Remis im Eröffnungsspiel

2019/2020 - Spielbericht - TSV 1860 München - SC Preußen Münster - 1:1
2019/2020 - Spielbericht - TSV 1860 München - SC Preußen Münster - 1:1 Foto: SC Preußen Münster

Auf diesen Tag wartete man als SCP-Fan schon seit Wochen: Endlich wieder (Pflichtspiel-)Fußball unseres geliebten Vereins. Es ist im Sommer zwar auch immer schön, entspannt ein paar Testspiele zu schauen, aber dabei fehlt natürlich immer das gewisse Etwas und so wurde gespannt auf die Veröffentlichung des Spielplans gewartet.

So fanfreundlich wie der DFB nun mal ist, kam dieser erst rund 2,5 Wochen mit der Veröffentlichung des Spielplans vor dem Drittligastart. Überraschenderweise kam unserem SCP dabei die Ehre zu Teil, das Eröffnungsspiel der 3. Liga bestreiten zu dürfen. An sich ist das natürlich eine schöne Sache, allerdings sollte es dabei ausgerechnet ins fast 700km entfernte München zu den dortigen Löwen gehen. Nun galt es also irgendwie in der kurzen Zeit eine Anreise zu organisieren, was sich in den Sommerferien für nicht Wenige als schwierig bis unmöglich erwies. Netterweise unterstützte der Verein die Linie 1906 dabei, kurzfristig die Reise auf die Beine zu stellen, sodass sich dort unkompliziert angeschlossen werden konnte.

Kurzweilige Anreise, geselliger Nachmittag

2019/2020 - Spielbericht - TSV 1860 München - SC Preußen Münster - 1:1

2019/2020 – Spielbericht – TSV 1860 München – SC Preußen Münster – 1:1 Foto: SC Preußen Münster

Die Fahrt ins Bayrische begann für die Busbesatzung bereits um 4 Uhr morgens, da nur ein Busfahrer zur Verfügung stand, der in München eine 9-stündige Lenkpause einzuhalten hatte. Daher begann die Fahrt ruhig, denn eine ausreichende Menge Schlaf erhielten zuvor natürlich die wenigsten Fans, wenn sie denn überhaupt vorher noch im Bett waren. Die erste Müdigkeit war dann aber spätestens mit dem Sonnenaufgang verflogen, sodass einem die Anreise bei netten Gesprächen, kalten Getränken und der üblichen Zeitvertreibung der Linie 1906 (Bingo, Tippspiel)  gar nicht so lang vorkam, wie sie tatsächlich war.

Um kurz nach 14 Uhr erreichte der Tross die bayrische Landeshauptstadt und das Grünwalder Stadion. Da aber noch fast fünf Stunden bis zum Anpfiff überbrückt werden mussten, ging es für die meisten Mitfahrer per Stadtbahn in einen nahegelegenen Biergarten. Das Essen und das Augustiner vor Ort schmeckten bei herrlichem Sommerwetter super und auch mit freundlichem Personal und einem netten Ambiente wusste der Biergarten “Harlachinger Einkehr” zu überzeugen. Die Zeit bis zum Anpfiff war dann ebenfalls schnell vorbei, sodass frühzeitig der Gästeblock des Stadion betreten wurde, in dem ein Großteil der Mitfahrer erst im April im Rahmen der Sonderzugfahrt gestanden hatte.

Starke erste Halbzeit

Nach einer kurzen und unspektakulären Eröffnungszeremonie seitens des Deutschen-Fußball-Bundes konnte Bundesliga-Schiedsrichter Harm Osmers dann endlich den lang ersehnten Anpfiff zur Drittligasaison 2019/2020 geben.

2019/2020 - Spielbericht - TSV 1860 München - SC Preußen Münster - 1:1

2019/2020 – Spielbericht – TSV 1860 München – SC Preußen Münster – 1:1 Foto: SC Preußen Münster

Neu-Trainer Sven Hübscher schickte natürlich eine rundum erneuerte Mannschaft auf den Platz. Mit Julian Schauerte (Abwehr), Nico Brandenburg, Fridolin Wagner, Maurice Litka, Seref Özcan (jeweils Mittelfeld) und Heinz Mörschel (Sturmspitze) standen gleich sechs Neuzugänge in der Startelf. Die Viererkette in der Abwehr bestand darüber hinaus aus Niklas Heidemann, Ole Kittner und Simon Scherder; Im Mittelfeld half Lucas Cueto auf der linken Außenbahn aus. Das Tor hütete wenig überraschend Max Schulze Niehues.

