Fanszenen der 3. Liga SG Dynamo Dresden

Fanszene SG Dynamo Dresden - K-Block

Die aktive Fanszene der SG Dynamo Dresden versammelt sich bei Heimspielen im sogenannten K-Block, der sich auf der Nordseite des Stadions befindet. Der K-Block ist die Stehkurve des Stadion Dresden, in welcher bis zu 10.000 Fans platz finden. Schon seit 1983 dient der K-Block als Fankurve der SGD und hat sich mittlerweile zu einer der größten und lautesten Kurven im deutschen Fußball entwickelt.

Vor der Fankurve der SGD hängt sowohl bei Heim- wie auch bei Auswärtsspielen die große „Ultras Dynamo“ Fahne. Die „Ultras Dynamo” sind die führende Ultragruppe der Dresdener und sind im K-Block für den Support und die Choreographien verantwortlich.

Stefan Lehmann, der Vorsänger der SGD ist bei vielen Fans in ganz Deutschland bekannt, so dass man ihn vermutlich als bekanntesten Capo der Republik bezeichnen kann. Dass Lehmann nicht nur szeneinteressierten Personen ein Begriff ist, zeigt sich unter anderem dadurch, dass die SG Dynamo vor einiger Zeit ein Interview mit ihm führte (siehe hier: http://www.dynamo-dresden.de/mediathek/dynamogespraeche/interview-mit-stefan-lehmann-2013/mediathek-suchtyp/interview.html).

In der Fremde werden die Dresdener nahezu immer von 1.000 und mehr Fans begleitet. Bei dem Gastspiel in Großaspach, in der vergangenen Saison reisten sogar 4.000 schwarz-gelbe ihrer Liebe hinterher. Noch mehr Mitreisende waren allerdings vor rund 2 Jahren dabei, als die SGD zu einem Auswärtsspiel bei 1860 München von 10.000 Anhängern begleitet wurde.

Entstehungszeit und Namensgebung

Wie bereits erwähnt, wurde der K-Block im Jahr 1983 zum Stimmungsblock der SGD. Die deutschlandweit bekannten „Ultras Dynamo“ gründeten sich allerdings erst 17 Jahre später, im Jahr 2000, durch einen Zusammenschluss der Gruppen „Dynamo-Geschwader“, „Eastside Dresden“ und „Yellow Madness“. Eigentlich sollte die Gruppe „Ultras Dresden“ heißen, was aber auch mit dem Dresdener SC hätte in Verbindung gebracht werden können. Um Verwechslungen dieser Art zu vermeiden, wurde aus „Ultras Dresden“ doch noch „Ultras Dynamo“.

Freunde und Rivalen

Die beiden bekanntesten Freundschaften der „Ultras Dynamo“ bestehen zu „Red Kaos“ aus Zwickau und zur „Horde Zla“ aus Sarajevo. Die Freundschaft zu Red Kaos besteht bereits seit dem Jahr 2001, also mittlerweile seit 14 Jahren. Die Freundschaft entstand durch wiederholten Begegnungen von Personen beider Gruppen, bei denen festgestellt wurde, dass beide Gruppen „auf einer Wellenlänge liegen“. Seit 2010 besteht die Freundschaft zu den Ultras von Sarajevo. Durch einige Kontakte von Einzelpersonen besuchte im Jahr 2010 erstmals eine Abordnung der Horde Zla ein Heimspiel der SGD (SGD – RW Erfurt 1:0). Die Ultras Dynamo berichteten Stadionwelt.de einige Monate später davon, dass ihnen der Besuch aus der bosnischen Hauptstadt eine „große Ehre“ gewesen sei. So entstand eine tiefe Freundschaft, deren Höhepunkt sich in der Saison 2014/15 wiederfindet, als ca. 400 schwarz-gelbe das Europa League Auswärtsspiel Sarajevos bei Borussia Mönchengladbach (7:0) besuchten.

Die größten Rivalen der Ultras Dynamo sind die Ostvereine Chemnitzer FC, FC Energie Cottbus, Hallescher FC, Lokomotive Leipzig und Hansa Rostock. Kurios ist hierbei, dass zu Hansa Rostock früher eine intensive Freundschaft bestand. Doch in der Saison 1988/89 schwappte diese Freundschaft in tiefen Hass über, was dadurch zustande kam, dass nach einem 5:0 Sieg Dynamos gegen Rostock ein Rostocker Spieler, der die Beherrschung verlor und dem Dresdener Torwart einen Faustschlag verpasste. Daraufhin kam es zwischen den Anhängern beider Teams zu Schlägereien, wodurch auch die Freundschaft beendet war. Seit dem sind die Spiele gegen Hansa Rostock zu Derbys geworden und bieten immer einiges an Brisanz.

Den Dresdener K-Block kann man ohne Übertreibung als größte Fankurve der 3. Liga bezeichnen. Auch Auswärts ist Dynamo der Verein, der mit Abstand die meisten Anhänger in die Gästeblöcke der Republik mitbringt.

Steckbrief

  • Standort: K-Block
  • Größe des Supportblocks (Heim): 10.000
  • Auswärtsfahrer: 1.500-3.000
  • Führende Gruppe: Ultras Dynamo
  • Gründung der Gruppe: 2000
  • Freunde: FSV Zwickau; FK Sarajevo
  • Rivalen: Hansa Rostock; Chemnitzer FC; Energie Cottbus; Hallescher FC; Lokomotive Leipzig