//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Benno Möhlmann bleibt Trainer bis 2018

Benno Möhlmann verlängert bei SCP bis 2018
Benno Möhlmann (r.) hat seinen Vertrag beim SC Preußen Münster um ein Jahr verlängert. Malte Metzelder (l.)
Foto SCP

Nun ist es endlich unter Dach und Fach. Trainer Benno Möhlmann hat sein Papier beim SC Preußen Münster, um ein Jahr verlängert und bleibt bis 2018 an den Verein gebunden.

Benno Möhlmann hat ein Team geformt
2016/2017 - Spielbericht - SC Preußen Münster - Holstein Kiel - 1:1

Benno Möhlmann bei seinem ersten Heimspiel im Preußenstadion. Am Ende gab es ein 1:1 gegen Holstein Kiel.

Es war am 22. Oktober 2016, als Benno Möhlmann beim Spiel gegen die Sportfreunde Lotte als Cheftrainer der Preußen agierte. Der SCP verlor damals nach einer soliden Leistung mit 1:0. Seitdem hat sich die Mannschaft kontinuierlich zu einem Team entwickelt. Es folgte anschließend eine Serie von fünf ungeschlagenen Partien mit 4 Siegen. Zum Ende des Jahres versaute sich der SCP allerdings die Bilanz mit zwei unnötigen Niederlagen gegen Paderborn und Regensburg.

Mit den Neuzugängen im Winter, die nicht immer auf ganzer Linie überzeugen konnten, hatte Benno Möhlmann es aber dann doch geschafft, den SC Preußen aus dem Abstiegssumpf zu ziehen. Nach der Niederlagen gegen Osnabrück, folgte ein Sieg im Preußenstadion gegen den FC Hansa Rostock. In Duisburg folgte eine bittere Niederlage, doch es war erkennbar, dass die Mannschaft mit einem ganz anderen Gesicht auftrat als noch in der Hinserie; auf einen richtigen Brustlöser musste man sich als Fan dennoch etwas gedulden.

Nach einem Sieg gegen Großaspach, folgten dann wieder negative Leistungen. Pokal-Aus gegen Rödinghausen und eine Niederlage beim letzten in Mainz. Der SCP lag weiterhin auf einem Abstiegsplatz, was sich auch durch den Punktgewinn gegen Halle – in Unterzahl wie ein gefühlter Sieg – und die Niederlage in Magdeburg nicht ändern sollte. Doch dann kam das Flutlichtspiel gegen den FSV Frankfurt, bei dem Tobias Rühle den Siegtreffer kurz vor Schluss markieren konnte. Es war die Wende beim SCP, der erwartete Brustlöser und seither, spielt das Team einen anderen Fußball, mit einer anderen Mentalität auf dem Rasen.

Es war der Tag, an dem der SC Preußen die Abstiegsplätze endgültig verlassen hatte und seitdem auch nie wieder zurückkehrte. In 23 Liga-Spielen holte Benno Möhlmann im Schnitt 1,6 Punkte pro Spiel. Zum Vergleich: Ralf Loose holte in ca. 100 Spielen 1,55 Punkte pro Spiel. Pavel Dotchev 1,75, Marc Fascher 1,80 und Roger Schmidt, man glaubt es nicht, sogar 1,87.

Team weiterentwickeln

Sportdirektor Malte Metzelder und Benno Möhlmann werden somit ihre erste Saison gemeinsam vorbereiten. Schon länger befinden sich M&M im Dialog. Beide haben das Gefühl, die Mannschaft in der neuen Saison weiterentwickeln zu können.

Ich bin im vergangenen Herbst nach Münster gekommen, weil ich einerseits eine enge Verbundenheit mit dem Verein verspürte und immer noch verspüre und andererseits von der Aufbruchsstimmung, die herrschte, begeistert war. Ich sehe nach wie vor für uns die Chance, in der nächsten Zeit wieder erfolgreicher zu sein. Wir müssen sportlich vorangehen, um auch andere Veränderungen im Verein zu unterstützen und ich glaube, dass wir mit dem vorhandenen Kader und einigen sinnvollen Verstärkungen in der nächsten Saison einen großen Schritt machen könnenBenno Möhlmann
Wir standen schon sehr lange im Dialog und es zeichnete sich schnell ab, dass beide Seiten das Gefühl haben, das Team in der neuen Saison weiterentwickeln zu können. Diesen Weg möchten wir weiterhin gemeinsam beschreiten.Malte Metzelder

Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.