Fanszenen der 3. Liga SV Meppen

Die Fanszene des SV Meppen 1912

Amisia Ultra’ Meppen – so nennt sich der Taktgeber zu Heim- und Auswärtsspielen des Meisters der Regionalliga Nord 2016/2017. Die Truppe zählt einen festen Stamm von 150-200 Ultras plus dem Üblichen drum herum. Im April 2014 wurde in Meppen der Versuch, ein Fanprojekt für testweise zwei Jahre zu initiieren, gestartet. Erfolgreich, wie sich später herausstellte. Bereits Ende 2015 beschloss man diese Institution dauerhaft aufrecht zu erhalten. 120.000 € per anno benötigt das Fanprojekt für Wohnungsmieten, Auswärtsfahrten und andere Ausgaben. Interessant daran ist, dass der DFB einen Teil dieser Kosten übernimmt. Auch der Landkreises Emsland engagiert sich mit einem finanziellen Zuschuss.

Weitere Fanclubs in Meppen sind:

  • Meppen INC
  • Die 13
  • Laxtener Jungs
  • Leftside Meppen
  • Meppinias
Entstehungszeit und Namensgebung

Den Ursprung ihres Namens haben die Ultras aus dem ursprünglichen Vereinsnamen abgeleitet: am 29. November 1912 als Fußballclub Amisia Meppen gegründet. Zum Gründungsdatum bzw. -jahr, lässt sich aufgrund mangelnder Quellen nichts sagen.

Hier ein kleiner Zusammenschnitt einiger Choreos der Amisia: http://www.svmeppen.de/54-Choreographien.html.

Freunde und Rivalen

Freundschaften pflegen die Emsländer zum Sport-Club aus Freiburg und zur Alemania aus Aachen. Ein großer Kontrahent und Rivale der Meppener ist der VfB Oldenburg. Beide Klingen kreuzten sich zuletzt in der Regionalliga-Saison 2016/17.

Steckbrief
  • Standort: Block A und B (Alte Tribüne)
  • Größe des Supportblocks (Heim): 200 – 300
  • Auswärtsfahrer: 50 – 150
  • Führende Gruppe: Amisia Ultra’ Meppen
  • Gründung der Gruppe: nicht bekannt
  • Freunde: SC Freiburg, Alemannia Aachen
  • Rivalen: VfB Oldenburg, VfL Osnabrück, 1. FC Kaiserslautern