Endlich wieder 3 Punkte!

2017/2018 - Spielbericht - SC Preußen Münster - Chemnitzer FC - 1:0
Spielbericht – SC Preußen Münster – Chemnitzer FC 1:0

Pure Erleichterung war nach dem Sieg gegen den Chemnitzer FC im gesamten Rund des Preußenstadions zu spüren, nachdem der letzte Sieg der Adlerträger (4:1 gegen Osnabrück) nun bereits fast zwei Monate her war. Schade, dass hier nur knapp über 6.000 Zuschauer diesen Freitag Abend Kick sehen wollten.

Pyro in der FGK

Vor dem Spiel brannte die FGK reichlich Pyrotechnik ab mit einem Banner, welches für den Erhalt des eingetragenen Vereins protestierte. Auf der Haupttribüne hing aber zeitgleich auch ein Banner pro Ausgliederung. Es stehen auf jeden Fall richtungsweisende Wochen und Monate bevor, die die Fans des SCP hoffentlich nicht zu sehr spalten… Der ehemalige Platz der Deviants in Block M wurde zudem anscheinend von etwa 10 Kindern eingenommen, die sich dort mit Fahnen und Zaunfahnen positionierten, was optisch zumindest etwas hermachte. ;)

Chemnitz kompakt – Torlos in die Pause

Nun aber zurück zum Spiel: Gegen die vom erfolglosen Ex-Preußen-Coach Horst Steffen trainierten Gäste aus Sachsen merkte man den Preußen sofort den Siegeswillen an, doch zunächst boten sich gegen kompakte Chemnitzer kaum Lücken für den SCP. So dauerte es bis zur 25. Minute, bis Münster in Person von Adriano Grimaldi erstmals gefährlich vor das Tor von Kevin Kunz kam, der aber glänzend parierte. Diese Torchance entfachte anschließend ein kleines Offensiv-Feuerwerk bis zur Pause mit einigen guten Möglichkeiten zum Führungstreffer, doch der Ball wollte (noch) nicht ins Tor. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Scherder schießt Preußen zum Sieg

In der zweiten Hälfte dauerte es dann aber nicht lange, bis der Bann endlich gebrochen wurde und das verdiente 1:0 fiel: Nach 49 Minuten fasste sich Eigengewächs Simon Scherder nach einem Abpraller ein Herz und haute den Ball aus etwa 20 Metern in die Maschen, was für ausgelassenen Jubel im Stadion sorgte. Daraufhin bestimmten die Preußen das Spiel und ließen dem CFC kaum Luft zu atmen, doch ein weiterer Treffer wollte einfach nicht fallen, sodass es in der Schlussphase wiedereinmal unnötig spannend wurde und das kollektive Zittern begann.

In den letzten 10 Minuten wackelten die Preußen defensiv gehörig und viel zu viele Bälle landeten schnell wieder beim Gegner. Doch ein starker Nils Körber und die Latte retteten die wichtigen und hochverdienten drei Punkte, obwohl der SCP die Nachspielzeit nach einer Ampelkarte gegen Stephané Tritz sogar in Unterzahl bestreiten musste.

Weg vom Abstiegsplatz

Mit diesem Sieg rutschten die Preußen nun, zumindest bis zum nächsten Spiel, von den Abstiegsplätzen herunter. Bis zur Winterpause stehen jetzt noch drei Spiele für die Adlerträger an, wovon zwei Spiele im heimischen Preußenstadion stattfinden.In der Schlussphase des Jahres 2017 hat der SCP also die Möglichkeit, sich im Abstiegskampf richtig Luft zu schaffen, kann aber auch in große Schwierigkeiten geraten.

Am nächsten Wochenende steht das Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte an, wo sich die Preußen zuletzt immer schwer getan haben. Also, liebe SCP-Fans, fahrt die kurze Strecke nach Lotte und unterstützt unseren Verein in diesem wichtigen Spiel, damit wir alle Weihnachten und den Jahreswechsel etwas entspannter feiern können!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Die Daten zum Spiel

Preußen: Körber – Tritz, Schweers, Kittner, Menig – Stoll, Rizzi (Mai, 81.), Scherder (Rinderknecht, 74.), Kobylanski – Rühle, Grimaldi (Warschewski, 77.)
Chemnitz: Kunz – Scheffel, Mbende, Trapp, Mlynikowski (Aydin, 28.) – Leutenecker, Grote, Reinhardt (Breitfelder, 86.), Kluft – Slavov, Hansch (Baumgart, 55.)

Tore: 1:0 Scherder (49.)

Gelbe Karten: Mbende
Gelb-Rote Karte: Tritz

Zuschauer: 6.042

Schiedsrichter: Benjamin Bläser


Medien zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen