Heimspiel gegen Bremen – “spielerisch geht noch mehr!”

2017/2018 - Vorschau - SC Preußen Münster - SV Werder Bremen II
SC Preußen empfängt SV Werder Bremen 2

Am Samstag endet die englische Woche in der 3. Liga. Für den SC Preußen Münster gibt es eine weitere schwere Aufgabe. Mit der zweiten Mannschaft vom SV Werder Bremen, wartet eine Mannschaft auf die Jungs von Benno Möhlmann, die ebenfalls mit 7 Punkten, gut in diese Saison gestartet ist. Siege gegen Unterhaching und Karlsruhe, sowie das Remis gegen die Rothosen aus Würzburg, sind Warnsignale an die Liga. Auch wenn die U23 der Bremer im Moment extrem mit Talenten aus der ersten Mannschaft aufpoliert wird, hat dieses Team junge hungrige Spieler in ihren Reihen, die sehr gut miteinander harmonieren. Wie in der Vergangenheit auch, wird bei der Zweiten wohl viel rotiert und im Verlaufe dieser Saison, Bremen zu einer Wundertüte mutieren.

Für das Spiel gegen die Bremer U23 wurden samt den Dauerkarten 4.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Insgesamt rechnet der Verein mit 6.500 – 7.000 Zuschauern, darunter etwa 150 Gästefans.

Erste von Bremen gegen Valencia

Gegen den KSC konnte SVW-Trainer Florian Kohfeldt auf Jesper Verlaat und Johannes Eggestein aus dem Profikader zurückgreifen und hatte somit die Qual der Wahl. Ob die beiden auch gegen den SC Preußen auflaufen werden ist ungewiss, da die Profimannschaft am selben Tag gegen den FC Valencia testen wird. Doch wie oben bereits erwähnt, ist der Kader der U23 nicht schlechter ohne die beiden Akteure.

Keine Blessuren – keine Wechsel

2017/2018 - Vorschau - SC Preußen Münster - SV Werder Bremen IIViel ändern wird Benno Möhlmann nicht, weshalb man sich auf keine Überraschungen bei der Startelf einstellen muss. Alle Akteure im Adlerdress haben das Spiel gegen Würzburg ohne Blessuren überstanden. Weiterhin ausfallen werden Rinderknecht, Cueto und Schwarz. Ole Kittner ist gestern wieder ins Training eingestiegen. Einzig und allein bleibt wohl eher die Frage, ob Möhlmann auf Heinrich oder Al-Hazaimeh auf der linken Außenbahn setzen wird. Hier ist Möhlmann aber “insgesamt noch nicht zufrieden den Außenspielern.”

Generell bleibt Möhlmann aufgrund der 7 Punkte zurückhaltend mit seiner Euphorie: “Wir haben drei Spiele und die Chance gehabt, neun Punkte zu holen – wir haben sieben – gut. Wir haben eine gute Halbzeit gegen Meppen gespielt, diese auch bis zum Ende souverän durchgespielt. In den anderen Spielen haben wir auch davon profitieren können, dass wir eine eingespielte Mannschaft haben, wo jeder für den anderen rennt und Fehler ausgleicht. Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir etwas besser spielen. Von den Punkten her kann man zufrieden sein, spielerisch geht noch mehr.” 

Hundertprozentig zufrieden ist der Coach somit noch nicht. Dennoch bleibt er optimistisch, denn mit so einem Start “kann man die nächsten Aufgaben mit Kraft und Selbstbewusstsein angehen.

Zum Gegner merkt Möhlmann an: “Bremen spielt wie eine abgezockte Drittligamannschaft.

Das Comeback des Simon Scherder

Bei seiner Einwechslung, gegen die Würzburger Kickers, waren genau 802 Tage vergangen, als Simon Scherder sein letzte Pflichtspiel für den SC Preußen absolvierte. Damals lief das Preußen-Urgestein im letzten Saisonspiel gegen die Amateure des BVB auf – es war der 23. Mai 2015. Der SCP verlor sein letztes Saisonspiel mit 1:2 im Preußenstadion. Geschenkt!

