen „extrem ausgebildeten Zug zum Tor.“

Gehaltsstruktur: Im Internet finden sich keinerlei Angaben, jedoch dürfte er , nach rein subjektiver Schätzung, ein gehobenes 3.Liga Gehalt beziehen.

Sonstiges: Bei einem Wechsel würde Löning mit Marco Pischorn einen alten Bekannten aus gemeinsamen Sandhausener Zeiten wieder treffen.

Stefan Reisinger:

Form: Sein letzter Einsatz datiert vom 10.05.2014 am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison. Aufgrund einer Suspendierung (dazu näheres im weiteren Verlauf) bestritt er seit dem kein Spiel mehr und hielt sich bei anderen Vereinen fit. Zur Zeit ist er das zweite Mal beim SCP im Probetraining. Zuvor hielt er sich unter anderem beim ostwestfälischen Erzrivalen Arminia Bielefeld fit.

Alter: Wie Löning auch ist Stefan Reisinger mit seinen 33 Jahren bereits im fortgeschrittenen Alter für einen Fußballer.

Marktwert: Nach seiner Suspendierung wurde am Marktwert von 500.000 € nichts mehr geändert. Bei seinem Wechsel von Düsseldorf nach Saarbrücken lag dieser jedoch bei 1.000.000 €, was ihn zum damals teuersten Drittligaspieler werden ließ.

Vertragliche Situation: Erheblich kompliziert als bei den anderen Kandidaten. Offiziell ist sein Arbeitspapier bis zum 30.06.2016 datiert mit einer anschließenden Integrierung für eine Funktion im Verein. Soweit so logisch. Doch die Sachlage verkompliziert sich, wenn klar wird, dass Reisinger laut Presseberichten seinen Trainer Kilic beim Toilettengang unter einer Trennwand her fotografierte und dieser ihn als Folge suspendierte. Reisinger sah sich ungerecht behandelt und ging vor Gericht. Bevor jedoch keine für beide Seiten akzeptable Lösung auf eine Vertragsauflösung gefunden wird, dürfte der SCP zunächst machtlos sein.

Chancen des SCP auf eine Verpflichtung: Wenn es zu einer Einigung zwischen Saarbrücken und Stefan Reisinger kommen sollte, dürfte Preußen, bei starken Interesse, die besten Karten haben, schließlich wurde Reisinger gerade erst mit nach Spanien ins Trainerlager mitgenommen.

Spielertyp: Wie Frahn und Löning kommt auch Stefan Reisinger mit Gardemaß von 1,85 m daher. Jedoch ist er eher ein technisch beschlagener Spieler, der oftmals auch das eins gegen eins sucht und Räume für seine Mitspieler schafft. Ein Sturmduo Reisinger – Reichwein könnte möglicherweise gut harmonieren.

Gehaltsstruktur: Laut einem aktuellen Bericht der BILD Zeitung würde Reisinger in den kommenden Jahren als Spieler (bis 30.06.2016) und seinem Anschlussvertrag (gilt für fünf Jahre, entweder im Verein oder in der Firma des Präsidenten) in Saarbrücken 1 Million Euro erhalten. Eine hohe Summe, die er in Münster wohl zunächst nicht bekommen dürfte. Auch Reisinger müsste sich also mit Einsparungen im Gehalt begnügen.

Sonstiges: Bei seinem Prozess vor dem Arbeitsgericht wurde Reisinger von Preußen Präsident Marco de Angelis vertreten.

Fazit:

Es tut sich was und es kann keiner behaupten, der SCP habe das Fehlen eines weiteren Mittelstürmers nicht erkannt. Daniel Frahn dürfte als Wunschkandidat gelten, danach dürfte Löning die Nase vorne haben, da Reisinger seit gut acht Monaten ohne Pflichtspiel ist. Bei Daniel Frahn dürfte eine Entscheidung in naher Zukunft fallen, da RB Leipzig sich am Dienstag ins Trainingslager aufmacht. Durch die Verpflichtung von Spielern wie Damari oder Forsberg dürfte ein Verbleib nahezu ausgeschlossen sein.

Es bleibt also weiter spannend, wer von den drei Kandidaten am Ende das Trikot mit dem Adler auf der Brust überstreift. Oder es kommt wieder einmal so, dass Ralf Loose einen Kandidaten hervorzaubert den niemand erwartet hätte.

Oder um den Vergleich zur Kinderquizshow noch einmal aufzugreifen: Eins, Zwei oder Drei…Du musst dich entscheiden…doch nur ein Feld ist noch frei.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.