//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Die Preußen bleiben im Tabellenkeller

Bild Fußball Allgemein

Vier Punkte aus den ersten sechs Saisonspielen stehen dem SCP nun zu Buche, so einen Fehlstart haben die Preußen-Fans wohl schon sehr lange nicht mehr erleben müssen. Dabei begann das Spiel eigentlich vielversprechend: Nach nur vier Minuten legte Jesse Weißenfels den Ball perfekt für Adriano Grimaldi auf, sodass dieser das Leder nur noch über die Linie drücken musste und problemlos das 1:0 für den SCP erzielte. Dies war der Auftakt in eine wirklich gute erste Halbzeit, in der sich die Adlerträger einige gute Chancen erspielen konnten, doch auch die besten Gelegenheiten von Weißenfels (32.),  Rizzi (33.) und Schwarz (41.) konnten nicht genutzt werden und somit verpassten es die Preußen mit einem 2:0 für deutlichere Verhältnisse zu sorgen.

Doch kurz vor der Pause drehte sich plötzlich das Spiel: Bis dahin konnten sich die Hallenser keine nennenswerte Torchance herausspielen, doch aus dem Nichts erzielte Pintol in der 43. Minute den Ausgleich, nachdem Edisson Jordanov den Ball am eigenen Strafraum nach einem eigenen Abstoß verlor. Doch danach kam es sogar noch dicker, denn nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer schoss Fabian Baumgärtel mit einem tollen Volleyschuss nach einer Ecke sogar das 2:1 für den HFC. Damit ging es natürlich mit einem völlig unverdienten Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war dann leider nichts mehr von dem guten Spiel der Preußen in Halbzeit 1 eins zu sehen, einzig Weißenfels hatte in der 49. Minute im 1 gegen 1 mit HFC-Keeper Bredlow die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, doch dieser behielt die Nerven und konnte den Ball abwehren. Anschließend kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschehen und ließen die Preußen nicht mehr nennenswert vor das eigene Tor gekommen.

Am Ende blieb es damit bei der 2:1-Niederlage für den SCP, der jetzt richtig tief unten drinsteckt. Wie zu Beginn bereits erwähnt haben die Preußen nach sechs Spielen erst vier Punkte auf dem Konto, was letztendlich für den 19. Tabellenplatz sorgt. Nun geht es nacheinander gegen den 18. Magdeburg und den 20. Frankfurt, zwei absolute Schicksalsspiele also, die unsere Jungs zwingend gewinnen müssen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Respekt zollen muss man allerdings noch den etwa 150 mitgereisten SCP-Fans. So wenig Gästefans wie an diesem Freitagabend waren zwar schon lange nicht mehr bei einem Auswärtsspiel der Preußen, doch eben diese Fans, die trotz des ungünstigen Spieltermins und den miserablen sportlichen Leistungen unseren SCP unterstützt haben, verdienen wirklich höchste Anerkennung.


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Tritz, Schweers, Mai, Schwarz – Wiebe – Jordanov (Kara, 69.), Rizzi (Braun, 64.) – Tekerci – Weißenfels, Grimaldi Wiebe, Tekerci (Rühle, 76.), Rizzi
HFC: Bredlow – Schilk, Kleineheismann, Barnofsky, Baumgärtel (Franke, 81.) – Lindenhahn (Ajani, 89.), Fennell, Gjasula, Pfeffer – El Helwe (Röser, 68.), Pintol

Tore: 0:1 Grimaldi (4.) 1:1 Pintol (43.) 2:1 Baumgärtel (45.)

Gelbe Karten: Gjasula, Pintol, Baumgärtel, Barnofsky / Braun

Zuschauer: 6.818

Schiedsrichter: Tobias Stieler


Zusammenfassung vom Spiel – Hallescher FC – SC Preußen Münster (09.09.2016)

Zusammenfassung vom Spiel – Hallescher FC – SC Preußen Münster (09.09.2016)

https://www.youtube.com/watch?v=YPUVQPBMsSs

Pressekonferenz – Hallescher FC – SC Preußen Münster (09.09.2016)

 


Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.