//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Mitmachkinder – Preußen Fans sammeln für guten Zweck

Logo Stiftung Mitmachkinder

So etwas finde ich immer jovel, wenn es irgendwo tolle Aktionen gibt, die man mit Geld oder einem Artikel unterstützen kann. So waren es einige Preußen-Fans, genauer gesagt die Jungs von der Fangruppe „Schön hier!“, die am Samstag vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden an den Kassenhäuschen für die Stiftung „Mitmachkinder” gesammelt hatten.

In Münster leben ca. 10.000 Kinder und Jugendliche mit Armutsrisiko. Das Einkommen der Familie reicht oft nicht aus, um den Kindern die Teilhabe an Sport-, Musik-, Spiel- oder Kulturangeboten (wie auch den Besuch von Spielen von Preußen Münster) zu ermöglichen. Hier kommt dann die Stiftung „Mitmachkinder“ ins Spiel und unterstützt diese Kinder und Jugendlichen.

Die Truppe um „Schön hier!” nimmt regelmäßig an der Halbzeitunterhaltung bei den Heimspielen des SCP teil und konnte in dieser Saison den 1. Platz für sich sichern. Von diesem Gewinn fließt ein Teil ebenfalls in die Sammelaktion. Zuvor konnte, Dank des Einsatzes des Fanclubs „Devils Münster“, eine große Spende für diese Aktion in Höhe von 500 Euro von Herrn Reinhold Schmelter eingeholt werden, der sich direkt beteiligte, als er von der Aktion durch die Devils erfuhr. Auch die Devils selbst sammelten bei Ihrem Stammtisch 120 Euro ein.  Am Spieltag selbst konnten weitere 200 Euro verbucht werden, sodass definitiv über 1.000 Euro an die Stiftung „Mitmachkinder” fließen werden. Der Stadionfunk vermeldet zudem, dass die AGRAVIS Raiffeisen AGAGRAVIS Raiffeisen AG, die den Halbzeitspaß gestaltet organisiert und auch das Preisgeld beisteuert, sich darüber hinaus an dem Betrag beteiligen und diesen aufstocken möchte.

Insgesamt eine schöne Runde Sache! Jovel! Schön hier!



Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.