//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Teil 3: Die Dritte Liga im Kurzüberblick

Kurzüberblick 3 Liga 2016/2016
Kurzüberblick 3 Liga 2016/2016

Dritter und letzter Teil unseres Überblicks der Teams der 3. Liga. Auch wenn schon 4 Spieltage gelaufen sind, es sind noch genügend Punkte zu verteilen. Werfen wir einen letzten Blick auf die restlichen 6 Konkurrenten, die uns in der Liga noch erwarten werden.


  • SC Fortuna Köln Icon SC Fortuna Köln Logo

Dazu fällt mir als erstes Marco Königs ein: für Münster zu schlecht – für Köln zu gut – aber für die 2. Liga und die Würzburger Kickers gerade passend genug. Neben Marco Königs haben neun weitere Akteure die Fortuna verlassen, bei gerade einmal vier Neuzugängen. Nichtsdestotrotz hat die Fortuna einen Super-Start hingelegt (aktuell Tabellenzweiter). Mal sehen wie lange der Höhenflug der Kölner anhält. Trainer Uwe Koschniats Mannen spielen wie gewohnt im Südstadion – zudem eine von fünf kurzen NRW-Auswärtsfahrten. Also: ab in den Zug!


  • Rot Weiß Erfurt Icon FC Rot Weiß Erfurt Logo

Die haben doch diesen Lockenkopf als Trainer, oder? Richtig! Der ewige Armine Steffen Krämer (mit großem Bielefeld-Tattoo auf der linken Brust) trainiert seit Dezember 2015 die Erfurter. Das passt doch. Nicht! Wie dem auch sei – mit Krämer haben die Erfurter es im letzten Jahr immer noch vor unsere Preußen auf Rang 8 geschafft. In dieser Saison gab es zehn Abgänge und sechs Neuzugänge ohne gravierende Veränderungen. Hört sich für diese Saison nach einem gesunden Mittelmaß an.


  • FSV Zwickau Icon FSV Zwickau Logo

Schöne heile Welt in Zwickau: Aufstieg in Liga 3 und dazu ein komplett neues Stadion. Passt doch alles, oder? Denkste! Zumindest in Sachen Stadion. Denn statt dem Vereinslogo vom FSV, prangert das Stadtwappen Zwickaus im Stadion. Zudem gab es Kritik an den Farben der Beschilderungen. Statt in Rot, den Vereinsfarben der Westsachsen, sind alle Hinweisschilder grün und weiß – „als einheitliche Orientierungsfarben“ – wiederzufinden. Gibt also in jedem Verein Probleme, wie beim SCP aus ;). Das Stadion gehört zwar der Stadt, der FSV ist also nur Mieter, aber naja. Nicht ganz glücklich gelaufen. Und dann kommt da auch noch dieser unfassbar coole Verein aus Münster daher und kauft dem FSV einen ihrer Aufstiegsgaranten weg: Verteidiger Sebastian Mai. Wollen wir hoffen, dass er ganz schnell seine Nervosität bei uns ablegt und seine Leichtigkeit aus Liga 4 an den Tag legt. Zudem Obacht: Liga 4 ist ein ganz anderes Niveau als Liga 3! Dennoch legten die Mannen von Trainer Torsten Ziegner einen soliden Saisonstart hin. Bei drei absolvierten Spielen war von jedem etwas dabei (1 Sieg – 1 Niederlage – 1 Unentschieden). Ein Nachholspiel gegen den 1. FC Magdeburg steht noch aus. Prognose: Klassenerhalt.


  • Chemnitzer FC Icon Chemnitzer FC Logo

Einer der heißen Aufstiegskandidaten in dieser Saison. Beweise? Lassen wir einfach mal drei Namen fallen: Dennis Grote (kam aus Duisburg), Anton Fink und Daniel Frahn. Noch Fragen? In Summe begrüßte Ex-Halle Trainer Sven Köhler neun Neue und verabschiedete zehn Alte. Der CFC holte zu Saisonstart von 12 möglichen Punkten genau die Hälfte durch einen Sieg und drei Unentschieden – also noch ungeschlagen.


  • SC Paderborn Icon SC Paderborn Logo

SCP? Mitnichten. Wohl eher SC Paderboring. Naja, eines haben wir dann doch wohl (fast) gemeinsam. Paderborn erwischte einen ähnlich gelungenen Saisonstart wie wir: drei Niederlagen und ein Unentschieden macht nach vier Spielen Tabellenplatz 16 von 20. Hauptgrund dafür ist das große Personalkarussell, welches sich in diesem Sommer in Paderborn extrem drehte. 21 Spieler verliesen Paderborn nach dem Abstieg in der vergangenen Saison aus der 2. Liga. Darunter so Hochkaräter wie Daniel Heuer Fernandes (zu Darmstadt 98) oder Marvin Bakalorz (seinerzeit in jungen Jahren bei uns für zu schlecht befunden, spielt nun in Hannover). Paderborn wird ein bisschen die Wundertüte bleiben: werden sie wirklich auch in diesem Jahr wieder durchgereicht und schaffen somit den Untergang vom Fußballoberhaus bis in den Amateurbereich binnen drei Jahren? Oder brauchen die 14 neuen Spieler einfach noch ein bisschen Zeit bis sie sich integriert haben? Wir werden es sehen.


  • SSV Jahn Regensburg Icon SSV Jahn Regensburg

Durchmarsch? Nicht ausgeschlossen. Aber eher unwahrscheinlich. Zwar grüßt der Jahn nach vier Spieltagen vom Sonnenplatz der Tabelle, aber es sind ja auch noch 34 weitere Spiele zu absolvieren. Dennoch sei den Regensburger nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr die aktuelle Euphorie gegönnt. Die Stammtruppe ist Coach und Ex-Profi Heiko Herrlich geblieben. Lediglich sechs Abgänge und sieben Neuzugänge. Vielleicht wird Regensburg ja die Überraschungsmannschaft in diesem Jahr.


  • SC Preußen 06 e.V. Münster Icon SC Preußen Münster

Bester Verein der Welt! Punkt. Auch wenn es nach den ersten 4 Spielen ziemlich beschissen aussieht, steht man zu seinem Verein. Die Jungs werden das Ruder schon wieder rumreißen und Siege einfahren. Horst Steffen holte insgesamt 11 neue Spieler. 12 Akteure verließen den Verein.

In diesem Sinne: Nur der SCP!  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.