//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Der SCP an der Spree – Serie soll ausgebaut werden

Vorschau Energie Cottbus
Vorschau Energie Cottbus

Acht Spiele in Serie ist der SC Preußen in Folge ungeschlagen. Zuletzt geschah dies im November/Dezember 2014. Warum ich dies erwähne? Damals wurde die Serie von der Energie aus Cottbus im Stadion der Freundschaft jäh beendet. Diesmal soll die Serie jedoch weiter ausgebaut werden. Doch die Anzeichen könnten besser sein.

Rückblick

Auch in der vergangenen Saison trafen die beiden Teams schon aufeinander. Das 0:0 in Münster zu Beginn der abgelaufenen Spielzeit verlief noch relativ unspektakulär. Im Rückspiel wurde das Stadion der Freundschaft fast zur Feindschaft. Den spektakulärsten Zweikampf bekamen die Zuschauer zunächst zwischen Pospech und Amaury Bischoff und anschließend zwischen Preußen-Trainer Ralf Loose und dem Cottbuser Mannschaftsarzt, zu sehen. Nach einer physischen Auseinandersetzung wurden beide des Innenraums verwiesen und zahlten im Anschluss eine entsprechende Geldstrafe.

Personal

Morgen kommt es also zur Rückkehr der Preußen an die Spree. Verzichten muss der Preußen-Trainer auf den Langzeitverletzten Scherder und Stoll. Benjamin Schwarz und Elie Laprevotte brummen ihre Sperren ab. Der Einsatz von Felix Müller steht auf der Kippe.
Im zentralen Mittelfeld ist die Personaldecke mittlerweile sehr dünn. Amaury Bischoff muss nun als Kapitän die jungen Nachrücker anführen. Danilo Wiebe dürfte nach seinem Startelf Debüt in der vergangenen Woche seinen Platz sicher haben. Die freie Stelle durch die Sperre von Laprevotte wird aller Voraussicht nach der luxemburgische Nationalspieler Chris Philipps übernehmen. Der durfte sich bisher nur an den ersten Spieltagen in der Innenverteidigung beweisen, spielte jedoch in der abgelaufenen Saison beim FC Metz in der ersten französischen Liga bereits auf der vorderen Position.

Doch auch die Cottbuser müssen ihrerseits auf wichtige Leistungsträger verzichten. Der, vor Saisonbeginn vom SC Paderborn verpflichtete Daniel Lück laboriert an einem Sehnenanriss im Fuß. Die Flügelzange mit Sven Michel und Ronny Garbuschewski ist ebenfalls zum Zuschauen verdammt. Zudem fehlt  Ledgerwood mit einem Innenbandriss im Knie.

Tabellarische Situation

Die Cottbuser starteten vor der Saison hoch ambitioniert. Mit Lück, Kauko und Sukuta-Pasu wurden, für die 3. Liga, namenhafte Spieler verpflichtet. Doch in der Tabelle spiegeln sich die Ambitionen nur bedingt wieder. Platz 17, und somit nur einer über dem Strich, steht für die Brandenburger zu Buche. Die bisher schwache Spielzeit spiegelte sich auch schon auf dem Trainerstuhl wieder. Der in Münster, aufgrund seiner Bielefelder Vergangenheit und seinem Hang zu merkwürdigen Tätowierungen, nur bedingt beliebte Stefan Krämer musste seinen Hut nehmen. Ein alter Bekannter ersetze ihn. Zu Bundesligazeiten war Vasile Miriuta bereits Fanliebling, nun soll er seiner alten Liebe neue Power einhauchen. Das dies durchaus möglich ist, bewiesen seine Mannen am vergangenen Spieltag mit einem Sieg beim bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter und Erzrivalen Dynamo Dresden. Die Preußen sind also gewarnt. Doch wer zuvor acht Spiele nicht verloren hat und Platz zwei belegt, muss sich in dieser ausgeglichenen Liga wohl vor gar keinem verstecken. Hoffen wir, dass die Serie am Wochenende weiter ausgebaut und vielleicht sogar mit satten drei Punkten veredelt wird.

NUR DER SCP!!!


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.