//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Preußen empfangen Sonnenhof Großaspach

2016/2017 - Spielbericht - SC Preußen Münster - SG Sonnenhof Großaspach - 3:0
Adriano Grimaldi
Foto: Muensteralbum.de

Zum vorletzten Mal müssen die Preußen 2017 aufs Feld. Am Samstag kommt die SG Sonnenhof Großaspach an die Hammer Straße. Für den SC Preußen Münster eine weitere Chance sich von der Abstiegszone zu entfernen und ins Mittelfeld vorzurücken. Traut man der Statistik, so wäre am Wochenende punktetechnisch etwas drin. Noch nie konnte Großaspach im Preußenrund gewinnen. Zwei Siege und ein Unentschieden stehen auf Seiten der Adlerträger. Gerne darf der SCP an die Leistung der Vorsaison anknüpfen. Mit 3:0 siegten die Preußen im letzten Aufeinandertreffen durch die Treffer von Grimaldi und dem Doppelpack von Mirkan Aydin.

Ein ausgeglichenes Team – Talentschmiede Großaspach
2017/2018 - 19. Spieltag - Preußen Münster - SG Sonnenhof Großaspach

2017/2018 – 19. Spieltag – Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach

Der „Dorfklub“, wie er sich selbst nennt und diesen Begriff auch als Marke geschützt hat, befindet sich nun in seiner vierten Saison in der 3. Liga und hat sich dort etablieren können. Großaspach ist ein wahres Sprungbett für junge Spieler und darf sich gerne als Talentschmiede bezeichnen. Immer wieder schafft man es mit den vorhanden Möglichkeiten gute Mannschaften aufs Feld zu bringen. Nach jeder Saison verlassen zahlreiche Leistungsträger die SGS in Richtung dritte und zweite Liga und dennoch bleibt man auf Augenhöhe mit den Kontrahenten der Liga.

Auch im Trainerbereich hatte man einige Gesichter dabei, die heute höherklassig bei anderen Mannschaften untergekommen sind. Rüdiger Rehm (aktuell Wiesbaden), Alexander Zorniger (aktuell Bröndby IF) oder Markus Gisdol (aktuell HSV) beispielsweise, haben den Sprung in den Profifußball geschafft und sind im Fußballgeschäft angekommen.

In dieser Saison ist die SG Sonnenhof Großaspach ein sehr ausgeglichenes Team. Sowohl in der Auswärts-, als auch in der Heimtabelle belegt man den 8. Platz. Im Torverhältnis stehen 25 Treffer, 24 Gegentoren fast ausgeglichen gegenüber und auch bei der Trefferverteilung im Kader sieht es nicht anders aus – fast jeder der Stammkräfte hat getroffen.

Hinrunde erfolgreich abschließen

Ziel für Aspachs Trainer Sascha Hildmann ist es „…die erfolgreiche Hinrunde auch erfolgreich abzuschließen” und hierfür will Großaspach in Münster unbedingt Punkte einfahren. Dafür muss man an die Leistungen der vorangegangen Partien anknüpfen. Hildman erwartet „ein ähnliches Spiel wie beim letzten Auswärtsspiel in Meppen, auf schwierigem Geläuf und bei dem viel Einsatz gefragt ist. Es wird ein hartes Stück Arbeit, auf das wir uns aber umso mehr freuen.“ Den Preußen bescheinigt der Aspacher Übungsleiter eine „höhere individuelle Qualität” im Kader.

Verzichten muss Cheftrainer Sascha Hildmann auf Alexander Aschauer (Mittelfußbruch), Felice Vecchione, Sebastian Schiek (beide im Aufbautraining) und Özgür Özdemir (Muskelfaserriss). Ansonsten stehen dem Fußballlehrer alle Akteure für das bevorstehende Auswärtsspiel in Münster zur Verfügung. Großaspach weist dabei eine gesunde Mischung an verschiedenen Spielertypen auf. Kai Gehring und Julian Leist heißen die beiden Abwehrrecken, beide mit Gardemaß ausgestattet und unangenehm zu bespielen. Schwerstarbeit wartet für Adriano Grimaldi dort.

