//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Der SCP beißt sich oben fest

2018/2019 - Spielbericht - SC Preußen Münster - FC Würzburger Kickers 1:0
Spielbericht – SC Preußen Münster – Würzburger Kickers 1:0 (0:0)

Nach dem schmerzhaften Ausscheiden aus dem Westfalenpokal in der Länderspielpause, stand bei bestem Fußballwetter am Sonntag wieder Drittligafußball im Preußenstadion auf dem Programm.
Zum Spitzenspiel kam die Würzburger Kickers zu Besuch, die nach acht Ligaspielen in Serie ohne Niederlage voller Selbstvertrauen nach Münster reisten. Der SCP befand sich in der Ausgangslage nach den Samstagsspielen mit einem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz hervorrücken zu können.

Eigentlich sind wir es als Preußen-Fans ja gewohnt, dass solche wegweisenden Spiele verloren gehen, doch an diesem Tag erkämpfte sich unser SCP den Sieg, sodass nun ein Drei-Punkte-Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz besteht.

Würzburg macht zunächst das Spiel

Doch nun von Beginn an: Überraschend rutschte Moritz Heinrich für Niklas Heidemann in die Startelf und Tobias Rühle ersetzte Lucas Cueto, der nicht einmal auf der Bank Platz nehmen durfte.

Das Spiel startete mit überlegen agierenden Würzburgern, die sich schnell gute Chancen herausspielen konnten und schossen bereits nach 8 und 12 Minuten gefährlich auf das Münsteraner Tor. In der 19. Spielminute bot sich die größte Chance für die Gäste, doch Max Schulze Niehues konnte einen Ball von Skarlatidis aus kürzester Distanz glänzend parieren.

Nachdem das Spiel bislang gefühlt nur in der Hälfte der Preußen stattfand, kam der SCP nun langsam besser ins Spiel, auch wenn er weiterhin offensiv kaum Akzente setzen konnten und den Kickers im Mittelfeld häufig viel zu viel Raum bot. In den letzten zehn Minuten von Halbzeit eins schafften es die Adlerträger dann endlich, sich selbst Chancen zu erarbeiten, doch Rühle (35./40./41.) und Klingenburg (36.) konnten den Ball nicht im Netz unterbringen.

Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Zu diesem Zeitpunkt war das Ergebnis zwar durchaus schmeichelhaft, aber nicht unverdient, da sich die Gastgeber nach einem schwachen Start steigerten.

Zweite Halbzeit mit wenig Highlights

In der zweiten Halbzeit merkte man beiden Teams an, dass sie nicht den entscheidenen Fehler machen wollten, sodass die Partie sehr taktisch geprägt war. Als Zuschauer konnte man auf jeden Fall beobachten, warum die Würzburger Kickers seit acht Spielen ungeschlagen waren. Diese Mannschaft verfügt über viel Qualität, womit sich der SCP sichtlich schwertat.
Die erste echte Torchance der zweiten Hälfte hatte Fabian Menig, der eine Volleyabnahme aber leider nicht so gut hinbekam wie zuletzt bei der SpVgg Unterhaching (56.).

Die Show von Martin Kobylanski

In der 76. Minute, als sich viele Fans schon mit einem 0:0 abgefunden hatten, zeigte dann erneut Kobylanski was für ein überragender Techniker er am Ball ist: Zunächst versuchte er, eine Ecke direkt ins Tor zu zirkeln, was der Würzburger Keeper Bätge aber verhindern konnte. Danach sprang der Ball wieder zu ihm und er versuchte das gleiche Kunststück nochmal, diesmal aus einer etwas besseren Position, aber trotzdem noch in Eckfahnennähe. Von hier schoss er in den Ball unter großem Jubel der Zuschauer in die Maschen und erzielte das wichtige 1:0 für den SCP.

Anschließend kamen die Gäste noch mehrmals gefährlich vor das Preußen-Tor, doch die Kugel landete nicht darin. Besonders ein Lattentreffer von Jannik Bachmann sorgte für Schnappatmung bei allen, die Schwarz-Weiß-Grün im Herzen tragen.

Doch am Ende erlöste der Schiedsrichter die Preußen, woraufhin der Sieg und der zweite Tabellenplatz gebührend gefeiert werden konnten.

7.116 Zuschauer an der Hammer Straße

Der einzige Wermutstropfen an diesem Sonntagnachmittag war die erneut mickrige Zuschauerzahl. Zuvor rechnete der Verein zwar nur mit 6.500 Zuschauern, was relativ deutlich übertroffen wurde, doch trotzdem ist eine solche Zuschauerzahl der tollen Leistungen unserer Mannschaft unwürdig.

Hoffentlich finden zumindest bei den kommenden Heimspielen gegen 1860 München und Eintracht Braunschweig viele Münsteraner den Weg ins Preußenstadion, um unserem Team mal zu zeigen, dass dessen Leistungen gewürdigt werden. Zuvor steht aber noch das Auswärtsspiel beim SV Meppen an, wo ebenfalls jede Unterstützung gebraucht wird! Lasst den SC Preußen Münster nicht hängen, liebe Münsteraner!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

DATEN ZUM SPIEL

SCP: Schulze Niehues – Schweers, Kittner, Borgmann – Menig, Rodrigues Pires, Heinrich – Kobylanski (81. Scherder), Klingenburg – Rühle (70. Müller), Dadashov (90. Hoffmann)
Würzburg: Bätge – Hägele, Bachmann, Schuppan – Göbel, Skarlatidis, Gnaase (86. Küc), Kurzweg (86. Elva) – Baumann (65. Mast) – Kaufmann, Ademi

Schiedsrichter: Florian Heft (Neuenkirchen)

Tore: 1:0 Kobylanski (76.)

Zuschauer: 7.116

Gelb: Rühle, Rodrigues Pires, Heinrich / Kurzweg, Schuppan


Medien zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.