//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Preußen-Splitter: Endlich wieder Preußen!

Preußen-Splitter
Preußen-Splitter

Neues Jahr, neues Spiel und natürlich auch ein neuer Splitter. Der Auftakt in 2015 könnte spannender nicht sein. Erst kommt die SG Dynamo aus Dresden, dann folgt das Derby gegen Osnabrück. Wie gewohnt bieten wir euch noch die letzten Fakten zum Spiel des SCP gegen die SGD. Die Vorschau gibt es  natürlich auch schon. Zur Vorschau. Zudem haben wir uns erlaubt ein Zwischenfazit zu unseren Adlerträgern zu verfassen. Zum Zwischenfazit.

Rund um das Spiel:
Wenn Dynamo Dresden zu einem Auswärtsspiel fährt, sind die Sicherheitsvorkehrungen in der Regel äußerst hoch. Das Spiel in Münster bildet hierbei keine Ausnahme und so sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Der Taxenplatz am Münsteraner Hauptbahnhof wird am Sonntag von 10 Uhr bis mindestens bis 13 Uhr gesperrt sein.
  2. Auch nach dem Spiel wird die Polizei den Taxenplatz ab 16 Uhr bis auf Widerruf abriegeln.
  3. Wie üblich, werden die Gästefans mit Bussen vom Bahnhof zum Stadion gebracht. Neu ist allerdings, dass hierfür die Bremer Straße im Bereich des Nordeingangs vollständig gesperrt wird
  4. Bekannt ist es ja mittlerweile, dass die Parkplätze am Preußenstadion für Gästefans reserviert sind und dass der Berg Fidel zu einer Einbahnstraße in Richtung Trautmannsdorfstraße wird.
  5. Nach dem Spiel bleiben die Tore zum Fanport 15-30 Minuten geschlossen. Dies sieht das Sicherheitskonzept so vor.

Das Personal:
Im ersten Rückrundenspiel fehlt Dominik Schmidt auf Grund einer Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Cottbus. Bekanntermaßen verletzten sich in letzter Zeit auch wichtige Spieler der Preußen, die auch gegen Dynamo nicht mit von der Partie sein können. Zu nennen sind hier Erik Zenga (Riss der vorderen Syndesmose), dessen Rückkehr noch ungewiss ist und Fabian Hergesell (Muskelfaserriss), der zumindest im Februar pausieren muss. Außerdem ist der Einsatz von Kevin Schöneberg noch fraglich. Für Zenga wird laut Ralf Loose definitiv Jens Truckenbrod auf dem Platz stehen und die Mannschaft als Kapitän anführen.

Auch der Gast aus dem Osten muss im Spitzenspiel auf mehrere gestandene Spieler verzichten: Mit dem Langzeitverletzten Marco Hartmann, dem Angreifer Mathias Fetsch und dem Keeper Benjamin Kirsten fehlen drei Leistungsträger definitiv. Zusätzlich stehen hinter den Einsätzen von Christian Fiel und Justin Eilers noch Fragezeichen.

Die Kneisterei außerhalb des Stadions:
Der MDR wird das Duell der Traditionsvereine live im Fernsehen anbieten. Für diejenigen die lieber im Internet unterwegs sind, wird es auf mdr.de zusätzlich auch einen Stream geben. Wer Fußball lieber gemeinsam mit Gleichgesinnten schaut, kann das Spiel auch live bei „Heile Welt“ anschauen.

Vorschickern:
Möglichkeiten, um vor dem Spiel noch gemütlich die ein oder andere Lowine zu trinken, gibt es wie immer genug. Treffen können sich die Preußen-Fans z.B. bei Vennemann (ab 11:30 Uhr), an der Krone, an der Tanke und natürlich auch am FanPort. Der FanPort wird bereits ab 10 Uhr geöffnet sein. Dort habt ihr wie immer die Möglichkeit das Frühstücksangebot zu nutzen.

Das Wetter:
Leider wird das Wetter am Sonntag nicht so gut werden. Ab dem Vormittag wird es immer wieder leichte Schauer geben und mit 4°C wird es wohl auch sehr kalt im weiten Rund des Preußenstadions. Doch gegen das Wetter kann man sich rüsten und deswegen sollte das Wetter niemanden davon abhalten, das Spitzenspiel gegen Dresden im Stadion zu verfolgen. (Quelle: wetter.com)

Die Quoten:
Die Quoten stehen leicht auf Seiten der Preußen, so bekommt man für einen Sieg der Preußen das 2,35-fache seines Einsatzes zurück, bei einem Sieg der SGD immerhin das 3,1-fache. Wer auf ein Unentschieden der beiden Teams tippt, bekommt am Ende 3,2 mal so viel Geld zurück. (Quelle: tipico.de)

Die Ticketverkäufe:
Bei Eventim sind noch etwa 3.000 Tickets für den Heimbereich zu haben. Wie viele Tickets die SG Dynamo bislang verkaufen konnte, können wir leider nicht in Erfahrung bringen, jedoch werden die Gästekassen am Sonntag nicht mehr öffnen. Somit kann man davon ausgehen, dass die Dresdener alle Karten, die sie bekommen haben, an den Mann bringen werden. Dresden selbst meldet 2.100 Fans, die die Reise antreten werden. Sitzplätze hat Dynamo nicht erhalten. Insgesamt rechnet der SC Preußen mit 12.500 Zuschauern.

