//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Punktgewinn zum Saisonabschluss

2017/2018 - Spielbericht - Sonnenhof Großaspach - SC Preußen Münster - 2:2
2017/2018 - Spielbericht - Sonnenhof Großaspach - SC Preußen Münster - 2:2
Sonnenhof Großaspach  – SC Preußen Münster – 38. Spieltag – Spielbericht – 2:2 (1:1)

Nach einer katastrophalen Hinrunde mit nur 18 Punkten aus 19 Spielen, die in der Entlassung von Benno Möhlmann gipfelte, spielten die Preußen bekanntlich eine starke Rückrunde unter dem neuen Trainer Marco Antwerpen mit einer Ausbeute von ganzen 34 Punkten. Somit konnte das letzte Spiel der Saison 2017/2018 bei der SG Sonnenhof Großaspach, die im Jahr 2018 noch ohne Heimsieg sind, ohne Druck ausgetragen werden.

Conze in Startelf

Aufgrund einiger Ausfälle rutschte unter anderem Julian Conze in die Startelf, der sein Drittligadebüt feierte. Zudem wurde tatsächlich jeder Feldspieler, der an diesem Tag im Kader stand, eingesetzt, da nur drei Feldspieler für die Bank zur Verfügung standen. Unterstützt wurde der SC Preußen von 67 Fans, die noch die Reise in die Mechatronik-Arena angetreten haben.

Großaspach mit Chancenplus

Wer nun mit einem langweiligen Sommerkick zum Saisonabschluss rechnete, wurde aber eines Besseren belehrt, denn es entwickelte sich ein durchaus ansehnlicher Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste Großchance verbuchten die Preußen in Person von Philipp Hoffmann auf ihrer Seite als dieser nach einem Pass von Simon Scherder den Aspacher Keeper umkurvte. Doch SGS-Verteidiger Kai Gehring konnte den Ball noch von der Linie kratzen.

Anschließend erarbeiteten sich die Gastgeber aber ein Übergewicht auf dem Platz und hatten viele große Torchancen, die sie aber zunächst ungenutzt ließen. In der 25. Minute passierte es dann aber doch: Özgur Özdemir köpfte den Ball nach einer Ecke ins Tor und ließ Schulze-Niehues keine Chance. Das verdiente 1:0 für die Heimmannschaft. Allerdings dauerte es nur 13 Minuten, bis die Preußen die passende Antwort gaben und nach einer sehenswerten Kombination den Ausgleich erzielten. Zunächst spielte Rizzi einen langen Pass zu Menig, der  auf Rinderknecht ablegte, welcher dann den Ball im Aspacher Tor unterbrachte. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause, womit die Preußen auf jeden Fall gut leben konnten.

Hoffmann trifft früh nach der Pause

Nach Wiederanpfiff dauerte es nur bis zur 51. Minute, bis die Adlerträger das Spielgeschehen auf den Kopf stellten und den 2:1-Führungstreffer erzielten. Rinderknecht schickte Hoffmann auf die Reise, der erneut den Aspacher Keeper Reule umkurvte und diesmal erfolgreich abschloss. Nach weiteren fünf Minuten erzielte Hoffmann sogar den nächsten Treffer, welcher aufgrund einer Abseitsstellung aber aberkannt wurde. In der 64. Spielminute hatten die Baden-Württemberger die erste große Chance zum erneuten Ausgleich, doch Schweers rette noch so gerade eben vor der Torlinie. Drei Minuten später fiel der Ausgleich durch Pascal Sohm dann aber doch, woraufhin die Aspacher das Spielgeschehen wieder an sich rissen. Doch am Ende blieb es beim 2:2.

Normale Saison eben – WM und Co.

Am Ende steht der SCP mit 52 Punkten auf einem guten 10. Tabellenplatz und geht nun in die wohlverdiente Sommerpause. Bis auf die Saison unter Pavel Dotchev, welche mit 72 Punkten nicht zum Aufstieg reichte, war es eigentlich wie immer. Der SC Preußen schließt eine Saison um die 50 Punkte-Marke ab. Dennoch wäre Marco Antwerpen mit dem Punkteschnitt pro Spiel (1,79 nach 19 Spielen) über eine gesamte Spielzeit in dieser Saison auf Platz 4 der Tabelle gelandet. Mal sehen was da noch kommen mag.

Nun können wir Preußen-Fans uns also erstmal ein paar Wochen zurücklehnen und entspannt ein paar spannende Relegations- und Finalspiele sowie der WM verfolgen. Zudem spielt unsere zweite Mannschaft noch um den Aufstieg in die Oberliga, wobei am Sonntag ein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten SV Schermbeck auf die Jungadler ansteht. Die Jungs können also jede Unterstützung brauchen!

Damit wünschen wir euch eine entspannte Sommerpause und freuen uns auf die nächste Saison!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER

DATEN ZUM SPIEL

SCP: Schulze Niehues – Schweers, Kittner (Tritz, 46.), Scherder – Menig, Rinderknecht, Rizzi, Conze (Stoll, 71.) – Hoffmann, Grimaldi, Rühle (Heinrich, 64.)
Großaspach: Reule – Schiek, Gehring, Özdemir, Thermann – Binakaj, Pelivan (Gutjahr 89.), Bösel, Gyau – Sohm (Rodriguez 87.), Baku (Fountas, 71.)

Tore: 0:1 Özdemir (27.), 1:1 Rinderknecht (38.), 2:1 Hoffmann (51.), 2:2 Sohm (66.)

Gelbe Karten: Özdemir / Conze

Zuschauer: 1.200

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger


Medien zum Spiel

UNTERSTÜTZE UNS


Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.