//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Der SCP zu Gast bei Freunden?

2017/2018 - Spielbericht - SV Meppen - SC Preußen Münster 2:0
SV Meppen – SC Preußen Münster – 13. Spieltag

Ich rühre ja ungern in alten Wunden herum, aber könnt ihr euch noch an die Derby-Niederlage vor Kurzem gegen Osna erinnern? Richtig ärgerlich war das! Der Stürmer trifft nur das Außennetz, der Mittelfeldstratege vergibt einen Elfmeter und am Ende steht ein richtig bitteres 0:2 vor heimischer Kulisse. Doch Moment: Heimische Kulisse? Vergebener Elfmeter? Außennetz?

Natürlich rede ich nicht von unserer super ärgerlichen Niederlage vor ein paar Wochen. Seit der letzten Saison gibt es in Liga 3 eine Mannschaft, deren Fans den Schmerz einer Niederlage gegen den VfL ebenfalls sehr gut nachvollziehen können. Oder einen Sieg gegen die Lila-Weißen ähnlich intensiv feiern wie wir. Die Rede ist von unserem nächsten Gegner am kommenden Sonntag: Dem SV Meppen.

Die sind doch ganz in Ordnung

Nach jahrelanger Reise durch die Untiefen des Norddeutschen Fußballs sind die Meppener letzte Saison furios in den Profibereich zurückgekehrt. Ein respektabler siebter Platz, 58 Punkte und insgesamt 15 Siege standen schließlich zu Buche. Darunter war natürlich ein Heimsieg gegen die Osnabrücker. Wer wissen will, was die letzte Saison beim SVM ausgelöst hat, kann das auf dem sehr schnieke aussehenden SVM-Blog www.menkyyry.de (Ja, der heißt wirklich so!) nachlesen. Ein sehr spannendes Hobbyprojekt von zwei hauptberuflichen Sportredakteuren.

Mir persönlich ist besonders der Meppener Auftritt bei unserem Heimspiel letzte Saison in Erinnerung geblieben. Mit 1500 Leuten waren die Emsländer in Münster eingefallen und hatten ordentlich Party gemacht. Beim Stand von 0:3 stimmten sie sogar einen Gesang gegen Lila-Weiß an, den die Hammer Straße dankend aufnahm. Vielleicht ist das ja auch eine Idee für nächsten Sonntag?!

Ein Saisonstart zum Vergessen

Die aktuelle Tabellenlage unserer Gastgeber ist im Vergleich zur Vorsaison ziemlich düster. Gerade einmal 12 Punkte und ganze 20 Gegentore stehen zu Buche. Platz 18 ist die logische Folge. Zuletzt gab es eine äußerst bittere Last-Minute-Niederlage gegen die SG Sonnenhof. Allerdings schlugen die Mannen von Trainer Christian Neidhart vor der Länderspielpause im heimischen Stadion die Sechziger aus München. Der Tabellenstand täuscht also ein wenig über einige starke Leistungen des SVM hinweg.

Erfolgreichste Torschützen der Emsland-Kicker sind aktuell Nico Granatowski und Deniz Undav, die jeweils drei Hütten gemacht haben. Nicht mehr dabei ist (zum Glück!) Benni Girth, der die Meppener in der vergangenen Saison mit seinen 19 Toren fast im Alleingang zum Klassenerhalt schoss. Darauf wurde Fast-Aufsteiger Holstein Kiel aufmerksam und verpflichtete den gebürtigen Magdeburger. Defensiv setzte man in Meppen zuletzt vor allem auf Hassan Amin, Marco Komenda und Janik Jesgarzewski. Während letzterer wohl ein Albtraum für viele Stadionsprecher in Liga 3 ist, muss der SVM am Sonntag auf den gelb-rot-gesperrten Komenda verzichten.

Preußen in der Favoritenrolle

Mangelnder Erfolg, viel Pech in den letzten Spielminuten und ungewollte Veränderungen der bewährten Aufstellung: An Trainer Christian Neidhart scheint die aktuelle Situation jedenfalls nicht komplett spurlos vorübergegangen zu sein. Im Gespräch mit Westline thematisierte er nicht nur den derzeit mauen Support im Preußenstadion, sondern attestierte den Adlerträgern auch Schwächen im Spielaufbau. Will da etwa jemand von eigenen Unzulänglichkeiten ablenken?

Die Antwort bekommt er am Sonntag hoffentlich auf dem Platz. Abgesehen von den drei Verletzten Lanius, Warschewski und Wiebe kann Trainer Marco Antwerpen aus dem Vollen schöpfen und wird das auch tun. Der Tabellenplatz kann hier nur helfen, wie Antwerpen richtig”Platz 2 bringt natürlich ein anderes Selbstvertrauen mit sich. Wir wissen, dass wir nur schwer zu schlagen sind, wenn wir uns an unseren Plan halten. Das müssen wir jetzt auch wieder beim SV Meppen auf den Platz bringen.”

Die Meppener stehen im Tabellenkeller und werden entsprechend alles versuchen, da unten wieder herauszukommen. Vor allem den wuseligen Granatowski und den zuletzt immer besser werdenden Hassan Amin müssen unsere Jungs im Blick behalten. Mutmaßungen über die Aufstellung spare ich mir an dieser Stelle. Der Trainer macht eh, was er will. Und das ist beim Blick auf die Tabelle auch gut so.

Kein Sonderzug, dafür ein Frühschoppen

Aus Fan-Sicht hält der Spieltag zwei kleinere Überraschungen bereit. Anders als im Vorjahr wird es keinen Sonderzug geben. In den zweifelhaften Genuss einer Busfahrt durch halb Meppen werden alle Zugfahrer wohl trotzdem kommen. Warum? Das weiß wohl nur die Polizei Emsland allein. Und im Meppener Vorort Stavern (Ihr wisst schon! Das Dorf mit dem brennenden Moor.) gibt es ein Frühschoppen für Preußen-Fans. Wir vom Preußen-Forum werden uns diesen Spaß natürlich nicht entgehen lassen und euch nach dem Spiel davon berichten.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Der Spieltag

DatumSpiel
26. Oktober 2018 19:00Eintracht Braunschweig 3 : 4 VfL Osnabrück
27. Oktober 2018 14:00KFC Uerdingen 0 : 2 SF Lotte
27. Oktober 2018 14:00Würzburger Kickers 1 : 2 Hallescher FC
27. Oktober 2018 14:00SpVgg Unterhaching 0 : 0 Karlsruher SC
27. Oktober 2018 14:00SV Wehen Wiesbaden 0 : 0 FSV Zwickau
27. Oktober 2018 14:00FC Hansa Rostock 3 : 1 Fortuna Köln
27. Oktober 2018 14:00Energie Cottbus 2 : 1 FC Carl Zeiss Jena
28. Oktober 2018 13:00TSV 1860 München 2 : 2 Sonnenhof Großaspach
28. Oktober 2018 14:00SV Meppen 1 : 2 SC Preußen Münster
29. Oktober 2018 19:00VfR Aalen 1 : 2 1. FC Kaiserslautern




LINKS ZUM SPIEL

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.