//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Auftakt beim SV Meppen – Antwerpens Debüt

2017/2018 - Spielbericht - SC Preußen Münster - SV Meppen - 3:0
Adriano Grimaldi vollstreckt zum 1:0. Keine Chance für SVM-Keeper Domaschke

Endlich geht es wieder um das runde Leder. Nachdem die Mitglieder des SC Preußen Münster einer Ausgliederung zugestimmt haben, ist vielen Fans anzumerken, dass man froh ist, dass dieses Thema nun vom Tisch ist und im Hintergrund die nächsten Schritte eingeleitet werden können.

Sportlich startet der SC Preußen auch endlich in die Rückrunde, da das letzte Heimspiel gegen Rot Weiß Erfurt abgesagt werden musste (Nachholtermin: Dienstag – 30.01.2018 – 19:00 Uhr). Zeitgleich ist es nicht nur offiziell das erste Spiel in der Rückrunde und im Jahr 2018, es ist auch das Debüt an der Seitenlinie vom neuen Trainer Marco Antwerpen sein.

SV Meppen schuldenfrei

Der SV Meppen ist als Aufsteiger finanziell einer der wenigen Lichtblicke in Liga 3. Schuldenfrei und mit einem Plus von 118.000 im letzten Geschäftsjahr, steht man gut da. Auch sportlich hat man sich in der Liga etabliert und konnte 28 Punkte einfahren, was einen sicheren Platz im Mittelfeld bedeutet. Der SV Meppen hat das Ziel die Klasse zu halten und ist bis dato auf dem besten Weg dahin. Für dieses Ziel hat man einen Etat von knapp 4 Millionen Euro stemmen können. Auch in Sachen Infrastruktur haben der Landkreis und die Stadt Meppen investiert. Während der Winterpause entstand für 1.4 Millionen Euro eine neue Nordtribüne, die am Sonntag gegen den SC Preußen eingeweiht werden wird.

Wiedergutmachung für Hinspiel

Wiedergutmachung möchte man im Emsland gegen die Preußen aus Münster betreiben. Im Hinspiel hagelte es für die Meppener eine 3:0 Niederlage. Obwohl die Meppener in der ersten Halbzeit das bessere Team gewesen waren, machten Adriano Grimaldi, Matrin Kobylanski und Jeron Al-Hazaimeh den Sieg mit ihren Toren perfekt. Kobylanskis Tor wurde zudem noch für das Tor des Monats nominiert.

Für Marco Antwerpen und sein Team wird es in Meppen keine leichte Aufgabe werden. Der SVM hat keines seiner 8 Heimspiele verloren und hat insgesamt in seiner Heimbilanz nur eine Niederlage zu verzeichnen. Die Preußen holten auswärts aus den letzten 7 Spielen nur zwei Zähler. Hinzu wird noch eine starke Kulisse kommen. Man rechnet mit bis zu 10.000 Zuschauern, die dieses Duell verfolgen möchten.

Kleinsorge mit Fragezeichen – Kremer wohl dabei

Der SV Meppen hat sich im Trainingslager in Belek auf die Rückserie vorbereitet. Mit dabei war auch Neuzugang Luka Tankulic, der in Meppen auf seinen alten Weggefährten Nico Granatowski trifft. Beide zockten schon bei den Sportfreunden aus Lotte. Tankulic wurde in der Winterpause ins Emsland nach Meppen transferiert. In Belek hatte der SVM zwei Testspiele absolviert. Gegen den türkischen Zweitligisten Elazig trennte man sich mit 1:1; gegen den rumänischen Erstligisten Universitatea Craiova gewannen die Emsländer mit 4:2.

Personell muss Trainer Christian Neidhardt wohl auf Flügelflitzer Marius Kleinsorge verzichten. Beschwerden im Gesäßmuskel machen einen Einsatz unwahrscheinlich. Besser schaut es hingegen bei Max Kremer aus, sodass dieser wohl gegen den SCP auflaufen wird können.

Die absolute Versicherung in Meppen ist allerdings Benjamin Girth. Mit 11 Treffern aus 19 Spielen ist er mit Abstand erfolgreichster Knipser der Meppener. Er wird besonders von der Preußen Defensive bewacht werden, damit er seinen Torriecher gegen die Adlerträger nicht ausspielen kann. Auch auf Nico Granatowski müssen die Preußen Acht geben. Der Außenspieler ist mit 6 Vorlagen Top-Vorbereiter der Emsländer.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

LINKS ZUM SPIEL

Unterstütze uns

Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.