Preußen-Factor das Unfassbare: Unentschieden beim Tabellenführer

2018/2019 - Spielbericht - SpVgg Unterhachin - SC Preußen Münster 1:1

Was halten Sie von der Geschichte des SC Preußen Münsters, der eine Woche vor diesem besagten Ereignis noch hoffnungslos gegen eine Mannschaft aus Bayern unterging, danach zum Tabellenführer reiste und diesem ein Unentschieden abtrotzte? Über die Geschichte eines Vereins, der Elfmeter nur noch aus Legenden und Sagen der Vorzeit kennt und durch eine glückliche Fügung einen Elfmeter erhält und zum 2:2 Ausgleich trifft? Sie denken wir hätten uns das ausgedacht? Dann muss ich Sie leider enttäuschen, diese Geschichte ereignete sich am 05.10.2019 in Süddeutschland.

Erste Halbzeit alles wie gehabt

Münster begann nach der Niederlage gegen die Reserve von Bayern München druckvoll und versuchte das Spiel von Beginn an sich zu reißen. Unterhaching wartete zunächst ab und ließ die Preußen gewähren, auch weil Münster nicht wirklich gefährlich wurde. Dennoch dauerte es wieder nur 8 Minuten und Münster brachte sich selbst in die Bredouille. Scherder klärte einen eigentlich harmlosen Ball zu ungenau, die Kugel landete im Strafraum vor den Füßen von Sascha Bigalke, der auf Jim-Patrick Müller (was ein Name) passte, der dann ohne Probleme einnetzen konnte. Wieder einmal waren die Preußen im Rückstand und der Stecker der Anfangsminuten war auf Seiten des SCPs erstmal gezogen. Zwar bemühte man sich, doch an der Unterhachinger Abwehr gab es kein Vorbeikommen.

Unterhaching bemühte sich jedoch ebenfalls kaum. Bis zur 31. Minute, als Dominik Stroh-Engel mit der zweiten Chance der Hachinger das zweite Tor machte. Böses ahnte man schon auf Seiten der Preußen Fans. Sollte dieses Spiel etwa ähnlich wie gegen Bayern II zur absoluten Katastrophe werden? Unterhaching jedenfalls zog sich zurück und ließ Münster das Spiel machen, doch die Ineffizienz auf Seiten der Preußen zeigte sich wieder deutlich und es fiel bis zur Halbzeit kein Tor mehr.

Wieso eigentlich immer erst so spät?

Münster war weiterhin engagiert, aber wie immer zu ineffektiv. Es fehlt einfach der letzte zündende Gedanke. Immer wieder gelang es dem SCP zum Tor der Hachinger zu kommen, die ebenfalls gute Chancen hatten, doch fehlte auf beiden Seiten das nötige Glück für ein Tor. Ein Beispiel hierfür ist in der 66. Minute Rufat Dadashov gewesen, der einen Fehler des Unterhachinger Schlussmannes nicht nutzen konnte und eine vielversprechende Chance vergab.

Dies war aber anscheinend der Weckruf für Münster, denn nur eine Minute später zimmerte Schnellbacher die Kugel mit Gewalt und Hass unter die Latte von wo aus der Ball dann ins Tor der Hachinger sprang. Anschlusstreffer! Ging da noch was für Münster? Wir wissen ja mittlerweile, dass Münster anscheinend immer erst spät so wirklich ins Spiel startet. Doch auch die Hachinger wurden nun wach und so musste Max Schulze-Niehues in der 70. Minute zunächst das 2:1 retten.

Dann geschah jedoch das Unfassbare. Ältere Preußenfans könnten sich noch vage daran erinnern. Münster bekam einen Elfmeter. Eines dieser Dinge, die man eigentlich nur noch aus Legenden einer besseren Zeit kennt. Auch die Spieler durften arg verwundert sein, doch wenn man sich das Foul einmal anschaut, hätte es gar keine andere Entscheidung geben dürfen. Jedenfalls schnappte sich Dadashov das Leder und schoss sicher das 2:2. Ausgleich!

In der Schlussphase wurde es dann nochmal spannend. Unterhaching gab sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und hätte eigentlich das 3:2 noch schießen müssen. Aber Fortuna war heute auf Seiten der Preußen und so blieb es beim gerechten 2:2.

Sie glauben, dass diese Geschichte zu fantastisch war um wahr zu sein? Wieso sollte man sich auch über ein Unentschieden fast so freuen wie über einen Sieg? Und wieso sollte Preußen Münster auch einen Elfmeter erhalten? Doch ich kann Ihnen versichern, dass diese Geschichte sich genauso ereignet hat.

Manchmal ist die Grenze zwischen Dichtung und Wahrheit unsichtbar für uns. Ihr PreußenForum Frakes.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!


Medien zum Spiel


Daten zum Spiel

Samstag, Oktober 5, 2019 14:00 | Alpenbauer Sportpark | Zuschauer: 2.500 3. Liga – Saison 2019/2020 | Spieltag 11
| Halbzeit: 2-0
Spielzeit
Tore
83'
83'
Elfmetertor
Karten
37'
37'
Gelbe Karte
44'
Gelbe Karte
44'
80'
80'
Gelbe Karte
87'
87'
Gelbe Karte
90' +3
90' +3
Startelf
1
Nico Mantl
8
Max Dombrowka
15
Christoph Greger
4
Alexander Winkler
23
Markus Schwabl
10
Lucas Hufnagel
20
Dominik Stahl
21
Sascha Bigalke
13
Jim-Patrick Müller
7
Dominik Stroh-Engel
29
Felix Schröter
9
Rufat Dadashov
7
Seref Özcan
8
Maurice Litka
10
Kevin Rodrigues Pires
33
Niklas Heidemann
25
Fridolin Wagner
5
Julian Schauerte
3
Alexander Rossipal
15
Simon Scherder
22
Okan Erdogan
35
Maximilian Schulze Niehues
Auswechslungen
46'
46'
Auswechslung
Einwechslung
61'
Auswechslung
Einwechslung
61'
76'
Auswechslung
Einwechslung
76'
81'
81'
Auswechslung
Einwechslung
87'
Auswechslung
Einwechslung
87'
Spielstatistiken
Tore
2
2
Schüsse insgesamt
6
11
Schüsse aufs Tor
4
6
Gelbe Karten
1
3
Ecken
3
6
Fouls
10
19
Abseits
4
3
Ballbesitz
49
51

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 6 Durchschnittliche Bewertung: 4.7]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P