//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Gruppo Resistente und Deviants aufgelöst

Münsters führende Gruppen existieren nicht mehr

Eigentlich war diese Meldung schon für die letzte Woche geplant. Aufgrund des Spiels gegen den TSV 1860 München, haben wir uns aber dazu entschieden, keine negativen News vor dem letzten Spiel zu veröffentlichen. Da allerdings so oder so das Stadion Thema Nummer eins wurde, wäre diese Meldung wohl schnell untergegangen.

Nun steht es fest. Die beiden führenden Ultragruppen des SC Preußen Münster existieren nicht mehr. Die Gruppo Resistente aus der Fiffi-Gerritzen-Kurve und die Deviants Ultras haben sich in diesem Jahr aufgelöst. Eine offizielle Stellungnahme hierzu wird wohl nicht folgen, denn die beiden Entscheidungen fielen intern. Somit kann man nun bundesweit nicht mehr von einem Support-Boykott sprechen, sondern von einer nun insgesamt fehlenden aktiven Fanszene beim SC Preußen Münster.

Zeitnahe Auflösung der Gruppo Resistente

Auf der Fahrt nach Meppen ploppte das Thema auf, sodass wir uns aufmachten, Informationen zu sammeln. Die Gruppo Resistente, die sich im Jahre 2014 gegründet hatte, war die führende Ultragruppe in der freien Fiffi-Gerritzen-Kurve, die ein Anlaufpunkt für alle Fans und Fangruppe darstellte und natürlich auch weiterhin darstellt. Die Gruppo Resistente bestand dabei aus Mitgliedern, die auch schon früher im Block O zu finden waren und den Verein gemeinsam unterstützten.

Nachdem der SC Preußen dann die Ausgliederung am 14. Januar 2018 beschlossen hatte, war dies eine herbe Niederlage für die Ultragruppierungen beim SCP. Der Support wurde umgehend von der aktiven Fanszene eingestellt. Die Gruppo Resistente entschloss sich wenige Wochen danach, den Schritt der Auflösung zu gehen und dies bewusst nicht an die große Glocke zu hängen.

Deviants Auflösung erst einige Wochen her

Auf Bitten der Deviants und vor dem Respekt der Gruppe, haben wir diese Passage entfernt.

Seit 2003 dabei gewesen

Im Jahr 2002 gründete sich die Brigade Monasteria, welche dann die führende Gruppe der im Jahr 2003 gegründeten Curva Monasteria wurde. Eine bundesweit bekannte Gruppierung bildete sich in Münster, die laut, kreativ und bunt war. Der bedingungslose Support des SCP stand im Vordergrund und wurde intensiv gelebt. Es kamen Leute dazu und es gingen auch wieder welche. Aber viele sind dem Verein bis heute treu geblieben und waren bis zur Auflösung im Block.

Im Jahr 2008 trennte sich dann ein Teil der Curva Monasteria ab, woraus die Deviants entstanden. Der Rest der Gruppe verblieb in “Block O”, was auch in Fankreisen als Name geläufig blieb. Block O und Deviants bildeten mit unterschiedlicher Ausrichtung aber gleicher Liebe zum Sportclub somit die aktive Fanszene des SC Preußen Münster.

Seit 2003 haben die Jungs zahlreiche Spendenaktionen oder Partys gestemmt. Zahlreiche Kilometer auf sich genommen, um die Preußen zu unterstützen und viele Choreos gebastelt und präsentiert.

Heute sind viele der alten Hasen auch weiterhin im Stadion zu finden. Aber eben als normaler Preußen-Fan, wie wir auch. Die Jungs sind dennoch da, um den SC Preußen Münster siegen zu sehen! Ohne geht es dann eben doch nicht!

Was kommt jetzt?

Die Gerüchteküche kocht, denn schon gegen 1860 sollte es einen Start einer neuen Gruppierung geben. In Unterhaching, sah man schon Teile der alten Ultras geschlossen im Gästeblock stehen. Mit im Gepäck hatte man ein Transparent mit der Aufschrift “Preußen gehört an die Hammer Straße – Die Hammer Straße gehört zu Preußen“. Ob dies allerdings nur eine spontane Tour unter alten Freunden war bleibt ungewiss. Eventuell kommt etwas Neues, aber hierüber ist leider nichts bekannt. Wo allerdings Gruppen sich auflösen bietet es Platz für etwas Neues. Von daher muss sich der Preußen-Fan noch in Geduld üben. So etwas braucht eben seine Zeit.

Danke!

Schade, dass ihr euch aufgelöst habt. Respekt aber für die Entscheidung sich und seiner Einstellung treu zu bleiben. Danke für viele Jahre in denen ihr für uns den Verein zu Hause und Auswärts intensiv supportet habt. Ihr bleibt ein Teil der Geschichte des Vereins, auch wenn es in den vergangenen Jahren nicht immer harmonisch verlaufen ist. Dies soll aber nicht im Fokus stehen, sondern eure Choreos, euer Support und eure Zeit, die ihr dem SC Preußen Münster und auch der gesamten Fanszene in Form von Fanaktionen gewidmet habt. Wir werden euren Support, eure Choreos und Fanaktionen vermissen.

Alle zusammen für Preußen Münster

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.