//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmen

Vorschau - VfR Aalen

Das war eine durchaus erfolgreiche englische Woche für unseren SC Preußen Münster. Auch wenn sie etwas schleppend mit einer knappen Niederlage in Magdeburg startete, so erfolgreicher wurde sie und endete mit einem Sieg in Bremen, flankiert von einem Heimerfolg gegen Frankfurt. So dass schlussendlich der erste Nicht-Abstiegsplatz mit einem Vorsprung von sechs Punkten auf den ersten direkten Absteiger FSV Frankfurt erreicht werden konnte. Natürlich: dieser Vorsprung kann bei einer Niederlage unserer Jungs am Wochenende bei gleichzeitigen Siegen von Frankfurt und/oder Paderborn wieder schmelzen. Aber: was man hat, das hat man und vielleicht gelingt es ja den Aufschwung der letzten Spiele mitzunehmen, um weiter auf unserer kleinen Erfolgswelle zu schwimmen.

Vom Aufstiegskandidaten in den Abstiegskampf

Unser guter altbekannter Ex-Preuße namens Peter Vollmann findet sich auf der Aalener-Trainerbank wieder. Dieser hat einen weiteren Altbekannten in seinen Reihen: Ex-Preuße Thorsten “Totti” Schulz, der bei Aalen seit neustem auf der offensiven Außenbahn spielt und gegen den FSV Frankfurt im letzten Spiel das entscheidende 2:0 für den VfR erzielte; es war zeitgleich auch der 200. Treffer in der 3. Liga für die Aalener. Der VfR ist in dieser Saison gut im Rennen. 44 Punkte holte die Vollmann-Elf bislang in 28 Spielen, was sich in Platz drei der Tabelle wiederspiegelt. Wäre da nicht der Insolvenzantrag und der ausgesprochene Punktabzug von neun Zählern, die der DFB vor kurzem beschlossen hatte. Hintergrund für die Insolvenz ist eine Steuerschuld über 500.000 Euro aus den Jahren 2008 bis 2012. Somit bedeutet es aktuell Platz 12 mit 35 Zählern. Da Aalen Widerspruch gegen die Entscheidung eingelegt hat, ist der aktuelle Punktestand noch nicht fix. Chancen, dass der DFB etwas an seinem Urteil verändert, gehen laut Expertenmeinungen gen null.

Während der englischen Woche konnte der VfR sportlich die volle Ausbeute aus drei Partien holen. Mit Siegen gegen Großaspach, FSV Frankfurt und dem Halleschen FC, gab man sportlich die richtige Antwort und lies sich vom Punktabzug wenig beeindrucken. Aalen wird mit diesen Leistungen auch bei einem bestehen bleiben des Abzuges von neun Zählern, nichts mit dem Tabellenkeller zu tun haben. Mit dafür verantwortlich ist vor allem Matthias Morys, der in den vergangenen drei Spielen vier Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitet hatte.

Hoffmann is back – Schwarz auch!

Unter der Woche hat sich erfreulicher- wie bekannter Weise – einer unser beiden Langzeitverletzten zurück ins Mannschaftstraining gemeldet: Willkommen zurück, Philipp Hoffmann!

https://twitter.com/Preussen06/status/844131687110004736

Benno Möhlmann muss aktuell neben Tobias Warschewski, der bei U19 Nationalmannschaft weilt und heute gegen Zypern seine Länderspieldebüt feiern durfte, auch auf Danilo Wiebe verzichten, der sich gegen die Zweite vom SV Werder Bremen seine fünfte gelbe Karte einholte. Neben Simon Scherder wird zudem auch Denis Mangafic verletzungsbedingt ausfallen. Hierfür rückt Benjamin Schwarz nach seiner Rotsperre zurück ins Team. Gut möglich, dass er Danilo Wiebe in der Zentrale der Preußen ersetzen wird.

Keine Fanfahrt in dieser Saison

Eigentlich hätte es mit dem Zug, wie damals nach Halle, zum Spiel gegen den Chemnitzer FC am 05. Mai 2017 gehen sollen. Leider wurde erneut nicht auf den Wunsch aus Münster, dass Spiel auf einen Samstag zu terminieren, Rücksicht genommen. Der DFB legte diese Partie auf einen Sonntag, sodass der Zug 22 Stunden nach der Ankündigung wieder abgesagt werden musste. Sehr schade.

Da der DFB erneut ein Spiel des SC Preußen Münster auf einen Sonntag terminiert hat und dabei den ausdrücklichen Wunsch der Fans, wie bereits im Vorjahr, nicht berücksichtigen konnte, ist der für den 6. Mai nach Chemnitz geplante Fanszene-Sonderzug abgesagt.Fanprojekt Münster

44 Stadionverbote – Fanhilfe mit Gegendarstellung

Nach den Geschehnissen vom Freitagabend in Osnabrück wurden vom SC Preußen Münster  44 lokale Stadionverbote ausgesprochen. Die Fanhilfe Münster hat sich zu diesen Verboten nun öffentlich zu Wort gemeldet und kritisiert den Polizeibericht und die Stadionverbote des Vereins. Zudem veröffentlichte die Fanhilfe Münster eine Gegendarstellung der Ereignisse aus Osnabrück.

Münster muss ins Stadion!

Auch wenn wir an diesem Wochenende die einzige Westmannschaft sind, die ein Heimspiel austrägt, so hält es der WDR nicht für angebracht, diese Partie live zu übertragen. Also bleibt allen nur der Weg ins Stadion. In diesem Sinne:

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUßEN MÜNSTER!


  • Jetzt mit diskutieren bei uns im Preußen-Forum – Thread – SC Preußen Münster – VfR Aalen

Links zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.