Nachgetreten #2 – Ist der SCP wieder da?

Hallo und herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe von “Nachgetreten”. Diese, wöchentlich erscheinende Kolumne, soll die Woche der Preußen in den sozialen Medien zusammenfassen und kommentieren, dabei aber natürlich nicht das vorangegangene Spiel unkommentiert lassen. Eure Meinungen dazu sind ebenfalls wichtig und gern gesehen. Also wenn ihr zu bestimmten Themen ebenfalls etwas zu sagen habt oder auch einfach nur mal Dampf ablassen wollt, scheut euch nicht uns diese auf den verschiedensten Wegen zukommen zu lassen.

Die Preußenwoche. Was war los?

  • Der Wunsch nach dem neuen Stadion lebt weiterhin
  • Das ewige Leid für Preußenfans, wenn mal mehr Gästefans kommen
  • Benefizspiel für Gütersloh
  • Das Preußensammelheft
  • Heimsieg für den SCP

Der Wunsch nach einem neuen Stadion lebt weiterhin

Achja, was wären die Preußen ohne ihre seit Jahrzehnten andauernde Stadiondiskussion. Ein weiterer Meilenstein wurde bezüglich eines Neubaus in dieser Woche genommen, denn der Vorstand übermittelte das Anforderungsprofil des zu bauenden Stadion an die Stadt. Bis Ende März soll es dann Ergebnisse geben. In der letzten Woche wurde außerdem über den Stadionstandort diskutiert. Albachten scheint da besonders im Fokus zu sein. Mitten in der Pampa, umgeben von Äckern und Feldern. Da kriegt der Ausdruck “Treffen wir uns aufm Acker” doch gleich eine ganz neue Bedeutung. Ich persönlich kann Stadien an so Standorten irgendwie nicht leiden. Hat immer was von den Kaffee- und Kuchenfahrten nach Lotte und unterstreicht sehr stark den provinziellen Charakter. Aber nunja, so lange es keine anderen geeigneten Grundstücke innerhalb der Stadtgrenzen gibt. Ich frage mich nur immer, wie andere Städte das hinkriegen. Zum geplanten Neubau gibt es in den sozialen Netzwerken aber auch ein geteiltes Echo. Einige Fans sagen, man solle erstmal die Liga halten.

Andere sehen das große Ganze im Vordergrund.

Andere haben anscheinend schon völlig resigniert, dass das mit dem Stadion in Münster irgendwann mal was wird.

Meiner Ansicht hingegen ist es elementar wichtig, dass der Verein sich endlich wirklich und nachhaltig professionalisiert und das geht meiner Meinung nach im ersten Schritt durch ein neues Stadion um Gelder zu generieren. Aber bis dahin wird noch viel Wasser die Aa hinablaufen, also heißt es weiterhin abwarten und Tee trinken.

Das ewige Leid für Preußenfans, wenn mal mehr Gästefans kommen

Einhergehend mit der Stadionfrage ist dann jedes Mal auch die Frage nach genügend Parkplätzen. Ich kenne kein anderes Stadion, in dem es anscheinend nicht möglich ist Parkplätze für die eigenen Fans bereitzuhalten. Jedes Mal wird aufs Neue darauf hingewiesen, dass die heimischen Fans doch bitte den ÖPNV oder das Fahrrad benutzen sollen. Es wäre auch kein Problem mit dem ÖPNV anzureisen, wenn da nicht so ein paar kleine Probleme damit sind:

  1. Es gibt zu wenig Busse und die vorhandenen sind immer dermaßen überfüllt, dass man von Glück reden kann, wenn man überhaupt einen Platz bekommt. Zusätzlich dazu, sind das keine Sonderbusse, sondern stinknormale Linienbusse. Ist bestimmt witzig für Menschen in Rollstühlen, Menschen mit Rollatoren oder mit Kinderwagen sich durch eine Meute von Fußballfans durchzukämpfen um entweder rein oder raus aus dem Bus zu kommen. Also liebe Stadtwerke: Bitte ein neues Konzept für die Spieltage ausarbeiten.
  2. Die Infrastruktur der Stadt ist ein völliges Chaos und viel zu klein angelegt. Folgendes Szenario: Man geht gemütlich mit seiner angestammten Fußballgruppe zu Fuß zum Stadion. Man ist ausgelassen und ein wenig bierfreudig und dann kommt eine Meute von Fahrradfahrenden Studenten, Fans oder ähnlichen von hinten angefahren und man selber darf im Gänsemarsch weiterlaufen, weil der Radweg so schmal ist, dass ein sicheres Weiterkommen so auch nicht wirklich möglich ist. Das selbe mit Kindern, die nicht immer die Übersicht haben, was hinter ihnen passiert. Ergo: Münster braucht größere Radwege oder weniger Radfahrer. Warum es hier überhaupt so viele Fahrräder gibt, werde ich als nicht gebürtiger Münsteraner wahrscheinlich ohnehin nie verstehen. Und wieso nicht das Stück der Hammerstraße vorm Stadion an den Spieltagen für eine kurze Zeit sperren? Alternativrouten gibt es doch zu Genüge.

