//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Auswärtsauftakt beim FC Hansa Rostock

Vorschau - FC Hansa Rostock

Nach der zweiten Niederlage der Preußen in der Geschichte der 3. Liga gegen den VfL Osnabrück ist in Münster eine sehr schnell Ernüchterung eingekehrt. Die ganzen Forenexperten und gefühlten 5.000 Trainer des SC Preußen Münster, wissen ja ganz genau, woran es lag. Entweder am Trainer, an der Mannschaft, am Fehlen von Kara und/oder Bischoff oder an der Stimmung. Hört man sich die Antworten von Trainer Horst Steffen an, dann hat er im Derby auf die laufstarken Spieler gesetzt und wollte Osnabrück platt rennen. Bekanntlich ging dieser Plan nicht auf und auch die zweiten Bälle wurde nicht geholt. Als nach dem Tor dann auch die Spielstruktur darunter gelitten hatte, kam Amaury Bischoff, der zumindest in Teilen wieder für geordnete Verhältnisse auf den Platz sorgen konnte. Am Ende half dies nichts und so konnte Osnabrück seinen Derbyfluch gegen Münster besiegen und holte die drei Punkte nach Niedersachsen.

 

Dennoch kann es einem Fan nur lieber sein, wenn der Trainer am Ende eines Spiels konkrete Antworten liefern kann und nicht ein Sammelsurium von Antworten aufbietete, wobei es sich lediglich um allgemeine Floskeln handelt (Ralf Loose). Die Punkte bringt es nicht wieder. Allerdings kann man so zumindest in Teilen eine Philosophie eines Trainers nachvollziehen. Einem Außenstehenden muss es schon ziemlich extrem vorkommen, wie sich die Stimmung in Münster schlagartig verändern kann,

Nicht viel Zeit…

über die Niederlage im Derby nachzudenken bleibt den Preußen. Bereits am Freitag geht es im Ostseestadion gegen den FC Hansa Rostock. Insgesamt spielt der SCP seit dem Abstieg der Kogge in die 3. Liga, je der zweite Saison sehr früh gegen Rostock. Die Rostocker selbst verloren ebenfalls ihren Auftakt in Regensburg. Am Ende musste sich der FCH mit 2:0 geschlagen geben. Laut Trainer Christian Brand ist diese Auftaktniederlage verdaut und der Fokus liegt voll auf unseren Adlerträgern. Laut den Aussagen des FCH-Trainers hat sich unser Team mit vielen Neuzugängen „sinnvoll verstärkt”, kann aufgrund der vielen Neuen „noch nicht eingespielt sein” und muss, wie wohl fast jedes Team in der Liga, noch seinen Rhythmus finden. Weiter hält er das Konzept von Osnabrück, den SCP frühzeitig im Spiel zu stören für sinnvoll und möchten den SC Preußen nicht zur Entfaltung kommen lassen.

 

In Rostock selbst wartet man seit dem Abstieg auf eine gute Saison. Noch nie konnte der FC Hansa Rostock eine Saison auf einem einstelligen Platz in Liga 3 beenden. Schaut man sich die Fieberkurven der vergangenen Saisons an, dann steht der FCH, bis auf wenige Ausnahmen, während einer Saison hinter dem SCP. Zudem ist auffällig, dass der Einbruch bei den Hanseaten oft am Ende einer Saison kommt. Der Münsteraner kennt dies ebenfalls nur zu gut. ;)

Für Edisson Jordanov…

dürfte diese Partie wie immer sehr besonders werden. In der C-Jugend wechselte der SCP-Neuzugang und Deutsch-Bulgare zum FC Hansa Rostock in seine Heimatstadt. Zuvor durchlief er die Jugendmannschaften des SV Holdenstedt und FC Eintracht Schwerin. Jordanov blieb diese gesamte Jugend über beim FCH und konnte schon damals auf sich aufmerksam machen. Sogar den Sprung in die Jugendnationalmannschaft konnte er schaffen. Sechs Mal lief er für die U15-Nationalmannschaft auf, weiter folgten je zwei Einsätze bei der U16 und der U19. Nach seinem Entschluss, für die bulgarische U21 aufzulaufen, konnte er dort weitere 6 Einsätze sammeln.

In Rostock konnte Jordanov mit zwei Ex-Preußen Trainern zusammenarbeiten. Unter Peter Vollmann wurde er in den Profi-Kader der Rostocker eingebunden. Auch unter Marc Fascher konnte Edisson Jordanov noch einige Einsätze absolvieren, ehe er sich dann einen Kreuzbandriss zuzog und für fast den Rest der Saison ausfiel. Nach seiner Zeit bei Rostock, zog es Jordanov zum BVB, wo er für die zweite Mannschaft als Stammspieler auflief. Nach dem Ablauf seiner Vertrages wechselte Edisson zu den Stuttgarter Kickers und kam dort zu 28 Einsätzen. Am Ende stiegen die Kickers dennoch ab und er wechselte an die Hammer Straße.

Horst Steffen…

will sein Team auf die Erfolgsspur bringen. Ob es personelle Änderungen im Vergleich zu Osnabrück geben wird, weiß nur er. Gut möglich, dass Mehmet Kara und Amaury Bischoff die ersten potenziellen Namen sein werden, die in die Startelf rücken. Der Preußen-Fan ist jedenfalls gut beraten keine Schnellschüsse zu üben und zumindest etwas Vertrauen in die Arbeit des Trainers zu stecken.

Für beide Teams…

kann dieser Freitag Wiedergutmachung oder ewige Verdammnis bedeuten. Zudem steht die englische Woche an, die beide Trainer möglichst optimal mit 3 Punkten einläuten wollen. Auch wenn noch 37. Spiele in dieser Saison zu vollenden sind, so will kein Verein mit 2 Niederlagen in eine Saison starten. Dies bedeutet nur Unruhe, was in Rostock und in Münster für ordentlichen Zündstoff einer ohnehin schon hitzigen Diskussion bedeuten kann. Freitag erwarten die Rostocker 11.000 – 13.000 Zuschauer – für Stimmung dürfte somit gesorgt sein.

Auf drei Punkte – Kogge versenken!

Nur der SCP!


Jetzt mitdiskutieren bei uns im Preußen-Forum – Thread – Preußen Münster – FC Hansa Rostock

Links zum Spiel


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.