//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Stéphane Tritz wechselt an die Hammer Straße

Preußen Münster Neuzugang Stéphane Tritz
Neuzugang Stéphane Tritz (r.) mit Carsten Gockel (l.)
Foto: Sebastian Sanders

Rechtsverteidiger Stéphane Tritz, wechselt vom französischen Zweitligisten Stade Brest an die Hammer Straße. Der  28-jährige Abwehrmann erhält bei den Preußen einen Zweijahresvertrag. Tritz kann auf 83 Einsätze in der französischen Ligue 2, so wie auf 10 Einsätze in der rumänischen Liga 1 zurückblicken und hat somit bereits einiges an Erfahrung gesammelt. Der 1,78 m große Verteidiger begann seine Profikarriere 2007 bei Racing Strasburg und spielte bis auf ein halbes Jahr, welches er beim rumänischen Erstligisten Otelul Galati verbrachte, durchgehend in Frankreich.

Nachdem am Montag bereits Mittelfeldmann Charles Elie Laprevotte verpflichtet wurde, steht mit Tritz nun der zweite Franzose in unseren Reihen. Bei den Preußen trifft der Rechtsverteidiger, der zur Not auch auf die linke Seite ausweichen kann, auf einen alten Bekannten – Amaury Bischoff – mit dem Tritz bereits bei Straßburg in der Jugend kickte. Beide verbindet seitdem eine enge Freundschaft.

In einem Interview mit Maville berichtet Tritz, dass der SCP auf ihn zugekommen sei und dass man auf ihn zählen würde. Zudem bewertet er die 3. Liga als sehr attraktiv, wo der SCP eine führende Rolle einnimmt. Weiter freut er sich auf die Zuschauerkulissen in Liga 3 und beschreibt den deutschen Fußball als “eine andere Welt”.

Carsten Gockel:

“Stéphane ist ein sehr stabiler Spieler, der sehr viel Erfahrung aus dem französischen Fußball mitbringt. Jetzt sind wir auf der Außenverteidigerposition sehr gut besetzt und er wird den Konkurrenzkampf im Defensivbereich hochhalten” (Quelle: SCP)

Stéphane Tritz:

“In meiner Jugend habe ich mit Amaury Bischoff schon in Straßburg zusammen gespielt. Er ist ein sehr guter Freund, der mir nur Gutes über die Stadt Münster und den SC Preußen erzählen konnte. Ich werde den Konkurrenzkampf auf der rechten Seite annehmen und mein Bestes für den Verein geben“, freut sich der Franzose nicht nur auf seinen neuen Arbeitgeber, sondern auch auf die deutsche Mentalität.” (Quelle: SCP)

Willkommen beim SC Preußen Münster!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.