Fanszenen der 3. Liga SV Stuttgarter Kickers

Die Fanszene der Stuttgarter Kickers

Die Fanszene der Stuttgarter Kickers, rund um die Ultràgruppierung „Blaue Bomber 95“ nimmt bei Heimspielen den Block B auf der Gegengerade in Anspruch. Dort versammeln sich etwa 100-200, am Support ihrer Mannschaft interessierte Anhänger der Kickers. In andere Stadien werden die Baden-Württemberger meist von etwa 200 Fans begleitet.

Vor dem Block hängt im heimischen Gazi-Stadion die große, blaue Zaunfahne mit der weißen Aufschrift „B-Block Stuttgart“. In der Mitte der Fahne ist das Logo des B-Blocks zu erkennen. Über der großen Zaunfahne hängt nur ein kleines Banner der „BB95“ mit der Aufschrift „Blaue Bomber“. Zwischen den Worten prangt auch in Stuttgart das Gruppenlogo. Auf fremden Plätzen hängt meist nur ein Teil des B-Block-Banners, auf dem dann das Gruppenlogo und das Wort „Stuttgart“ zu erkennen sind. Auch Auswärts hängt über der großen Fahne das Banner der „BB95“ sowie die Banner von kleineren Gruppen.

Entstehungszeit und Namensgebung

Wie der Gruppenname schon vermuten lässt, wurde die Gruppe „Blaue Bomber“ im Jahr 1995 gegründet, womit sie zu den älteren Ultràgruppen in Deutschland zählt. Der Name der Gruppe setzt sich wie folgt zusammen: Der Namensteil „Blaue“ kommt durch die Vereinsfarbe blau zustande. Das Wort „Bomber“ stammt aus der Gründungszeit der Gruppe, zu der die Mitglieder noch Bomberjacken trugen. Diese wurden dabei von innen nach außen gedreht. Dass die Innenfarbe der Jacken orange war, ist auch der Grund, aus dem die Farbe orange im Gruppenlogo auftritt. Der letzte Teil des Namens („95“) stammt aus dem Gründungsjahr der Gruppe.

Freunde und Rivalen

Freundschaften pflegen die Anhänger des SVK zu denen von Hansa Rostock, Blau-Weiß Linz und FC Zürich. Seit wenigen Jahren pfelgen die Kickers-Fans auch eine Freundschaft zum Jahn Regensburg. In der Vergangenheit gehörten auch die Kickers aus Offenbach über 35 Jahre zu den Freunden der SVK-Fans. Diese Freundschaft wird von jüngeren Stuttgarter Fans seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt, stattdessen sind sogar vereinzelt “Scheiß OFC”-Rufe aus dem Fanblock zu hören.

Der größte Rivale der Kickers ist natürlich der große Stadtrivale VfB Stuttgart, rund um das „Commando Cannstatt“. Aufgrund der unterschiedlichen Ligen, gab es Duelle gegen den VfB in den letzten Jahren allerdings nur gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten. Das letzte Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel gab es 1992, am 35. Spieltag der Bundesliga-Saison 1991/1992. Damals gewann der spätere Meister VfB gegen die Kickers, welche am Ende der Saison als Absteiger feststanden, mit 3:1. Seit dem gab es einige Duelle auf Testspielebene, allerdings dürften diese für die Fanszenen beider Teams eher unrelevant sein.



Steckbrief

  • Standort: Block B
  • Größe des Supportblocks (Heim): 100 – 200
  • Auswärtsfahrer: 200
  • Führende Gruppe: Blaue Bomber 95
  • Gründung der Gruppe: 1995
  • Freunde: Hansa Rostock; Blau-Weiß Linz; FC Zürich, Jahn Regensburg
  • Rivalen: VfB Stuttgart
  • Fanseiten: Blaue Bomber 95

Stand: 24.10.2019


Videos zur Fanszene der Stuttgarter Kickers

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 6 Durchschnittliche Bewertung: 3.8]

2 Antworten

  1. Marc Pfeiffer sagt:

    Die Fanszene der Stuttgarter Kickers war 35 Jahre lang sehr eng mit Kickers Offenbach befreundet. Diese Freundschaft wird von jüngeren Stuttgarter Fans seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt, stattdessen sind sogar vereinzelt “Scheiß OFC”-Rufe aus dem Fanblock zu hören. Wenig Sinn für Tradition. Sehr stark ist zurzeit die Freundschaft zu Jahn Regensburg ausgeprägt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P