Auch die Fans haben es anscheinend langsam satt, in ihrem heimischen Stadion Umwege in Kauf zu nehmen.

Oder

Also liebe Stadt, liebe Polizei und lieber SCP. Es muss doch noch andere Möglichkeiten als diese geben. Wenn das jedoch nicht möglich ist, dann ist es immerhin ein weiteres Signal dafür, dass der SCP ein neues Stadion, zur Not in Albachten, braucht.

Benefizspiel für Gütersloh

Der finanziell stark angeschlagene FC Gütersloh und der SC Preußen Münster werden am 08.02 ein Freundschaftsspiel austragen um Gütersloh finanziell unter die Arme zu greifen. Es ist definitv ein feiner Zug unserer Mannschaft und könnte unseren Jungs für das Spiel in Duisburg nochmal mehr Routine geben. Hoffentlich verletzt sich aber niemand, denn unser Kader sieht relativ dünn aus.

Sogar der allseits beliebte Ansgar Brinkmann meldete sich zur finanziellen Lage zu Wort.

Na, wenn das nicht eine Ansage ist. Also, wer Bock und Lust hat mal den FC Gütersloh zu sehen, am Mittwoch den 08.02 im Gütersloher Stadion, wer weiß wie lange das noch möglich ist.

Einen Wunsch haben wir auch noch, dem ich mich ebenfalls anschließen kann.

Das Preußensammelheft

Ich liebe die Panini-Sammelhefte zur EM und WM. Schon als Kind habe ich mit Begeisterung mein Sparschwein geleert um mir die kleinen Pakete mit meinen damaligen Fußballidolen in Stickerform zu kaufen. Mama schimpfte zwar immer ob des ganzen Mülls, aber das war mir egal. Heutzutage habe ich die Begeisterung immer noch dafür nur jetzt schimpft meine Freundin mit mir wegen des ganzen Mülls. Jetzt kam aber der SCP auf einer super Idee und dachte sich: “Hey, bringen wir doch unser eigenes Sammelheft heraus.” Und ich muss leider ehrlich sagen: Ich finds geil! Es ist eine lustige Idee und wird bestimmt einige weitere Sammelnarren dazu kriegen sich das zu holen. Vielleicht kann daraus auch irgendwann eine Art wöchentlicher Preußenstammtisch entstehen? Hey Fanport, wäre das nicht eine Baustelle für euch? Ich weiß, das ist utopisch gedacht, aber ich mag die Idee des Sammelheftchens trotzdem.

Zu kaufen gibt es das Heft und die Stickerpakete übrigens in den Münsteraner Reweläden und im Fan- bzw. Ticketshop des SCPs.

Heimsieg für den SCP

Ja was soll man dazu sagen? Endlich! Endlich schaffte der SCP mal wieder einen Sieg und was für einen. Gegen zugegeben sehr schwache Rostocker gewannen die Adlerträger 3:1 und versenkten die Kogge mustergültig, arrrrrrrr. Wozu wir Landratten doch fähig sind. Aber dennoch, wir dürfen uns auf keinen Fall jetzt auf dem Sieg ausruhen. Auch wenn es gegen Duisburg bockschwer wird, gehe ich davon aus, dass ein Punkt zumindest drin ist. So lange es keine “individuellen” Fehler in der Mannschaft gibt. Recht gut hat mir übrigens Lion Schweers gefallen, der nach langer Zeit mal wieder von Anfang an ran durfte. Auch in den Kommentarspalten bei Facebook waren die Fans voll des Lobes für die Mannschaft.

Und der neue Heilsbringer wurde auch schon ausgemacht.

Dem kann ich bedenkenlos genauso zustimmen!

Besonders gelobt wurden auch die Choreos unserer Ultras.


Auf der anderen Seite waren die Rostocker natürlich alles andere als begeistert von dem Auftritt ihrer Mannschaft.

Dabei muss ich sagen, dass Rostock nicht nur höher verlieren hätte können sondern sie hätten höher verlieren müssen. Benno hat in Sachen Chancenverwertung noch ein wenig Arbeit vor sich. Aber ich bin guter Dinge, dass er das bis Sonntag anspricht und unsere Jungs sich das zu Herzen nehmen werden, dann kann es auch etwas Zählbares für den SCP geben. In diesem Sinne bis nächste Woche!

Nur der SCP!

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen