//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Preußen-Debakel beim Tabellenschlusslicht

2016/2017 - Spielbericht - 1. FSV Mainz 05 II - SC Preußen Münster - 3:1
Foto: 1. FSV Mainz 05

Mit einem Sieg beim Tabellenletzten Mainz 05 II sollte die Westfalenpokal-Blamage von Dienstag (0:1 gegen Rödinghausen) vergessen gemacht werden und dementsprechend erwarteten die Fans eine angemessene Antwort der Mannschaft.

Insgesamt machten sich etwa 400 Münsteraner am Karnevalssamstag auf den Weg in die Karnevalshochburg Mainz. Trotz einiger Straßensperrungen im dortigen Stadtgebiet verlief die Fahrt für die meisten aber problemlos, sodass alle pünktlich das Stadion erreichten. Angetrieben von einem lautstarken Gästeblock, der die Partie im fast leeren Bruchwegstadion natürlich zu einem akustischen Heimspiel machte, legten die Preußen sofort gut los und zeigten, dass sie an die zuletzt starken Liga-Auftritte anknüpfen wollten.

Die erste Gelegenheit hatte nach nur zwei Minuten Adriano Grimaldi, doch sein Kopfball landete neben dem Tor. Nur wenig später kam Grimaldi nach einem Eckball erneut mit dem Kopf an den Ball, aber auch diesmal blieb der Erfolg aus. Davon ließen sich die Preußen aber zunächst nicht beeindrucken, sodass Schwarz in der 18. Minute nach einem weiteren Standard ebenfalls ein Tor hätte erzielen können, doch nach einer Kopfballverlängerung von erneut Adriano Grimaldi, rutschte er knapp am Ball vorbei.

Damit war die stärkere Phase der Adlerträger aber dann auch vorbei und das Spiel verflachte zusehends immer mehr. Immer wieder schafften es dabei die Mainzer, gefährlich vor das Tor der Münsteraner zu gelangen. Nachdem Schulze Niehues einen Schuss von Balogun in der 22. Minute noch abwehren konnte, schaffte es der 19-jährige Heinz Mörschel nach einer Drehung die Kugel zum 1:0 im Kasten des SCP unterzubringen. Bis zur Pause brachten die Preußen dann nichts mehr zu Stande, während die Gastgeber in der 40. per Freistoß sogar fast das 2:0 erzielt hätten. So ging es mit einem 1:0 für die 05er in die Kabinen.

In der Pause wurde man dann, während man ohnehin schon angefressen war, von nervigen Mainzer Karnevalsliedern beschallt. Für mich als absoluter Karnevalsverweigerer grenzte das schon an Körperverletzung, aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden ;). Trotzdem hofften die Fans im Gästeblock natürlich auf eine Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, doch daraus wurde bekanntlich gar nichts…

Nach dem Wiederanpfiff kam nur gefühlt jeder zweite Pass der Adlerträger an, sodass natürlich auch absolut kein Spielaufbau erkennbar war. Zwischendurch entschied sich mal irgendein Preuße, einen Ball lang nach vorne zu schlagen, doch natürlich war das überhaupt nicht erfolgreich. Völlig überforderte und verunsicherte Münsteraner schafften es also nicht, bei dem Team, das mit deutlichem Rückstand auf dem letzten Platz liegt, die Spielkontrolle zu erlangen.

Die Mainzer spielten dabei auch keinen wirklich guten Fußball, doch für die Gäste aus dem Münsterland reichte das heute allemal, denn in der 60. durch Klement und in der 71. durch Trümner erhöhten sie sogar auf 3:0.
Nach dem 3:0 schallten sehr laute “Wir haben die Schnauze voll!”-Rufe durch das Stadion und die Fans zeigten der Mannschaft deutlich, dass sie sich mit so einer Leistung im freien Fall in Richtung 4. Liga befinden.
Nach einem Rumgestochere in der 73. Minute erzielte Al-Hazaimeh zwar noch den Ehrentreffer, doch dieser hatte keinen Effekt mehr, denn auch nach dem Tor war in den Reihen der Preußen kein Wille und kein Kampf zu erkennen.

Mit solchen Leistungen steigen wir ab, Jungs!

Wir wollen euch gegen Halle wieder kämpfen sehen! Wacht auf! Münster darf nicht in die 4. Liga absteigen!


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Tritz, Schweers, Mai, Al-Hazaimeh – Rühle (Warschewski, 46.), Rizzi, Schwarz, Aydin – Kobylanski (Müller, 46.) – Grimaldi (Stoll, 68.)
Mainz: Watkowiak – Korczowski, Häusl, Balogun, Sverko – Mörschel (Costly, 80.), Klement (Ihrig, 88.), Bohl, Zimling (Müler, 90.) – Trümner, Seydel

Tore: 0:1 Mörschel (34.), 0:2 Klement (60.), 0:3 Trümner (71.), 1:3 Al-Hazaimeh (73.)

Gelbe Karten: Balogun / Mai
Gelb-Rote Karte: Balogun

Zuschauer: 898

Schiedsrichter: Steffen Mix


Videos zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.