Über die Fanszene von Dynamo Dresden:
Die Dresdener Fanszene gilt als einer der besten in Deutschland. Sowohl im heimischen Stadion, als auch auswärts machen sie regelmäßig durch extrem laute Gesänge auf sich aufmerksam. Bemerkenswert ist auch, dass Dynamo selbst in der 3.Liga jedes Heimspiel über 20.000 Zuschauer hatte. Jedoch gelten die Fans der SGD nicht nur als sehr reisefreudig und stimmgewaltig, sondern sie sind auch für viele sehr aggressive Fans bekannt, die regelmäßig für Unruhe sorgen. Auf Grund von Krawallen, wurde Dresden sogar schon für ein Jahr aus dem DFB-Pokal verbannt.

Der direkte Vergleich:
Bislang trafen die beiden Vereine fünf mal aufeinander. Die Bilanz sieht für den SCP dabei sehr düster aus: 3x konnte Dresden gewinnen und 2x endeten die Vergleiche Unentschieden, Siege für die Adlerträger stehen somit nicht zu Buche. Das Hinspiel in dieser Saison verlor der SCP in Dresden übrigens mit 3:1

Die letzten sechs Spiele:
Preußen Münster: U-S-U-S-S-N
Dynamo Dresden: N-U-S-U-S-S

Die Pfeife:
Schiri der Partie wird Michael Weiner (45) aus Gießen sein. Michael Weiner (45) stand zwischen 2002 und 2012 auf der FIFA-Liste und durfte diese Saison erst 3 Spiele leiten (2x 2. Liga/1x 3. Liga). Unterstützt wird er von seinen Assistenten Holger Henschel (42) aus Braunschweig und Dirk Wijnen (32) aus Horst.

Stefan Böger (Trainer Dresden) über Preußen Münster und das Spiel:

“Die werden uns brutal beschäftigen. Da müssen wir hinten höllisch auf der Hut sein. Das ist jetzt die Chance für die jungen Wilden”

“Wir haben uns eine gute Ausgangssituation erarbeitet, wissen aber auch, dass Münster loslegen wird wie die Feuerwehr.”

“Wir wollen um den Sieg spielen, mutig &engagiert auftreten. Wir wollen bis zum Saisonende nicht ein Spiel wegschenken.”

“Wir fahren nach Münster, um das Maximale rauszuholen, und das sind drei Punkte.”

Ein Auszug aus den Preußen Foren:

Schreihals (Eishockey-Frank):
Jetzt erst recht!!!!!!!!!!!!!!!!! Kämpfen, Kämpfen!!!!!!!!!

Familienblock:
Selten war ich so gespannt zu sehen, wie unsere Jungs mit der echt nicht leichten Ausgangslage umgehen. Wir sind Zweiter und gehen M. E. dennoch nicht als Favorit in die Partie. Nicht mal als sieben Mal siegreiche Heimmannschaft. Irre. So eine Wundertüte hatten wir schon lange nicht mehr nach der Winterpause. Wundertüte, weil ich mir durchaus auch vorstellen kann, das wir Pegida Dresden und die Osnasen wegputzen. Irre!

Ein Auszug aus dem Dynamo-Forum:

Spassmagnet:
da liegt ja kein Krümel Schnee & in Osnabrück ertrinkt die Welt unter den Schneemassen?
so erklären sich bestimmt auch die Spielerausfälle wegen Überanstrengung beim Schneeräumen – sieht ja Besenrein aus

SGD-Adlershof53:
Ich denke, es wird ein ganz schweres Spiel und ich wäre froh, wenn wir wenigstens einen Punkt
nach Hause entführen.

Wusstet ihr schon, dass…
…der SCP nach der Auftaktniederlage gegen Hansa Rostock (3:4) kein Heimspiel mehr verlor?
…der SCP die letzten sieben Heimspiele sogar allesamt gewann?
…Preußen auf Platz 5 der Heimtabelle und Dresden auf Platz 2 der Auswärtstabelle liegt?
…Dresden mit einem Schnitt von 24.013 Zuschauern auf Platz 1 der Zuschauertabelle liegt und dabei unglaubliche 12.292 Zuschauer mehr haben, als der Zweitplatzierte?


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.