//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Münster verliert beim FSV Zwickau

2017/2018 - Spielbericht - FSV Zwickau - SC Preußen Münster - 1:0
Münster verliert beim FSV Zwickau

Nach dem 2:0-Erflog in der Vorwoche gegen das Spitzenteam des FC Hansa Rostock, wollte der SCP in Zwickau nachlegen, um das Punktepolster zu den Abstiegsrängen weiter auszubauen. Dazu schickte SCP-Coach Marco Antwerpen exakt die gleichen 11 Spieler auf den Platz, wie am vergangenen Spieltag. Doch leider zeigten die Adlerträger zum wiederholten Male ihr “Auswärtsgesicht” und blieben fast über die gesamten 90 Minuten erschreckend harmlos.

Führung auf dem Fuß – Zwickau trifft

Eigentlich kamen die Preußen aber sogar gut ins Spiel, denn es dauerte nur 18 Sekunden, bis Tobias Rühle fast das 1:0 aus Münsteraner Sicht erzielt hätte. Allerdings dauerte es danach nicht lange, bis der FSV ebenfalls gefährlich vor das Tor des SCP kam und dabei, im Gegensatz zu den Preußen, auch erfolgreich war: Nils Miatke schaffte es in der 4. Spielminute aus 18 Metern den Ball im Netz unterzubringen, sodass die Münsteraner auswärts wieder einmal einem frühen Rückstand hinterher laufen mussten. Nach dem Gegentreffer versuchten die Gäste zwar etwas die Kontrolle über das Spiel zu bekommen, doch dies gelang eher nicht. Stattdessen war es der FSV Zwickau, der sich immer wieder in die Nähe des Preußen-Tores spielte und einige Eckbälle herausholte. Bis auf Chancen von Kobylanski (38.) und Grimaldi (43.) blieb der SCP völlig harmlos und ging damit mit einem absolut gerechtfertigten 0:1-Rückstand in die Pause.

Kaum Torchancen im zweiten Durchgang

In der zweiten Hälfte gelang es den Preußen weiterhin kaum, das Spiel in die eigene Hand zu nehmen und die Gastgeber unter Druck zu setzen. Ich würde an dieser Stelle gerne etwas mehr über Chancen des SCP schreiben, doch leider gab es diese schlichtweg kaum. Lediglich der zur Pause eingewechselte Lucas Cueto (61.) und Simon Scherder (71.) versprühten noch einen Hauch von Torgefahr. Insgesamt hatte man jedoch eigentlich nie das Gefühl, dass die Preußen hier noch einen Punkt mitnehmen könnten, was angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen im heimischen Preußenstadion sehr schade ist.

Für ein bisschen Feuer im bitterkalten Stadion Zwickau sorgte lediglich noch die Nachspielzeit: Jeron Al-Hazaimeh versuchte den Ball in den Strafraum zu flanken, wo er vermeintlich an den Arm eines Zwickauers prallte und kein Elfmeterpfiff folgte. Anhand der Fernsehbilder ist aber eher davon auszugehen, dass die Entscheidung des Schiedsrichters korrekt war, auch wenn sich die Spieler der Preußen bis weit nach Schlusspfiff lautstark beim Unparteiischen beschwerten.

Kaum was los im Gästeblock

Eine Sache möchte ich aber noch loswerden: Im Gästeblock waren augenscheinlich bei weitem keine 100 Fans, was es auf Seiten der Preußen schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gab. Den Fans, die trotz des eisigen Wetters, der Entfernung und der momentanen Umstände die Reise auf sich genommen haben, möchte ich hiermit aber meinen größten Respekt aussprechen!

In einer Woche geht es dann zuhause gegen den Tabellenzweiten aus Paderborn weiter, was ohne Zweifel ein brutal schweres Spiel werden wird. Doch unsere Jungs haben in den letzten Wochen immer wieder gezeigt, wie stark sie tatsächlich spielen können. Besonders bei Heimspielen. Also kommt am Samstag ins Preußenstadion und unterstützt unsere Mannschaft bei diesem wichtigen Spiel, damit wir nicht wieder unten rein rutschen!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Daten zum Spiel

Zwickau: Brinkies – Barylla, Antonitsch, Acquistapace, Lange – Washausen – Bahn (68. Schröter), Könnecke, Miatke (84. Frick) – Eiesele (76. Schnabel), König
SCP
: Schulze Niehues – Schweers, Kittner (64. Rizzi), Scherder – Menig, Braun, Kobylanski, Al-Hazaimeh – Rühle (76. Warschewski), Grimaldi, Hoffmann (55. Cueto)

Tore: 1:0 Miatke (4.)

Gelbe Karten: Lange, Miatke, Washausen / Kittner, Braun, Al-Hazaimeh

Zuschauer: 3.310

Schiedsrichter: Eric Müller


Medien zum Spiel

Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.