//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Schwache Preußen verlieren am Autobahnkreuz

2018/2019 - Spielbericht - Sportfreunde Lotte - SC Preußen Münster - 1:0
2018/2019 - Spielbericht - Sportfreunde Lotte - SC Preußen Münster - 1:0
Spielbericht – Sportfreunde Lotte – SC Preußen Münster – 1:0 (1:0)

Zum bereits dritten Mal in der laufenden Saison mussten unsere Adlerträger am ungeliebten Montagstermin antreten. Diesmal verschlug es die Preußen bei kalten 5°C ans Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück zu den Sportfreunden Lotte. Trotzdem machten sich gut 1.000 SCP-Fans auf, die sich eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen den 1. FC Kaiserslautern erhofften. Allerdings graut es wohl jedem Münsteraner jedes Jahr vor dem Auswärtsspiel in Lotte, weil wir dort bekanntlich eigentlich immer ein schlechtes Bild abgeben und verlieren.

Die beste Stimmung der Welt

Im Stadion angekommen wurde erstmal der Wurststand angesteuert, wo man für 2,50€ eine Bratwurst bekam, die nicht mal im Brötchen war. Immerhin schmeckte diese. Für die mitgereisten Gästefans waren wieder zwei Blöcke auf der Gegengeraden geöffnet, allerdings entschlossen sich die Sportfreunde dazu, nur den seitlichen Eingang zu öffnen, sodass alle Fans in einen überfüllten Block strömten und der andere Block halb leer blieb, weil viele gar nicht mitbekamen, dass dieser überhaupt geöffnet war. Warum man nicht die Eingänge an beiden Blöcken geöffnet hat, erschließt sich mir nicht.

Die Atmosphäre in Lotte war, ebenfalls wie immer, zum Fremdschämen. Cheerleader, kaum Zuschauer, Werbeeinspieler ohne Ende und ein Stadionsprecher, der so tut, als wäre in Lotte die beste Stimmung der Welt. Am laufenden Band versuchte er einen “Volle Lotte”-Wechselgesang anzustimmen, feierte Jovics Tor als “Tor des Monats” und sprach bei seiner Auswechslung im komplett ruhigen Stadion davon, dass das Frimo-Stadion toben würde. Einfach lächerlich.

Zudem verteilten unsere neuen Ultras zum Spielbeginn Flyer, auf denen sie erklärten, warum sie an beiden Montagsterminen In Lotte und Uerdingen (eigentlich in Duisburg) auf Support verzichten. Am Zaun hing ein dazu passendes Banner, auf dem die Meinung zu Montagsspielen kundgetan wurde. Zur Art des Protests kann natürlich jeder seine eigene Meinung bilden.

Schnelle Führung für Lotte

Nun aber zum wichtigsten, dem Sport: Trainer Marco Antwerpen veränderte die Startelf im Vergleich zum siegreichen Lautern-Spiel nicht. Lediglich im Tor gab es eine Veränderung, da der zuletzt verletzte Max Schulze Niehues ins Tor zurückkehrte.

Auf dem Platz gab es während eines Schauers schnell die kalte Dusche für unseren SCP. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Sandrino Braun diesen unglücklich, der so den Lotte Stürmer Toni Jovic erreichte. Schulze Niehues stürmte daraufhin aus seinem Tor, ließ sich aber von Jovic überwinden, sodass die Sportfreunde schnell mit 1:0 in Führung gingen (8.).

Die erste Preußen-Chance ergab sich nach 13 Minuten, als Dadashov Lotte Torhüter Kroll anging, und so den Abschlag blocken konnte. Im Tor landete der Ball danach allerdings nicht. Fünf Minuten später setzte Kobylanski noch einen Freistoß am Tor vorbei und in der 44. Minute hatte Akono noch eine Minichance. Leider wahr es das auch schon aus der ersten Halbzeit. Die anwesenden Zuschauer sahen ein ganz schlechtes Drittligaspiel, denn auch von den Sportfreunden kam nicht viel.

Verdient verloren

Zur zweiten Halbzeit brachte Antwerpen Tobias Rühle ins Spiel, der Cyrill Akono ersetzte. Die erste Chance der Preußen ergab sich dann aber tatsächlich erst nach 84 (!) Minuten. Scherder lag im Strafraum auf dem Boden und versuchte dabei den Ball über die Linie zu stochern, doch dies konnte Kroll verhindern. Das war es dann auch schon, sodass man als verdienter Verlierer nach Hause fahren musste. Dies war leider total unnötig, da man den SFL mit einer normalen Leistung problemlos hätte schlagen können. Während die Fans aus Lotte ihren “Derbysieg” feierten, wurde unsere Mannschaft noch vor dem Gästeblock für das echte Derby gegen die niederen Sachsen heiß gemacht, woraufhin sich der Block dann schnell leerte.

Derbymarsch

Vor dem Derby am kommenden Samstag findet übrigens ein Treffen für alle SCP-Fans mit einem anschließenden Derbymarsch statt: 10:00 Uhr am Hafen! Also helft unserer Mannschaft in diesem wichtigen Spiel und kommt ins Stadion!

2018/2019 - Derbymarsch - SC Preußen Münster

2018/2019 – Derbymarsch – SC Preußen Münster

Alle zusammen für Preußen Münster

DATEN ZUM SPIEL

SCP: Schulze Niehues – Braun, Kittner, Scherder – Menig (Cueto, 78.), Kobylanski, Rodrigues Pires, Heidemann – Hoffmann, Dadashov (Müller, 65.), Akono (Rühle, 46.)
Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh – Schulze, Wendel (Hofman, 46.), Chato, Oesterhelweg (Drinkuth, 63.) – Wegkamp, Jovic (Lindner, 78.)

Tore: 0:1 Jovic (8.)

Gelbe Karten:

Zuschauer: 3.269

Schiedsrichter: Sven Waschitzk


Medien zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.