Punktgewinn beim Halleschen FC

2019/2020 - Spielbericht - Hallescher FC - SC Preußen Münster - 2:2

Nach zuletzt fünf sieglosen Pflichtspielen in Folge wartete auf den SC Preußen die undankbare Aufgabe, auswärts beim Ligaprimus aus Halle antreten zu müssen. Trainer Sven Hübscher veränderte die Anfangsformation im Vergleich zum letzten Spiel gegen Viktoria Köln auf einigen Positionen, so rutschten beispielsweise Özcan und Kittner nach ihren Verletzungpausen wieder in die Startelf. Auch taktisch stellte Hübscher notgedrungen um und schickte die Mannschaft im 3-5-2-System auf den Platz, wobei Kittner, Wagner und Erdogan die Dreierkette bildeten. Die Flügelzange bestand aus Schauerte und Heidemann und im zentralen Mittelfeld vertraute der Trainer auf Özcan, Brandenburger und Rodrgiues Pires. Im Sturm liefen Mörschel und Dadashov als Doppelspitze auf.

Erste Hälfte mit wenigen Höhepunkten

Zunächst kamen die Gastgeber besser ins Spiel und wurden bereits in den ersten 10 Minuten zweimal durch Drinkuth gefährlich, doch im Tor landete der Ball jeweils nicht. Nach 24 Minuten gab es auf Preußen-Seite zudem bereits den ersten Wechsel: Der stark rot gefährdete Rodrigues Pires musste den Platz verlassen, für ihn kam Luca Schnellbacher ins Spiel. Im weiteren Spielverlauf war der HFC das überlegene und spielbestimmende Team, doch Preußens Abwehr stand sicher und verhinderte es, dass die Rot-Weißen zu ernsthaften Torchancen kamen. Die erste Chance für den SCP entstand nach 25 Minuten durch den auffällig agierenden Mörschel, dessen Schuss aber entscheidend abgefälscht werden konnte.

Nachdem auf Hallenser Seite noch zwei Chancen in der 30. und 35. Spielminute vergeben wurden und auch Özcan das Tor mit einem Distanzschuss deutlich verfehlte, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Spektakuläre zweite Hälfte

Bereits kurz nach Wiederanpfiff ergab sich für Halle die erste Großchance, die Drinkuth aber nicht nutzen konnte. Quasi im Gegenzug fiel dann anschließend der etwas unerwartete 1:0-Führungstreffer für die Adlerträger. Heinz Mörschel verwertete eine starke Vorarbeit von Seref Özcan (48.).

In der Folge versuchten die Hallenser natürlich mit aller Macht ein Tor zu erzielen, doch die Preußen-Abwehr stand weiterhin stabil. In der 62. Minute hatte Dadashov dann sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch das Tor fiel nicht. Stattdessen wurde dem SCP (wie gewohnt) ein Handelfmeter verweigert. Unmittelbar nach der Szene startete der HFC dann einen Angriff, den Sohm am Ende zum Ausgleich verwerten konnte.

Beide Mannschaften spielten nun guten Fußball und erarbeiteten sich gute Chancen, bis zum nächsten Treffer dauerte es dann aber bis zur 75. Minute. Nach einem Handspiel von Heidemann zeigte der Schiri auf den Punkt und Bentley Bexter Bahn erzielte den Führungstreffer für den Tabellenführer. Bitter ist auch, dass ein Foul an Özcan kurz zuvor nicht geahndet wurde, woraufhin dieser verletzt ausgewechselt werden musste. Gute Besserung!

Ein Kuriosum, dass es so im deutschen Fußball wohl noch nicht gab, hatte das Spiel aber noch parat: Durch ein Missverständnis bei einem Wechsel verließ der Hallenser Sohm das Spielfeld, obwohl dies gar nicht nötig war. Lediglich Terrence Boyd wurde ausgewechselt, sodass der HFC nun einen Mann weniger auf dem Platz hatte. Der Fehler fiel dem Schiedsrichtergespann zunächst nicht auf, weshalb das Spiel wieder angepfiffen wurde. Ausgerechnet in dieser Aktion erzielte der kurz zuvor eingewechselte Joel Grodowski dann mit einem satten Distanzschuss den Ausgleich, was natürlich zu wilden Protesten der Gastgeber führte.

Nach dem Spiel kündigte der Hallesche FC zudem an, Einspruch gegen die Spielwertung einzulegen, was aber vermutlich ohne Wirkung bleiben wird. Alles in Allem steht nach einer sehr ordentlichen Leistung am Ende auf jeden Fall ein Punkt mehr auf der Habenseite des SCP, egal wie dieser Zustande kam.

In einer Woche wartet dann die Zweitvertretung des FC Bayern auf die Preußen, die ebenfalls unten drin steht. Ein Sieg im Preußenstadion ist also Pflicht. Unterstützt unsere Jungs dabei und kommt in unsere Antikarena!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!


Medien zum Spiel


Daten zum Spiel

Samstag, September 21, 2019 14:00 | Kurt-Wabbel-Stadion (Erdgas Sportpark) | Zuschauer: 9.021 3. Liga – Saison 2019/2020 | Spieltag 9
| Halbzeit: 0-0
Spielzeit
Tore
48'
63'
77'
77'
84'
Karten
11'
11'
14'
14'
42'
42'
Gelbe Karte
64'
64'
77'
Gelbe Karte
77'
90'
90'
90' +4
Gelbe Karte
90' +4
Startelf
1
Kai Eisele
26
Sebastian Mai
31
Niklas Landgraf
5
Jannes Vollert
7
Bentley Baxter Bahn
25
Björn Jopek
24
Julian Guttau
44
Patrick Göbel
13
Terrence Boyd
18
Felix Drinkuth
9
Pascal Sohm
21
Heinz Mörschel
9
Rufat Dadashov
7
Seref Özcan
10
Kevin Rodrigues Pires
6
Nico Brandenburger
25
Fridolin Wagner
33
Niklas Heidemann
13
Ole Kittner
22
Okan Erdogan
5
Julian Schauerte
35
Maximilian Schulze Niehues
Auswechslungen
24'
24'
54'
Auswechslung
Einwechslung
54'
77'
77'
Auswechslung
Einwechslung
83'
83'
Auswechslung
Einwechslung
84'
Auswechslung
Einwechslung
84'
Spielstatistiken
Gelbe Karten
3
4
Ecken
6
4
Fouls
18
12
Abseits
2
1
Ballbesitz
45
55
Schüsse insgesamt
12
6
Schüsse aufs Tor
4
4
Tore
2
2

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P