//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Saisonausklang in Großaspach

2016/2017 - Spielbericht - SC Preußen Münster - SG Sonnenhof Großaspach - 3:0
Adriano Grimaldi nach dem 1:0 im Heimspiel gegen Großaspach 2016/2017
SG Sonnenhof Großaspach – SC Preußen Münster – 38. Spieltag

So schnell geht schon wieder eine Saison um. Im letzten Sommer noch nach ein paar Siegen zum Auftakt von den oberen Plätzen geträumt, zwischendurch gefährlich nah an der Abstiegszone geschnuppert, im Endeffekt dann jedoch mehr als souverän gerettet. So lässt sich die Saison des SC Preußen Münster wohl kurz und bündig beschreiben. Natürlich geschah weitaus mehr, doch wenn am Samstagnachmittag der Abpfiff in der Mechatronik-Arena ertönt, dann wird diese Saison wohl, in der mittlerweile 112-jährigen Geschichte der Preußen, keine große Rolle spielen.

Vor der Partie müssen beide Trainer jedoch einige Ausfälle verkraften. In Anbetracht der Tabellensituation beider Mannschaften ist dies jedoch vertretbar.

Nur 15 Spieler im Bus nach Großaspach

Neben dem langzeitverletzten Danilo Wiebe, muss Marco Antwerpen auch auf Martin Kobylanski verzichten, der mit Sprunggelenkproblemen in dieser Woche bereits kürzertrat. Zudem fehlt in Großaspach weiterhin Cyrill Akono, der aus Krankheitsgründen bereits im letzten Spiel aussetzen musste. Jeron Al-Hazaimeh ist ebenfalls erkrankt, die Partie gegen die Sportfreunde Lotte war also sein letzter Auftritt im Adlerdress. Benny Schwarz wird nach seinem erlittenen Tritt im letzten Spiel ebenfalls nicht spielfähig sein, Sandrino Braun fehlt aufgrund seiner fünften gelben Karte und Sebastian Mai aufgrund einer Rotsperre.

Die Sperre, die der DFB für Mai ansetzte, war dabei kaum zu fassen. Klar ist, Dummheit schützt vor Strafe nicht, aber vier Spiele Sperre plus zwei weitere auf Bewährung stehen in überhaupt keinem Verhältnis. Glück für Mai, dass der Hallesche FC ihn aller Voraussicht nach trotzdem unter Vertrag nehmen wird und sich von der Sperre nicht abhalten lässt. Mai wird durch Rückkehrer Ole Kittner ersetzt, der seine Blessur überwunden hat. Keine Gelb-Sperre wird es für Tobias Rühle geben. Der wuselige Stürmer sah bereits am 15. Spieltag gegen Fortuna Köln seine vierte gelbe Karte, versprach im Winter jedoch ohne eine weitere auszukommen. Das ist unserer Nummer elf nun gelungen. Ein Preuße, ein Versprechen halt! ;-)

Auch Großaspach fehlt Personal

Doch auch Antwerpens Gegenüber Sascha Hildmann kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Mit Daniel Hägele fehlt der Anführer und Kapitän des “Dorfklubs” aufgrund eines Knochenödems. Hägele wird die SG nach dieser Saison verlassen, ihm werden Kontakte an die Ostsee zu Hansa Rostock nachgesagt. Mit Julian Leist fehlt ein weiterer Innenverteidiger wegen einer Rotsperre und der Ex-Lotteraner Saliou Sane wird das Spiel aufgrund der fünften Verwarnung ebenfalls nur von der Tribüne aus beobachten können.

Revanche fürs Hinspiel

Im Hinspiel unterlag der SCP den Großaspachern vor heimischem Publikum deutlich mit 1:4. Bei schmuddeligem Dezember Wetter sahen die Zuschauer eine leblose Mannschaft, die sich ohne jede Gegenwehr ihrem Schicksal fügte. Es sollte auch das letzte Spiel für Benno Möhlmann sein.

Das Unheil begann mit einem Eigentor von Grimaldi. Im weiteren Verlauf der Partie erzielte der Preußen-Kapitän jedoch den Anschlusstreffer, sein erster nach zwölf Spielen Durststrecke. Seitdem lässt sich die Quote jedoch sehen, brachte es der Sturmtank in den kommenden 17 Spielen doch auf satte 13 weitere Tore. Mit einem weiteren Tor am nächsten Spieltag könnte er den Preußen-Torrekord in der 3. Liga von Matthew Taylor in der Saison 2012/2013 einstellen.

Grimaldi wird auch höchstwahrscheinlich der einzige Torschütze aus dem Hinspiel sein, der im Rückspiel auf dem Platz steht. Großaspachs Kämpfernatur Röttger fehlt verletzt, Sané gesperrt und Gyau, der mit einem Wechsel zum MSV Duisburg liebäugelt, wird wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Worum geht es noch?

Neben Punkt- und Torprämien, wollen die Preußen natürlich Rang 9 in der Abschlusstabelle verteidigen. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre ein schöner Abschluss einer turbulenten Saison. Sollte die Fortuna aus Köln gegen Paderborn beispielsweise mit 0:3 verlieren und die Preußen mit 3:0 gewinnen, dann würde rein theoretisch sogar noch Platz acht winken. Zudem wäre es schön, wenn man sich nach den drei Spitzenmannschaften aus Paderborn, Magdeburg & Karlsruhe in der Rückrundentabelle als Vierter einreiht.

Marco Antwerpen versprach bei der Preußen-Matinee am Dienstag, dass er noch richtig Bock habe in Großaspach eine gute Leistung abzuliefern und etwas mitzunehmen. Zudem könnte man für ein Saison-Novum sorgen und den dritten Auswärtssieg in Folge eintüten, bevor es anschließend mit 22 Mann zur Saisonabschlussfahrt nach Mallorca geht.

Voraussichtlich bis zum 13.06. werden die Akteure die Sommerpause genießen können. Dann bittet Marco Antwerpen zum Trainingsauftakt. Welche Akteure neben den bereits verpflichteten Rufat Dadashov (BFC Dynamo), Dominik Lanius (Viktoria Köln) und Niklas Heidemann (Wuppertaler SV) dann zum Kader stoßen, werden die nächsten Wochen ergeben.

Noch ein letztes Mal heißt es in der Spielzeit 2017/2018 morgen:

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Der Spieltag


LINKS ZUM SPIEL

UNTERSTÜTZE UNS

Werbung

Support PreußenForum

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.