//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Die nächste Enttäuschung

Westfalenpokal - Spielbericht - SC Preußen Münster - SF Lotte
Foto: Klein-Muffi.de
Westfalenpokal - Spielbericht - SC Preußen Münster - SF Lotte

Am gestrigen Mittwoch-Abend empfing der SC Preußen im Westfalen-Pokal die Sportfreunde Lotte, hier wollten die Adlerträger nach enttäuschenden Monaten und dem somit verpassten Aufstieg zumindest noch das letzte Saisonziel erreichen und mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung DFB-Pokal machen. Doch wir wissen ja alle, was aus dem Ziel geworden ist.

Aber nun von Beginn an: Vom Anpfiff weg sahen die 3.107 Zuschauer sofort, wer den größeren Willen zum Sieg hat und das waren eindeutig die Gäste aus Lotte. Die Spieler der Sportfreunde konnten sich nahezu ungehindert den Ball zu spielen und schafften es immer wieder problemlos die Abwehr des SCP zu überwinden und zum Abschluss zu kommen. Den ersten Torschuss der Preußen gab Benny Siegert in der 19. Minute ab, doch der Ball prallte nur gegen den Pfosten.

Doch wer dachte, dass sich die Preußen nun bessern würden, wurde maßlos enttäuscht, denn das Spiel ging weiter wie zuvor: Die Gäste spielten den SCP geradezu an die Wand und erspielten sich eine Chance nach der anderen, während die Preußen nicht gefährlich nach vorne kamen. Glücklicherweise blieb es zur Pause beim 0:0, doch auf Grund des Spiels hätte Lotte auch schon 2:0 führen müssen.

In der 2. Halbzeit merkte man den Münsteranern zumindest an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten, doch letztendlich fehlte die Durchschlagskraft und es gab weiterhin keine echten Torchancen auf Seiten der Preußen. In der 71. Minute passierte dann das, was passieren musste: Weißenfels brachte die Lotter mit einem Schlenzer in Führung. Daraufhin kämpften die Preußen nochmal, doch auch dabei sprang nur ein Torschuss heraus, den Hoffmann in der 78. Minute nicht nutzen konnte.

Somit verlor der SCP nicht nur dieses Spiel, sondern wohl auch die Teilnahme am DFB-Pokal und 200.000 €, die sie durch den Einzug in den Pokal eingenommen hätten. Letztendlich muss man aber sagen, dass die Preußen einen Sieg gegen Lotte auch nicht verdient gehabt hätten, denn sie Sportfreunde waren einfach bissiger und waren das klar bessere Team.

Während die Ultras der Fiffi-Gerritzen-Kurve und auch die restlichen etwa 3.000 Zuschauer, die den Weg ins Preußenstadion fanden, die Mannschaft über die volle Spielzeit vorbildlich unterstützten und für eine ordentliche Pokalatmosphäre sorgten, schlug die Stimmung auf den Rängen nach dem Abpfiff deutlich um. Auf Grund der gezeigten Leistung und auch wegen den Leistungen zuvor, mit denen die Mannschaft alle Saisonziele verspielt hat, wurden die Spieler nach Spielende ausgepfiffen und bei dem Gang in die Kurve mit einem gnadenlosen „Wir sind Preußen und ihr nicht!“ begrüßt, was Jens Truckenbrod dazu veranlasste, die ein oder andere hitzige Diskussion mit Fans zu führen.

Doch letztendlich muss es irgendwie weitergehen, um mit aller Macht den vierten Platz zu erreichen, um vielleicht doch noch irgendwie in den DFB-Pokal einzuziehen!

Daten zum Spiel

Preußen: Schulze Niehues – Berzel (44., Riedel), Scherder, Heitmeier, Schulz – Truckenbrod, Bischoff – Siegert (45., Hoffmann), Piossek, Kara – Reichwein (69., Krohne)
Sportfreunde Lotte: Fernandez – Langlitz, Al-Hazaimeh, Nauber, Hansmann – Gorschlüter, Wendel (72., Heyer) – Granatowski (78., Koep), Pires-Rodriguez, Weissenfels – Rosinger (89., Rahn)

Tore: 0:1 Weissenfels (71.)

Gelbe Karten: Reichwein, Truckenbrod, Heitmeier / Rosinger, Hansmann, Granatowski, Wendel, Langlitz

Zuschauer: 3107

Schiedsrichter: Philipp Hüwe (Köln)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.