//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Erneut am Montag gegen Lotte

2018/2019 - Spielbericht - SC Preußen Münster - Sportfreunde Lotte - 1:0
Sportfreunde Lotte – SC Preußen Münster – 23. Spieltag

Neun ganze freie Tage liegen zwischen dem Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern und dem nächsten Kontrahenten Sportfreunde Lotte. Am Montag müssen die Preußen erneut unter Flutlicht ran, allerdings dieses Mal im Frimo-Stadion am Autobahnkreuz. Unter der Woche arrangierte der SCP ein Testspiel beim Regionalligisten Borussia Dortmund II, welches durch ein Tor von U19-Talent Finn Wortmann mit 1:0 gewonnen werden konnte. Dieses Spiel galt aber mehr der Spielpraxis für Spieler, die in der Vergangenheit weniger Einsatzzeiten hatten. Zudem konnte Marco Antwerpen einige U23- und U19-Spieler begutachten, mit denen das Team gegen den BVB II aufgefüllt worden war.

Lange Pause genau richtig

Unter der Woche musste der SCP mit einer Grippewelle kämpfen, wodurch die lange Pause wahrlich zur richtigen Zeit anstand. Simon Scherder, Philipp Hoffmann, Ole Kittner und Rufat Dadashov meldeten sich unter der Woche ab. Ebenfalls angeschlagen war auch Tobias Rühle, der seine Trainingseinheiten aber absolvieren konnte. Passend zur Partie am Montag werden aber alle genannten Akteure zur Verfügung stehen. Jannik Borgmann plagen Probleme im Oberschenkel, ein Einsatz in Lotte wird daher nicht möglich sein.

Auch das Torwartproblem ist Vergangenheit, denn Max Schulze Niehues und Marian Prinz sind wieder dabei. Prinz stand beim heutigen Spiel der U19 gegen die BVB Bubis zwischen den Pfosten. Das Spiel selbst verloren unsere Youngstars auf dem Kunstrasen mit 0:1. Ebenfalls erfreulich beim Personal ist, dass Danilo Wiebe wieder Teile des Mannschaftstrainings erfolgreich absolvieren konnte.

Warschewski bald wieder zurück

Definitiv aber nicht dabei sein werden Rene Klingenburg und Tobias Warschewski. Zu Warschewski meldete sich der Verein vor kurzem öffentlich zu Wort. Durch eine “familiär bedingte Belastungsreaktion”, wurde Warschewski eine Pause gegönnt, damit das junge Talent wieder zur Ruhe kommen kann. Dank den intensiven Bemühungen durch Mannschaftsarzt Dr. Tim Hartwig konnte dies festgestellt werden. Man wird sich nun weiterhin um Warschewski kümmern. Eine Rückkehr zur Mannschaft wurde für Mitte Februar bekannt gegeben.

Lotte baut um

Trainer Nils Drube, der erst am sechsten Spieltag das erste Mal bei den Sportfreunden an der Linie stand, hat die Winterpause genutzt, um seinen Kader ein wenig umzukrempeln. Spielern, die keine Rolle unter ihm spielten, wurde geraten, bereits im Winter zu gehen. Dabei verzeichneten die Lotteraner acht Abgänge und sechs Neuzugänge. Mit Justin Eilers konnte man für einen namhaften Spieler für die Offensive gewinnen. Eilers heuerte in Griechenland unter Ex-Wolfsburg Coach Valérien Ismaël an, der es bei Apollon Smyrnis allerdings nur zwei Monate aushielt. Bereits nach dem ersten Spieltag war wieder Schluss, denn Ismaël zog die Reißleine. Durch die Einmischungen seines damaligen Präsidenten in Sachen Aufstellung und Auswechslungen war ein normales Arbeiten nicht möglich. Auch Eilers stand für diesen griechischen Klub nur 58 Minuten auf dem Platz. Nach dem ersten Spieltag war das Kapitel Griechenland auch für den ehemaligen Werder-Stürmer wieder Geschichte.

Noch keine Heimniederlage

Da sich unter den Abgängen keine Stammspieler befanden, dürfte der Kader mit den Verstärkungen noch mehr Qualität dazugewonnen haben. Mit Steve Kroll hat Lotte bereits einen exzellenten Schlussmann in der dritten Liga und mit Maximilian Oesterhelweg einen sehr talentierten und auffälligen Linksaußen. Oesterhelweg ist zeitgleich der gefährlichste Mann bei Lotte. Sechs Treffer und vier Vorlagen sollten den Adlerträgern genügend Warnung sein. Als Wermutstropfen dürfte aber der Ausfall von Lars Dietz bezeichnet werden, der eine wichtige Stütze im Spiel des SFL darstellt.

Einfach wird es jedenfalls nicht, denn Lotte hat unter Drube noch kein Heimspiel verloren. Antwerpen über den Gegner: „Lotte ist eine Mannschaft, die über die Mentalität kommt.” Damit hat er recht, denn Lotte verzeichnete unter Drube lediglich 3 Niederlagen. Man fährt regelmäßig Punkte aus den Spielen ein und dürfte am Ende der Saison mit dieser Leistung nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen.

Wieder an einem Montag

Erneut findet die Partie gegen Lotte an einem Montagabend statt. Das Hinspiel konnten die Preußen durch den 1:0-Siegtreffer von Rene Klingenburg für sich entscheiden. Die Vorzeichen stehen gut, denn auch der Start in das Jahr 2019 kann sich sehen lassen. Jedenfalls können die Preußen mit drei Punkten den Abstand nach oben weiter verkürzen. Die Konkurrenz ließ in ihren Duellen wichtige Punkte liegen. Auch für das Pastaessen mit der Mannschaft am kommenden Dienstag wäre ein Sieg in der Tasche wunderbar für die Stimmung des Abends.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Der Spieltag

DatumSpiel
8. Februar 2019 19:00VfL Osnabrück 0 : 2 Sonnenhof Großaspach
9. Februar 2019 14:001. FC Kaiserslautern 0 : 0 Hallescher FC
9. Februar 2019 14:00KFC Uerdingen 1 : 1 TSV 1860 München
9. Februar 2019 14:00Energie Cottbus 1 : 2 Würzburger Kickers
9. Februar 2019 14:00FC Hansa Rostock 2 : 0 SpVgg Unterhaching
9. Februar 2019 14:00Fortuna Köln 1 : 0 FSV Zwickau
9. Februar 2019 14:00FC Carl Zeiss Jena 1 : 1 Karlsruher SC
10. Februar 2019 13:00VfR Aalen 1 : 2 SV Meppen
10. Februar 2019 14:00Eintracht Braunschweig 2 : 3 SV Wehen Wiesbaden
11. Februar 2019 19:00SF Lotte 1 : 0 SC Preußen Münster




LINKS ZUM SPIEL

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.