Seitdem waren es lange Wochen und Monate für Simon. Auch die weitere Zusammenarbeit mit dem Verein stand auf der Kippe. Dann die erlösende Nachricht – der Vertrag mit dem Innenverteidiger wird verlängert, wohl mit Abstrichen, aber weiter 3. Liga möglich. Und dann, schon am 3. Spieltag, schenkte ihm Benno Möhlmann das Vertrauen und wechselte den sympathischen Seeger ein. Einfach eine Story mit Happy End, wobei hier ein Ende noch lange nicht absehbar ist. Auch vor dem Spiel gegen Bremen II lobt Möhlmann den Einsatz von Simon Scherder im Training und sein positives Engagement: “Simon Scherder macht im Training, auch nach Fehlern, selbstbewusst weiter.

Wir haben Simon gefragt, wie der den Moment erlebte, als er eingewechselt wurde und als ihn die Fans nach dem Spiel gefeiert haben.

Generell war es schon Weltklasse, dass ich einfach wieder dabei sein konnte. Als dann das 1:0 gefallen ist, habe ich mir schon gedacht, dass ich vielleicht noch eingewechselt werden könnte, um hinten Stabilität hereinzubringen, da die Würzburger uns stark unter Druck setzten.

Als  ich dann eingewechselt wurde, war das schon geil, da ich auch mitbekommen habe, wie die Fans meinen Namen gerufen haben. In diesem Moment wird einem dann bewusst, wofür man 2 Jahre in der Reha geschuftet hat. Das wir dann am Ende auch noch als Sieger vom Platz gegangen sind, hat das Ganze dann natürlich noch abgerundet und zu einem perfekten Abend gemacht.

Von den Fans hinterher gefeiert zu werden ist selbstverständlich auch richtig jovel und ich habe mich natürlich auch sehr darüber gefreut, weil die Fans mich in den letzten zwei Jahren nicht vergessen haben. Und wie gesagt, dafür ich hab ich mich in der Reha gequält um solche Momente wieder erleben zu dürfen!

Auf der Rückfahrt nach Münster, gab es nichts Besonderes mehr. Nach dem Spiel aber, haben mir alle Jungs zum Comeback gratuliert und sich für mich gefreut. Es ist ein schönes Gefühl gewesen.Simon Scherder

Nils Körber im Team des 3. Spieltags

Ganz klar, Nils Körber war Schnapper des 3. Spieltages. Nicht nur für jeden Münsteraner und Preußen Fan; auch für den DFB. Dieser hatte Nils Körber in die Mannschaft des 3. Spieltages berufen. Glückwunsch von uns!

https://twitter.com/DFB_3Liga/status/893072988333121536

Dein Verein sucht Helfer

Dein Verein sucht Helfer für den Spieltag und freut sich auf viele Bewerbungen. Wenn Du mindestens 17 Jahre alt bist, dann kannst Du Dich für folgende Bereiche beim SCP bewerben.

  • Parkplatzeinweiser (m/w)
  • Ticketing (m/w)
  • VIP-Hostess (m/w)
  • Stadionhelfer und Volunteers auf ehrenamtlicher Basis (m/w)

Bei Interesse schickt dem Verein eine aussagekräftige Kurzbewerbung an info@scpreussen-muenster.de. Der SC Preußen Münster freut sich auf deine Bewerbung und auf neue, motivierte Kräfte im Spieltags-Team!

Erster Hiltruper Bus gegen Paderborn (Meisterschaft)

Nach langer Pause, stellen die Hiltruper nun auch endlich wieder einen Bus. Dieser wird am 16. September gen Paderborn zum Ligaspiel starten. Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte bei Buggy via E-Mail: buggy@hiltruper-preussenbus.de.

Paderborn – Samstag, 16.09.17

  • Abfahrt um 11:00 Uhr am Haus Bröcker und
  • um 11:15 Uhr am Ex-Adlerhorst
  • Fahrpreis inkl. Flat: 25,00 €
Retrotrikot des SCP kommt im September

Wer schon lange auf das Retrotrikot gewartet hat, muss sich lediglich noch einen Monat gedulden. Dann will der SCP ein Retrotrikot aus den 70er Jahren originalgetreu wieder aufleben lassen.

https://twitter.com/Preussen06/status/893432136405045248

Es wäre genial, wenn der SCP diesen Saisonstart mit einem weiteren Sieg krönen könnte. Hierfür bedarf es aber einer Leistungssteigerung, denn die Bremer sind momentan sehr gut drauf. Einfach wird es nicht und daher bleibt uns nur zu sagen…

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER

LINKS ZUM SPIEL

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen