//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Da geht mehr SCP!

Fans der Fiffi-Gerritzen-Kurve
Fans der Fiffi-Gerritzen-Kurve

Vielleicht bringt es mein Beruf als Fachinformatiker mit sich, Dinge zu verbessern und effizienter zu gestalten. Jedenfalls habe ich dies in meinem Berufsleben schon an zahlreichen Stellen getan, was mir und meinen Kollegen am Arbeitsplatz viel Aufwand erspart hat. Bei Preußen Münster ist es natürlich etwas schwieriger, dies mit einem Arbeitsplatz zu vergleichen. Die Prozesse sind hier vielfältiger und die Bandbreite, was man in einem Verein alles beachten muss, ist riesig. Bei meiner Arbeit habe ich als Fachinformatiker immer Effizienz und Image im Auge.

Image beim Verein bedeutet nach außen hin alle Gruppen, die sich im Stadion tummeln, gut zu bedienen. Der eine möchte die passenden Informationen zur richtigen Zeit, der andere ein gutes Bier und noch ein anderer möchte einfach nur guten Fußball sehen. Die Anforderungen an den SCP sind hier gewaltig. Dennoch war für viele Stadiongänger das Alkoholverbot ungerechtfertigt und empfanden es als eine Frechheit, dass im VIP-Bereich das Bier mit Alk zu haben war. Man fühlt sich hierbei in eine Zweiklassen-Gesellschaft unterteilt. Der Normalo auf dem Steher darf nicht, der für viel Geld VIP-Loge oder Business Seat bezahlt hat, schon. Wenn es ein Verbot für das Stadion gibt, dann müssen auch alle dieses Verbot aushalten.

Doch ich möchte nicht auf derartige Vorfälle eingehen, sondern mal einige Vorschläge machen, was man etablieren oder verbessern könnte. Teilweise habe ich Vorschläge schon an Offizielle vom Verein weitergegeben. Sicherlich sind nicht alle Vorschläge schnell umzusetzen oder haben nur einen kleinen Wirkungsgrad. Mir geht es viel mehr darum eine Diskussion anzuregen und zu schauen, was vielleicht darüber hinaus noch möglich sein könnte.

Eingang für Dauerkarten-Inhaber

Die Dauerkarten könnten noch mehr beworben werden und ein zusätzlicher Vorteil könnten ein oder zwei separate Eingänge am Haupteingang sein. Ob es die Situation kurz vor Spielbeginn an einigen Punkten entzerren würde, weiß ich nicht. Dennoch würde ich mich als Dauerkarteninhaber freuen, neben der Warteschlange am Kassenhaus, vielleicht auch am Eingang schneller ins Stadion zu gelangen. Es wäre vielleicht für einige noch mehr Komfort, sich eine Dauerkarte zuzulegen. Ein klares Plus für Service und Image.

Hartplastikbecher

Seitdem es die 0,5 Liter-Becher gibt, mag man gar nicht mehr ein Bier im Stadion trinken. Mir geht es aber in diesem Fall nicht um die Sorte, sondern um die Verpackung. Letztens in Magdeburg habe ich es wieder gesehen: Hartplastikbecher. Die Dinger kann man super tragen, die halten etwas aus und geben in der Hand nicht nach. Zudem kann man die Becher ineinander stapeln, sodass der Transport für den oder die Kollegen ebenfalls kein Problem darstellt. In Münster würde bei einer Einführung viel Müll, der ja auch weggeräumt werden muss, wegfallen. Zudem kann man die Becher wiederverwerten, was auch im Bereich Umwelt punkten würde. Außerdem bräuchte der Verein keine 4er-Träger Pappe mehr parat halten, was ebenfalls weniger Müll bedeutet. Definitiv ein Plus für die Umwelt. Zudem weniger Müll, der auch manchmal nach dem Spiel auf der Hammer Straße wiederzufinden ist.

Servicekraft für Toiletten der Stehplätze

In der Tribüne wird während des Spiels immer fleißig Papier und Seife nachgelegt. Zumindest habe ich dies vor Zeiten gesehen. Bei den Stehplätzen fehlt es nach einer Halbzeit gut und gerne mal an Papier zum Abtrocknen. Hier würde ich eine Servicekraft einstellen, die während des Spiels und davor zwischen den Toiletten pendelt und immer nachlegt. Eine Person reicht hierbei vollkommen aus um die Blöcke K-O abzuklappern. Niemanden würde etwas fehlen und alle wären zufrieden. Zudem müssen sich die Damen und Herren der Bierwagen und Essensstände ja auch irgendwo ordentlich die Hände waschen. Der SCP könnte hier in Sachen Qualität, Service und Image punkten.

Kostenlose Vereinsmitgliedschaft von 1-6 Jahren

Ehrlich Preußen! Ich wollte meinen Sohn nach der Geburt schön als Vereinsmitglied anmelden. Ich hätte aber einen Beitrag als Mitglied zahlen müssen. Wofür? Ne, sorry. Aber mein Sohn war bis jetzt (21 Monate) noch nicht einmal im Stadion. Eine Stimme kann er ebenfalls nicht abgeben. Er wird den SCP nichts kosten und er wird vom SCP lange noch nichts verlangen. Warum also, darf ich meinen Sohn nicht die ersten 6 Jahre kostenlos als vollwertiges Mitglied an den Verein binden? Eine Bindung zum SCP schaffen, ohne, dass eine der Seiten (Kunde und Verein) irgendeinen Aufwand haben werden?!