Die Adlerträger wussten vor 15.000 Zuschauern (darunter gut 300 Münsteraner) im ausverkauften Stadion von Beginn an zu überzeugen und ließen die Münchner Löwen kaum ins Spiel kommen. Auch eine gute Defensivarbeit verhinderte ernsthafte Offensivaktionen des TSV. Zunächst konnte der SCP diese Überlegenheit aber ebenfalls nicht in echte Torchancen ummünzen. Es dauerte eine gute halbe Stunde, bis die Münsteraner den ersten wirklich gefährlichen Torschuss abgeben konnten, welcher dann auch prompt zum viel umjubelten Führungstreffer in dem Maschen landete. Neuzugang Mörschel eroberte im Mittelfeld den Ball und setzte dann Neuzugang Schauerte ein, der ein gutes Spiel machte. Schauerte ließ dann die halbe Münchner Hintermannschaft stehen und anschließend fand sein abgefälschter Schuss den Weg ins Tor.

Letztendlich ging es dann mit einem hochverdienten 1:0 für die Gäste in die Kabinen.

Die Gastgeber werden stärker

Nachdem die Leistung der ersten Halbzeit der “Sechzger” mit Pfiffen von den Rängen quittiert wurde, kamen die Löwen mit sichtbar mehr Esprit aus der Pause. So dauerte es leider nur bis 52. Minute bis Nico Brandenburger im Strafraum den Laufweg des Münchners Kindsvater unglücklich kreuzte und so einen Elfmeter verursachte. In solchen Situationen entscheiden sicherlich nicht alle Schiedsrichter auf Strafstoß, eine Fehlentscheidung war es aber wohl nicht. Auch wenn dem leidgeplagtem Münsteraner Fans natürlich bei dem Wort “Elfmeter” schon die Nackenhaare zu Berge stehen. Steinhart verwandelte seinen Schuss dann präzise im linken unteren Eck. Preußens Schnapper Schulze Niehues sprang zwar in die richtige Ecke, erreichte den Ball aber knapp nicht. Nun stand es also 1:1.

Die Gastgeber wollten nun unbedingt die drei Punkte an der Grünwalder Straße behalten und setzten den SCP stark unter Druck. Allerdings wollte auch unsere Mannschaft offensichtlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren und wehrte sich vorbildlich gegen den Sturmlauf. Richtig gefährlich wurde es dadurch im Münsteraner Strafraum nur selten. Die gefährlichste Szene ergab sich erst in der Nachspielzeit, als Sascha Mölders den Ball freistehend knapp über die Latte schoss. Die Adlerträger wurden hingegen nicht wirklich gefährlich.

Nach einer ersten Halbzeit, die klar an Preußen ging und einer zweiten Halbzeit, die klar an 1860 ging, blieb es beim verdienten 1:1.

Mit einem Punkt im Koffer zurück nach Münster

Was der Punkt am Ende tatsächlich wert ist, wird man am Ende sehen. Jedenfalls waren sich die meisten SCP-Fans einig, dass man mit dem Remis zum Auftakt gut leben kann.
Für unsere Busbesatzung ging es nach dem Spiel dann zunächst zurück in den Biergarten, da der Busfahrer wie erwähnt seine Lenkpause einzuhalten hatte. Nach weiteren leckeren Bierchen ging es dann gegen halb 12 gen Heimat. Die Rückfahrt verlief wie erwartet unspektakulär, da jeder Mitreisende einfach kaputt war und die meisten ihren verpassten Schlaf nachholten.
Gegen Viertel vor acht in der Früh erreichte der Bus dann endlich unsere geliebte Heimat, sodass eine anstrengende aber auf jeden Fall lohnenswerte Fahrt zu Ende ging.

In einer Woche steht dann das erste Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena auf dem Programm. Kommt ins Preußenstadion und zeigt unseren vielen Neuzugängen mit einer schönen Kulisse, dass sie sich zurecht für den SC Preußen entschieden haben!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!

Medien zum Spiel

Daten zum Spiel

Freitag, Juli 19, 2019 19:00 | Stadion an der Grünwalder Straße | Teilnehmer: 15.000 3. Liga – Saison 2019/2020 | Spieltag 1
| Halbzeit: 0-1
Spielzeit
Tore
32'
51'
51'
Karten
3'
Gelbe Karte
3'
16'
16'
39'
39'
43'
43'
Gelbe Karte
84'
84'
88'
Gelbe Karte
88'
Ersatzspieler
46'
Auswechslung
Einwechslung
46'
64'
64'
68'
68'
Auswechslung
Einwechslung
77'
Auswechslung
Einwechslung
77'
80'
Auswechslung
Einwechslung
80'
88'
88'
Auswechslung
Einwechslung
Spiel Statistiken
Schüsse
6
2
Schüsse aufs Tor
2
1
Fouls
16
13
Ecken
5
1
Abseits
2
2
Ballbesitz
52
48
Gelbe Karten
4
2

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 6 Durchschnittliche Bewertung: 4.8]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P