//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Nachgefragt bei Weller Wilson Pereira

Fotos: Müller

Weller Wilson Pereira wechselte als 19-jähriger Stürmer aus der A-Jugend des großen FC Sao Paulo zu den Preußen. Unter Roger Schmidt kam der Brasilianer zu einigen Einsätzen, der große Durchbruch blieb ihm jedoch verwehrt. Unvergessen bleibt jedoch sein Tor zum 3:1 in der 89. Minute gegen Rot-Weiss Essen. An den anschließenden Samba-Jubel erinnern sich die SCP-Fans noch heute gerne. Wir vom PreußenForum haben mal nachgefragt, wie es dem ehemaligen Hoffnungsträger in Reihen der Adlerträger heute geht.


PreußenForum: Weller, vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns nimmst! Von wo aus schreibst du uns gerade?

Weller: Hallo! Ich befinde mich zur Zeit in Costa Rica. Ich spiele hier in der Primera Division bei AD Carmelita.

PreußenForum: Von deinen ehemaligen Mitspielern spielt nur noch Mehmet Kara in Münster. Hast du noch Kontakt zu ihm oder mit anderen Spielern aus deiner Preußen-Vergangenheit?

Weller: Zu Mehmet Kara habe ich keinen Kontakt, ich schreibe jedoch regelmäßig mit David Lauretta.

PreußenForum: Mit welchen Erinnerungen hast du Münster letzten Endes verlassen?

Weller: Münster war eine tolle Erfahrung für mich, sowohl auf persönlicher, als auch auf spielerischer Ebene. Ich denke immer positiv zurück und habe tolle Erinnerungen. In dieser Zeit bin ich auch als Mensch sehr gewachsen.

PreußenForum: Verfolgst du deinen ehemaligen Verein noch per Liveticker oder per Livestream? In der heutigen Zeit stellt dies durch das Internet ja keine große Hürde mehr dar.

Weller: Ja, auf jeden Fall! Ich interessiere mich noch sehr für den Verein und alles, was mit der Mannschaft passiert.

PreußenForum: Dein wohl emotionalster Moment im Preußentrikot war mit Sicherheit dein Tor in der 89. Minute zum 3:1 gegen Rot-Weiss Essen mit anschließender Samba-Tormusik. Was hast du in diesem Moment empfunden?

Weller: Das war einfach unglaublich, sehr emotional. Es hat sich angefühlt, als wäre ich in Brasilien. Einfach toll.

PreußenForum: Du bist, wie erwähnt, mittlerweile in Costa Rica unter Vertrag. Bist du dort glücklich oder wird es dich irgendwann zurück nach Europa ziehen?

Weller: Costa Rica ist toll, wirklich. Aber eines Tages möchte ich zurück nach Europa. Insbesondere der deutsche Fußball hat es mir angetan und ich würde es gerne noch mal wagen!

PreußenForum: Bei deiner Ankunft hast du davon gesprochen, dass es dein Traum ist, irgendwann einmal in der Champions League und/oder bei der Selecao (Die Brasilianische Nationalmannschaft) aufzulaufen. Warum blieb dir dieser Traum verwehrt?

Weller: Weil es große Probleme mit meinem Manager und Berater und anderen Personen, mit denen ich zu tun hatte, gab. Die großen Möglichkeiten kommen im Fußball nur einmal im Leben. Aber Fußball in einer guten Liga zu spielen war und ist immer noch mein großer Traum, dabei bleibe ich.

PreußenForum: Wie hast du die Atmosphäre in Europa, insbesondere in Münster wahrgenommen? Wie würdest du es mit der südamerikanischen Lebensweise vergleichen?

Weller: Europa und Südamerika unterscheiden sich in nahezu allen Bereichen. Das geht über die unterschiedliche Auffassung vom Fußball über die Art zu Leben. In meiner Heimat ist alles viel entspannter und lockerer im Vergleich zu Europa. Aber ich fühle mich in beiden Teilen der Welt wohl und konnte mich auch in Europa schnell und gut anpassen.

PreußenForum: Du hast dir mit Rafael Maccauro in Münster eine Wohnung geteilt. Wie fühlen sich zwei Brasilianer im tiefsten Westfalen?

Weller: Ich kann nur für mich sprechen aber es war am Anfang äußerst schwer für mich. Ich sprach kein Wort Deutsch und kam in eine völlig andere Welt. Aber mit der Zeit wurde es immer besser und ich denke, es war eine tolle Erfahrung für mich.

PreußenForum: Was wünscht du der aktuellen Mannschaft und was denkst/hoffst du, wo der SC Preußen am Ende der Saison steht?

Weller: Ich wünsche Preußen Münster nur das Beste und denke, die Mannschaft bringt alles mit, um diese Saison den Aufstieg zu packen!

PreußenForum: Vielen Dank für das Interview und dir noch alles Gute!

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.