Meine Idee wäre, die Kinder bis einschließlich dem 6. Lebensjahr kostenlos im Verein als Mitglied anmelden zu dürfen. Danach würde eine Mitgliedschaft fällig. Sollte man dies nicht wünschen, würden Sohn oder Tochter automatisch in den U12-Fanclub übernommen, dessen Mitgliedschaft schon heute kostenlos ist. Dennoch kann der Verein eine 12-jährige Bindung beim Nachwuchs herstellen. Und das ohne viel Aufwand. Vielleicht schickt man dem Kind ja zum 5. oder 6. Geburtstag einen Schal nach Hause. Da die Kinder nicht alleine ins Stadion gehen, werden Sie ihre Eltern mitnehmen, was wiederum Einnahmen aus dem Kartenverkauf bedeuten würde.

Ich habe einen Offiziellen bereits zwei Mal diesbezüglich angesprochen. Zwar am Trainingsplatz und mehr zwischen Tür und Angel. Aber ich habe es mitgeteilt. Auf meine Frage, was denn ein Schal im Einkauf kosten würde, erhielt ich eine Angabe von unter 5 Euro. Somit hätte der Verein eine geringe Ausgabe, um einem Kind, was vielleicht später mal selbst seinen Eintritt als Jugendlicher/Erwachsener bezahlen würde, zum 5./6. Geburtstag eine Freude zu machen. Wenn das Kind bis dahin noch nicht im Stadion war, wird es dennoch fragen, woher der Schal stammt und was es damit auf sich hat. Man schickt den SCP quasi in die Familie.

Zugegeben. Meine Rechnung ist sehr optimistisch und simpel. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass der SCP dann nicht Thema sein würde, wenn die Eltern dem Kind das zugesendete Fanutensil übergeben. Wer nichts macht, der findet auch nicht statt. Von alleine wird es jedenfalls noch schwieriger, Menschen im jungen Alter an Preußen Münster zu binden.

Unabhängig von meinem Vorschlag ist der U12-Fanclub beim SCP eine gute Sache, die der Verein auch sehr gut organisiert! Definitiv nutzen!

Einfach mal Freibier

Alkoholverbot hatten wir ja schon. Warum dann nicht einfach ein paar Liter auf den Kopf hauen und frei an die Fans ausgeben. Eine kleine Wiedergutmachung. Vor allem, wenn der Verein beim Thema Alkoholverbot selbst sagt, dass es ein Fehler gewesen sei bzw. vielleicht die falsche Entscheidung gewesen ist. Einfach eine positive Pro-Fan-Aktion starten. Sicherlich löst Freibier keine Probleme. Es geht mir hier wohl einfach mehr um den Aktionismus mit einer Resonanz etwas Positives zu tun. Ansonsten könnte man auch am Eingang einfach mal 2 Stände aufbauen und dort kostenlos Kaffee, Glühwein und Kuchen verteilen. Warum nicht? Etwas Gutes für die Leute zu tun hat in Sachen Image noch nie geschadet. Wenn ich einen Fehler mache, dann entschuldige ich mich dafür und versuche es im Anschluss wieder gut zu machen. Mit dem Freund gehst du dann eben ein Bier trinken – der Freundin kaufst Du dann eine nette Kleinigkeit ;)

Mehr Kommunikation vom Verein

Wenn es ein Defizit im Haushalt gibt, dann würde ich mich freuen, wenn der Verein auch diese negativen Schlagzeilen über die Kanäle des Vereins kommunizieren würde. Ich möchte solche Dinge ungern aus der WN erfahren. Ihr habt eine Medienabteilung, die eine gute Arbeit macht und die euch so oder so Geld kostet.

Noch mehr Anreize Mitglied zu werden

Im Moment stehen folgende Vorteile auf der Webseite des SCP, welche eintreffen, wenn man Mitglied beim Verein werden würde.

Die Vorteile der SCP-Mitgliedschaft:

  • –  Hohe Rabatte auf Dauerkarten
  • –  15 % Rabatt auf Fanartikel (außer Sondereditionen)
  • –  Vorkaufsrecht auf Stehplätze bei Spielen mit erwartet hohem Zuschaueraufkommen
  • –  Wahl- und Stimmrecht bei den Hauptversammlungen (ab 18 Jahren)

Im Grunde ist es der Standard-Service eines Vereins. Andere Vereine bieten zudem noch Ihre Magazine oder Fankataloge an, die man dann kostenlos nach Hause gesendet bekommt. Ansonsten bieten andere Vereine noch ein Begrüßungsgeschenk an. Dies wäre vielleicht eine schnelle Option für den Verein. Wenn man dann noch das WIR fördern möchte, könnte man im Sponsorenpool nachschauen, ob es dort Unternehmen gibt, die eventuelle Vergünstigungen für Mitglieder des Vereins etablieren würden.

  • Eingang für Dauerkarteninhaber
  • REWE: 3-5% auf den Einkauf
  • Krimphove: Ein Gratis-Sonntagsbrötchen
  • SPK oder andere Banken: 0,01 % Zinsen pro Tor oder Punkt der SCP
  • MC Donalds: Ein Gratis Hamburger, Cheeseburger, Pommes beim Kauf von einem Menü
  • FitnessFirst: 5-10% Rabatt auf Mitgliedschaft
  • usw.

Da es zahlreiche Firmen im Pool gibt könnte man einen Haufen von Ideen entwickeln.

Gewiss gibt es noch zahlreiche Verbesserungen. Allerdings sollten auch bei uns Fans wieder einige Tugenden zum Vorschein kommen. Respekt und Toleranz. In Münster zieht man immer nur temporär an einem Strang und eine Einheit Preußen Münster habe ich noch nie über eine Saison hinaus gesehen oder erleben dürfen. Vielleicht ist dies auch der Beginn eines zweiten Artikels, welcher sich mit Verbesserungsvorschlägen für uns Fans befasst.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.