//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Preußen erkämpfen Unentschieden in Unterzahl

2016/2017 - Spielbericht - Holstein Kiel - SC Preußen Münster - 0:0
Foto: www.calcio-culinaria.de

Eigentlich sollte der SC Preußen Münster mal wieder mit einem Auswärtssieg dran sein. Denn durch einen Auswärtssieg hätte man sich noch mehr Luft nach unten verschaffen können, damit man endlich einen Strich unter die Saison machen könnte, die nur noch das Ziel Klassenerhalt hat. Aber gegen die folgende Daueroffensive der Kieler waren die Preußen die meiste Zeit zu harmlos und so beschränkten sich diese auf die Abwehrarbeit. Aber alles der Reihenfolge nach.

Kieler Ansturm von der ersten Minute an

Die Kieler begannen von Beginn an kraftvoll. Bereits in der 4. Minute konnten sich die Hausherren die erste Chance erarbeiten. Drexler prüfte unseren Keeper Schulze-Niehues aus kurzer Distanz, doch Max machte seine Sache gut und parierte den Schuss. Danach ging es erstmal nur in Richtung Preußentor. Die Kieler rannten an, doch die Preußendefensive stand wie ein Fels in der Brandung. In der 17. Minute dann kamen auch die Preußen mal zu einer Chance. Doch der Ball von Lennart Stoll, der nach einem missglückten Kieler Rückpass allein auf das Tor zulief, landete in den Beinen von Kiels Keeper Kronholm.

In der 34. Minute dann sah Preußens Sandrino Braun glatt rot. Braun stieg etwas übermütig in den Zweikampf mit Drexler ein.

„Ich denke man kann auf Foulspiel entscheiden, rot ist aber etwa zu hart“Sandrino Braun

Ob zu hart oder nicht. Die Folge war, dass die Preußen gegen offensiv starke aber ziel unsichere Kieler nur noch zu zehnt waren. Nur drei Minuten später brannte es wieder lichterloh in Preußens Strafraum, doch Schindler traf zum Glück nur den Pfosten. Damit ging die erste Halbzeit auch zu Ende.

Kieler Angriffe ebbten nicht ab

Unverändert kamen die Teams aus der Kabine und unverändert war auch das Geschehen auf dem Platz. Kiel rannte immer weiter an und kam zu mehreren Abschlüssen, aber die Defensive der Preußen hielt stand. In der 64. Minute hatten die Preußen wiedereinmal Fortuna auf ihrer Seite, als ein Kopfball von Peitz wieder nur den Pfosten traf. Danach wieder das gewohnte Bild: Die Preußen verteidigten und die Kieler rannten an. Ihnen fehlte aber heute einfach das nötige Glück.

Die letzte Szene des Spiels gehörte dann natürlich auch den Kielern und trifft eigentlich die Quintessenz des Spiels ganz gut. Peitz köpfte nochmal auf das Preußentor, Schulze-Niehues konnte den Ball jedoch noch abfangen und Al-Hazaimeh klärte den Ball dann endgültig auf der Linie. Dann war es auch Zeit für den Abpfiff. Dank einer kämpferischen Leistung und dem nötigen Glück bzw. der Unfähigkeit der Kieler, konnten die Preußen einen Punkt aus Kiel erkämpfen. Gesehen an einer 55 Minütigen Unterzahl ist das eine starke Leistung und man kann sehr zufrieden mit dem Unentschieden sein. Zumindest aus Preußensicht.

Die Stimmen der Trainer
„Ein 0:0 in Kiel ist so wie das Spiel gelaufen ist schon ein Erfolg, dementsprechend zufrieden können wir sein. Holstein Kiel war mit das Beste, was es in der 3. Liga derzeit gibt. Wir konnten sie am Anfang vielleicht noch etwas überraschen, danach hatte Holstein das Spiel aber im Griff. Wir haben dann Kampf und Leidenschaft in die Waagschale geworfen.”Benno Möhlmann
„Wir haben gewusst, wie schwer es heute wird. Wir haben in der ersten Halbzeit echt Probleme gehabt, obwohl wir uns viele Szenen herausgespielt haben. Wir haben heute alles versucht, ich kann meiner Mannschaft eigentlich nichts vorwerfen. Es hat heute irgendwie nicht sollen sein.“Markus Anfang

Am nächsten Samstag trifft unser SCP auf die Fortuna aus Köln. Zeit für die Heimstärke unserer Jungs!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUßEN MÜNSTER!


Daten zum Spiel

Preußen: Schulze Niehues – Tritz, Kittner, Schweers, Al-Hazaimeh – Stoll (Wiebe 88.), Schwarz (Mai 86.), Braun, Rizzi – Rühle, Grimaldi (Warschewski, 65.)
Kiel:
Kronholm – Herrmann, Schmidt, Czichos, Lenz – Schindler, Peitz, Bieler (Azemi, 67.), Lewerenz (Fetsch, 83.) – Drexler, Duksch

Tore:

Gelbe Karten: Czichos, Peitz, Bieler, Schmidt / Stoll, Schulze Niehues
Rote Karte: Braun (34.)

Schiedsrichter: Pascal Müller

Zuschauer: 6.749


Videos zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.