//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Preußen sichern Punkt in Unterzahl gegen Rostock

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1
"Egal wie lange eure Repressionen anhalten. Egal welche Maßnahmen ihr ergreift. Egal wie viele von euch gegen uns arbeiten. Egal - Denn unsere Mentalität heißt Ultras!"
Foto: Muensteralbum.de

Freitagabend. Flutlicht. Traditionsduell. Aufstiegsplatz. Unter besseren Vorzeichen kann ein Heimspiel an der Hammer Straße kaum stattfinden, doch irgendwie war von Anfang an der Wurm drin. Denn zuerst verbot der Verein in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Behörden allen Fans sinnloserweise das Bier und auch das Wetter war extrem schlecht, sodass am Ende “nur” etwa 9.400 Zuschauer den Weg ins Preußenstadion fanden. Doch das war bekanntlich nicht das Schlimmste am heutigen Abend, aber erstmal der Reihe nach.

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1

Philipp Hommann im Zweikamp
Foto: Muensteralbum.de

Zum Einlaufen der Mannschaften präsentierte die FGK per Spruchband die Botschaft “Egal wie lange eure Repressionen anhalten – Egal welche Maßnahmen ihr noch ergreift – Egal wie viele von euch gegen uns arbeiten – Egal – denn unsere Mentalität heißt Ultras! CHWDP” Auf eine Erklärung der Abkürzung CHWDP verzichte ich an dieser Stelle mal, doch die Meinung der Ultras ist trotzdem eindeutig: Sie haben (verständlicherweise) genug von den vielen Verboten und Vorschriften, die der DFB, die Polizei und auch unser SCP in der letzten Zeit beschlossen. Die Deviants hingegen zeigten parallel dazu eine kleine, aber hübsche Choreo. Hierbei wurden im gesamten Sektor M schwarz-weiß-grüne Doppelhalter mit dem Preußenadler hochgehalten und dazu ein Transparent vor dem Block platziert mit der Aufschrift “Seine erste Liebe vergisst man nicht” und einem Bild von einem Vater mit seinem Sohn.

Das Spiel…

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1

1:0 trotz Unterzahl. Hoffmann versenkt zur Führung nach klasse Vorarbeit von Mehmet Kara
Foto: Muensteralbum.de

Auf dem Spielfeld passierte die erste Zeit der Partie noch sehr wenig und den ersten Aufreger gab es erst in der 24. Minute, doch dann ging es gleich richtig rund. Elie Laprevotte hob in einem Zweikampf sein Bein zu hoch, gefährliches Spiel war das definitiv. Zur Überraschung aller entschied der Magdeburger Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer allerdings auf Rot für Laprevotte, diese Entscheidung war ganz klar zu hart. Eine von vielen Fehlentscheidungen des unterirdischen Schiedsrichtergespanns. Die ersten echten Torchancen erspielten sich die Preußen in der 36. Minute: Zuerst scheiterte Hoffmann an  der Abwehr der Hanseaten und auch Kopplin konnte mit dem Nachschuss nichts bewirken. Kurz darauf dribbelte sich Mehmet Kara in unfassbar starker Art und Weise an sechs (!) Abwehrspielern der Rostocker vorbei um den Ball dann für Hoffmann aufzulegen, welcher die Kugel dann ins Tor knallte.

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1

Kopplin erneut mit einer soliden Leistung
Foto: Muensteralbum.de

Zum Intro der zweiten Hälfte präsentierten die Deviants die Fortsetzung ihrer Choreo zu Beginn. Dazu schwenkten sie viele schwarz-grüne Fahnen, wovon auf zwei großen ein großer Adler abgebildet war. Ergänzt wurde die Choreo durch den Spruch “Ein Leben lang begleit’ ich dich” und das Bild eines alten Mannes mit Krückstock. Wenige Minuten später wurde die Partie für kurze Zeit unterbrochen, weil in beiden Münsteraner Ultrablöcken Pyrotechnik gezündet wurde, doch diese Aktion war noch halb so wild, da auch das Spiel schnell fortgesetzt wurde. In der 51. Minute dann der erste sportliche Höhepunkt der zweiten Halbzeit: Jänicke erzielte nach einer sehenswerten Kombination der Rostocker den Ausgleich für den FCH, schade. Später brachten zudem auch die Deviants mit dem Spruchband “Verbote über Verbote – keiner kann es verstehen – Ultras bleiben unbequem” ihren Ärger über die derzeitige Situationen verbal zum Ausdruck. Die Preußen drückten anschließend, begleitet von einer prächtigen Stimmung im Preußenstadion auf beiden Seiten, auf die erneute Führung, doch irgendwie fehlte immer die entscheidende Schlitzohrigkeit.

… und die Spielunterbrechung

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1

Pyro in der FGK
Foto: Muensteralbum.de

Der negative Höhepunkt, der für viele das Sportliche schon fast nebensächlich machte, geschah dann in der 78. Minute: In riesigen Lettern war in der Fiffi-Gerritzen-Kurve die Botschaft “F***T EUCH ALLE!” zu lesen. Kurz darauf brannten etliche Bengalos und Rauchtöpfe und selbst Böller wurden gezündet. Nun unterbrach der Schiedsrichter das Spiel für fast 10 Minuten. Währenddessen schallten deutliche “Ultras raus”!-Rufe von der Tribüne und von der Gegengerade. Aus meiner Sicht eine völlig falsche Reaktion auf das Verhalten der Ultras, doch dazu hat wohl jeder seine eigene Meinung. Mit dieser Aktion zeigten die Ultras aber deutlich ihre Verzweiflung wegen der vielen Repressalien und dass sie langsam genug von diesem Kram haben. Einerseits kann ich die Wut der Ultras sehr gut nachvollziehen, denn wenn es so weitergeht, wird der Sport, den wir alle so lieben, zu einem Sport der high-society und die wahren Fans verschwinden nach und nach aus den Stadien. Wozu das letztendlich führt, kann man ja bereits heutzutage in England beobachten, wo Stehplätze schon längst verboten sind und Sitzplätze nur zu extrem hohen Preisen angeboten werden.

Spielbericht SC Preußen Münster - FC Hansa Rostock - 1:1

Immer da wenn es einen Freistoß gibt, Amaury Bischoff
Foto: Muensteralbum.de

Andererseits ist die Antwort auf die ganzen Verbote mit Pyrotechnik wohl der falsche Weg, denn so werden die Strafen immer drastischer und die gesamte deutsche Fankultur geht den Bach herunter.

Als erste Strafe kündigte der Verein bereits die Sperrung der Blöcke M und N gegen Kiel an, doch das wird wohl nicht die einzige Strafe bleiben, wir können also nur abwarten, welche Strafen uns der DFB dafür aufbrummt…

 


Daten zum Spiel

Preußen Münster: Lomb – Kopplin, Heitmeier, Pischorn, Tritz – Lapprevote, Bischoff, Wiebe – Hoffmann, Reichwein (Krohne, 77.), Kara
FC Hansa Rostock: Schuhen – Ahlschwede, Henn, Erdmann, Dorda – Gardawski, Kofler (Perstaller (46.), Ikeng, Andrist – Jänicke, Benyamina

Tore: 1:0 Hoffmann (37.), 1:1 Jänicke (51.)

Gelbe Karte: Hoffmann, Reichwein / Gardawski

Rote Karte: Laprevotte

Zuschauer: 9411

Schiedsrichter: Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)


Links zum Spiel

 


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.