Alle zum Aufstiegsspiel!

2018/2019 - Preußen Münster - U23
Foto: Preußen Münster
Vorschau –  SC Preußen Münster II – TuS Hiltrup

Stellt euch folgendes vor: Preußen Münster hat am drittletzten Spieltag die Chance auf den Aufstieg. Sie brauchen einen Sieg im Derby und ein Unentschieden des direkten Verfolgers. Nach Jahren in einer manchmal etwas tristen Liga kommt es in der kommenden Saison zu sportlichen Duellen mit spannenden Vereinen. Das Beste: Ihr müsst es euch nicht vorstellen. Denn unsere U23-Adlerträger können am nächsten Sonntag ab 15 Uhr im Preußenstadion den Aufstieg in die Oberliga klarmachen.

Dafür brauchen sie einen Sieg im Stadtduell gegen den TuS Hiltrup. Gleichzeitig darf SuS Neuenkirchen nicht zuhause gegen den SV Spexard gewinnen. Dann wären die jungen Adlerträger mit acht bzw. neun Punkten Vorsprung nicht mehr einzuholen. Selbst bei einem Sieg der Neuenkirchener ist der Aufstieg relativ sicher, da die U23 satte sechs Punkte Vorsprung und ein imposantes Torverhältnis von 64:27 hat. Neuenkirchen hat zwar aktuell zwei Tore mehr geschossen, allerdings auch 43 Hütten kassiert.

Das wird ein schweres Spiel

Also ist die ganze Sache nur noch Formsache? Auf gar keinen Fall! Denn mit dem TuS Hiltrup kommt definitiv keine Laufkundschaft ins Jugendstadion an der Hammer Straße. Aktuell sind die Jungs vom Osttor Tabellenvierter und haben eine mehr als stabile Saison gespielt. Außerdem werden die Blau-Weißen absolut top motiviert ins Spiel gehen. Frei nach dem Motto: Wenn schon nicht selbst aufsteigen, dann wenigstens noch in den Aufstiegskampf eingreifen. Und nicht zuletzt geht es auch um so etwas wie die Vorherrschaft in Münster. Zumindest für einen Tag.

Unsere Jungs von Trainer Sören Weinfurtner haben sich nach einer überragenden Hinrunde in der Rückrunde 2019 auch kleinere Schwächephasen geleistet. Unter anderem stehen ärgerliche Niederlagen gegen Kellerkind Mesum oder den Tabellendritten aus Theesen zu Buche. Zugleich gelang es ihnen aber auch den Verfolger Neuenkirchen zu schlagen oder bemitleidenswerte Emsdettener mit 7:0 abzufertigen. Am Sonntag dürfte es also ordentlich zur Sache gehen.

Beeindruckende Offensive

Doch wer sorgt überhaupt dafür, dass es am Sonntag zur Sache geht? Als erstes müsste man da wohl Fabian Kerellaj nennen. In 22 Saisonspielen kommt der Mittelfeldspieler auf stolze 12 Tore. Auch Andre Born und Kürsat Özmen haben mit je sieben Toren gewaltigen Anteil am Höhenflug der Jungadler. Und hinten hält Kapitän Marius Mause den Laden zusammen. Sein Wechsel von der dunklen auf die richtige Seite des Teutoburger Waldes scheint sich für den 22-Jährigen absolut auszuzahlen.

Die Oberliga wäre aus Fansicht definitiv eine Bereicherung für unseren Club. Es winken Duelle gegen Westfalia Herne, Sportfreunde Siegen, FC Gütersloh, Eintracht Rheine und natürlich die speziellen Freunde aus Ahlen. Wer also die lange Auswärtstour nach Chemnitz oder Haching nicht unbedingt auf sich nehmen möchte, hat also wohnortnahe Alternativen für spannende Auswärtsfahrten mit Retro-Charme. Nicht mehr dabei sein wird allerdings erstmal die Truppe unseres Aufsichtsratsmitglieds Christoph Metzelder. Vorausgesetzt, der TuS Haltern bekommt die erhoffte Lizenz für die Regionalliga West.

Spannend für Fans und Spieler

Und sportlich könnte die Oberliga sogar Argumente für Sportchef Malte Metzelder bei der Zusammenstellung des Drittligakaders liefern. Junge und erfolgshungrige Spieler könnten sich in einer Liga mit ambitionierten Truppen wie der des ASC Dortmund (Aktuell Platz 3) oder der U23 des falschen SCP aus Paderboring messen. Und verletzte Spieler der 1. Mannschaft könnten auf einem deutlich höheren Niveau an die Dritte Liga herangeführt werden.

Hingehen! Anfeuern! Feiern!

Aber was hat die Oberliga Westfalen mit eurem gemütlichen Sonntag zu tun? Warum erzähle ich euch das alles?

Weil unsere Zwote Unterstützung verdient hat, wenn es für sie um die Krönung einer überragenden Saison geht. Weil das Spiel die Wartezeit auf die nächste Saison ein ganz kleines bisschen verkürzt. Weil man nach dem Sieg gegen den KSC am Samstag doch gerne noch einen Preußen-Sieg zu sehen bekommt. Weil Preußen Münster eben manchmal mehr ist, als alle zwei Wochen zum Spiel der Profis zu gehen. Weil wir ehrlich gesagt jede Aufstiegsfeier mitnehmen sollten, die wir kriegen können.

Kurz: Weil wir euch aufrufen wollen, am Sonntag möglichst zahlreich zum Spiel der U23 zu kommen und die Jungs bei ihrem Weg zum Aufstieg zu unterstützen.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 41 Durchschnittliche Bewertung: 4.7]

3 Antworten

  1. Jürgen Schapals Schapals Sanitär sagt:

    Ach,jetzt wird zur Unterstützung aufgerufen ? Was ist denn mit der ganzen Saison?
    Da kommt kein Schwein. Aber wenn se Aufsteigen heißt es ich war dabei. Schäm .
    Ich war jedes Heimspiel da,und habe nur Rentner gesehen.Die Unterstützen wenigstens.
    Traurig so was. Gruss Schappi

  2. Konnie sagt:

    Ich komme öfters. Es lohnt sich, denn es wird toller Fußball geboten.

  3. Sven sagt:

    Moin Schappi,

    wir waren auch bei einigen wenigen Heimspielen dabei. Generell muss man aber immer mal sehen, dass ohne eine erfolgreiche 1. Mannschaft, auch keine gute zweite Mannschaft etwas bringt. Es geht doch hier mehr darum überhaupt darauf aufmerksam zu machen. Wir haben leider nicht die Kapazitäten, um ausführlich über die U23 zu berichten. Aber mit dem Aufstieg könnte man da generell mal nachdenken. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P