Auf den Außen spielt sich Joseph-Claude Gyau zurück ins Blickfeld. Bei Borussia Dortmund aufgrund vieler Verletzungen ausgebremst, findet der pfeilschnelle Rechtsaußen in dieser Saison immer besser ins Großaspacher Spiel. Im Angriff agiert “Schlitzohr” Timo Röttger neben Saliou Sané, der vergangene Saison noch für die Sportfreunde Lotte stürmte. Kopf der Truppe und Kapitän ist Daniel Hägele, der nach 2016 nach dem Abgang von einem gewissen Michele Rizzi und Oliver Schröck, die Lücke auf der Sechserposition zunächst füllte und sich immer weiter steigerte. Heute gehört der 28-jährige zu den besten Abräumern der Liga.

Lucas Cueto wieder im Training – Julian Büscher hält sich fit

Neben Lucas Cueto, der nach seiner langen Verletzung endlich wieder auf dem Platz trainieren kann, ist auch Ex-Preuße Julian Büscher beim Training von Benno Möhlmann dabei. Büscher spielte zuletzt vier Jahre in der amerikanischen Major Soccer League und möchte sich bei den Preußen fit halten. Eine Option für den Kader soll er allerdings nicht sein. Lucas Cueto wird in diesem Jahr aber keine Berücksichtigung für den Spieltagskader sein.

https://twitter.com/Preussen06/status/938415667262390272

Sebastian Mai plagt sich mit einem grippalen Effekt herum und könnte für Samstag ausfallen. Ebenfalls nicht dabei sein wird Nils Körber, der noch immer an seiner Muskelverletzung laboriert.

Preußen-Weihnachtsmarkt am Samstag nach dem Heimspiel am Fancontainer

Am Samstag, dem 9. Dezember, findet nach dem Heimspiel gegen Großaspach rund um den Fancontainer des Fanprojektes ein familiärer Preußen-Weihnachtsmarkt statt. Neben dem Fanprojekt werden sich Fanclubs und Preußen-Cliquen, Freundeskreise und Einzelpersonen einbringen. Alle finanziellen Gewinne werden den Youngstars des SC Preußen Münster zur Verfügung gestellt.

Unter anderem soll es Klassiker wie Glühwein, Waffeln und Co geben, aber es wird auch extravaganter: mit “Wein & Vinyl” möchte der A-Block sich einbringen und stellt unter anderem einen “Weihnachts-DJ” aus der Fanszene. Außerdem werden Minze-Pudding, deftige Käse-Lauch-Suppe, Hot Dogs, Plätzchen und Weihnachtsbier angeboten! Man darf also gespannt sein!

Hallenturnier der Preußen-Fans am 13.1.

Das Fanprojekt veranstaltet in der kommenden Winterpause ein Fanclub-Hallenturnier in der Halle des 1. FC Gievenbeck. Am 13. Januar 2018 können die Anhänger der Adlerträger dann zeigen, was sie selber am Ball draufhaben. Zuschauer sind auch sehr herzlich Wilkommen! Geboten wird ein kleines Rahmenprogramm sowie natürlich Catering. Daher sind alle Preußen natürlich herzlich eingeladen, in der Halle einen entspannten Nachmittag im Kreise anderer Preußen-Fans zu verbringen.

Gegen Mittag wird es losgehen und für jedes Team wird eine Startgebühr von 50€ fällig werden. Darin enthalten sind eine Kiste Wasser und diverse Essens- und Getränke-Gutscheine. Die verbindliche Anmeldung kann ausschließlich am Fancontainer unter Vorkasse der 50€ erfolgen. Letze Chance zur Anmeldung ist 16. Dezember beim Heimspiel gegen Erfurt. Da die Startplätze limitiert sind, kann es dann aber auch schon zu spät sein.

Am Abend findet dann noch eine Fanparty auf der Anlage des 1. FC Gievenbeck statt. Der Eintritt ist frei

Ein Ziel: 6 Punkte

Wenn man noch zwei Heimspiele vor der Brust hat, dann kann das Ziel nur lauten, diese auch zu gewinnen und 6 Punkte einzufahren. Die Akteure des SCP könnte so für eine entspannte Weihnachtsstimmung sorgen und zeigen, dass noch Wille im Kader besteht, alles für einen Sieg zu geben. Großaspach und Erfurt sind die letzten Spiele in 2017, welche gewonnen werden müssen. Alles geben für den Sieg…

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

LINKS ZUM SPIEL

Unterstütze uns

Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .