Weißt Du noch?: Faninitiative Sanierung Preußenstadion

Serie - Weißt Du noch?
Serie - Weißt Du noch?

Neue Serie “Weißt Du noch?”

In der Sommerpause haben wir uns neu aufgestellt und möchten noch mehr neue Inhalte liefern. Ambitioniert ist dies jedenfalls, da alle Mitarbeiter hier in Vollzeit in ihrem Studium oder Beruf stecken. Dennoch lassen wir uns davon nicht abhalten und freuen uns, wenn ihr uns ebenfalls bei der neuen Serie “Weißt Du noch?” unterstützen würdet. Hierbei ist uns bewusst geworden, dass wir auf unserem Redaktionstreffen über alte Preußen-Geschichten wild herumphilosophiert haben. Egal welche Story dabei zum Vorschein kam, jedem von uns ist etwas anderes markant hängen geblieben.

Daraus entstand die Idee über alte Geschichten rund um den SC Preußen Münster eine neue Serie zu etablieren. Dies soll aber nicht ohne euch laufen, denn wir würden uns freuen, wenn Ihr euch in unseren Kommentaren beteiligt und eure Eindrücke von Gewissen Preußen-Momenten schildert. Was ist euch von der SCP-Geschichten noch haften geblieben? – uns interessiert es.

Die Faninitiative Sanierung Preußenstadion

Unsere erste Geschichte erinnert an die Faninitiative Preußenstadion. Sie wurde damals über das ehemalige Westline-Forum durch Mark Hanewinkel initiiert. Vor allem um Druck auf die Stadt Münster auszuüben. Dort waren beim Rat Münster im Gespräch, den Sanierungsstau zu beenden und endlich Geld in die Antik-Arena zu investieren – 900.000 €. Dieses Geld sollte zum Austausch der Rasenfläche, dem Ausbau der Sanitäranlagen und der Verbesserung der Sicherheit im Stadion genutzt werden. Auch eine Vorrichtung für die später folgende Rasenheizung wurde implementiert.

Die Initiative startete 14.04.2012 offiziell beim Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken, welches die Preußen mit 1:0 gewannen. Beim damaligen Heimspiel wurden, zur Unterstützung des Projektes, Unterschriften der Preußen-Fans gesammelt, die dann auch im Fall von Sanierungen selbst mit anpacken sollten. Etwa 1.100 Unterschriften kamen damals zusammen. Vorab gab es allerdings auch diverse Treffen, wo Details des Ziels dieser Initiative besprochen wurden.

Kurz danach kam die Idee auf, dass man für kleinere Reparaturen im Stadion Hilfe aus der Fanszene anbieten könnte. Parallel zur Unterschriftenaktion wurden hierfür weiter Freiwillige gesucht und etwa 200 Leute gefunden. Nach Rücksprache mit dem Verein fand man auch einige Baustellen im Stadion, die von Fans übernommen werden könnten. Neben den Treppen, Zäunen und Fluchttoren stand auch die Ausbesserung der Stufen in Block N auf der Liste.

Verein, Sponsoren und Fans zusammen

Glaubste nicht, aber es geht wirklich. Verein und Fans haben gemeinsam diese Liste abgearbeitet. In der Sommerpause 2012 wurde tatkräftig an 5 Wochenenden angepackt. Unterstützung gab es zudem von diversen Unternehmen und Sponsoren. Diese stellten für die Einsatzzeiten ihr Arbeitsmaterial zur Verfügung, die Preußen Fans legten im Gegenzug Hand an. Aber auch Mitarbeiter einiger Unternehmen waren vor Ort, damit die Maßnahmen auch qualitativ gut umgesetzt werden konnten.

Aktionen fördern Verbundenheit

Nicht immer ist alles rund um den SC Preußen Münster schlecht. Es geht, wenn man sich zusammen rauft und für ein Ziel zusammen arbeitet. Sicherlich gibt es auch andere Themen, bei denen Fans und Verein nicht einer Meinung sind oder waren. Das Kapitel Faninitiative jedenfalls, wird vielen positiv in Erinnerung bleiben und hat vieles bewirkt.

Und noch was. Viele der damaligen Helfer wurden anschließend aktiver im Verein und engagieren sich teilweise bis heute für Preußen Münster. Benjamin Sicking ist heute 1. Vorsitzender des Fanprojektes, Jörg Rüggeberg war Gründer der “Aktion Gemeinsame Kurve” und ebenfalls im Vorstand des FP, Christian Johanns ist ebenfalls bis heute im Fanprojekt aktiv. Maike Kalina schied vor einiger Zeit aus dem Fanprojekt aus, war ebenso aber bei der Faninitiative engagiert. Auch meine Person war dabei und hat das PreußenForum in der heutigen Form gegründet, damals allerdings noch mit inoffiziellen Heimspieltrailern für den SC Preußen. Ja, selbst der damalige Präsident Marco de Angelis hatte einen Tag mit angepackt.

Im Grunde benötigen wir mehr Aktionen, die von allen Instanzen im Verein getragen und gelebt werden. Dies fördert die Verbundenheit beim SCP. Genug zu tun gibt es alle Mal.

Hast Du ein Thema?

Du hast für unsere neue Serie eine Story oder einen Moment, an den Du gerne zurückdenkst? Lass es uns wissen. Es kann ein Spiel, ein Spieler, eine Geschichte oder ein Erlebnis sein. Eventuell ist dies der nächste Teil der Serie! Wir freuen uns jedenfalls auf eure Eindrücke, Meinungen und geschilderten Erlebnisse zu unserer “Weißt Du noch?”-Serie.

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 11 Durchschnittliche Bewertung: 4.4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P