Fanszenen der 3. Liga SpVgg Unterhaching

Die Fanszene der SpVgg Unterhaching

Unterhaching war schon immer klein. Kleiner Vorort. Kleines Stadion. Kleines Geld. Kleiner Support. Und k(l)eine Fanszene. Zumindest was den aktiven Support angeht, gibt es diesen vorerst federführend durch keine Ultragruppierung mehr. Die Gruppe Periferia Combattente löste sich in 2015 auf – allerdings ohne wirkliche Gründe zu nennen. So hieß es in einem Statement der Ultras:

„Wie viele von Euch bereits sehen mussten, hat der aktive Kern der Kurve nun komplett den Support der Mannschaft eingestellt. Im selben Zug wurde auch die Periferia Combattente aufgelöst, was bedeutet, dass fortan in Unterhaching keine aktive Fanszene mehr existiert. Die Gründe für diese, natürlich schwere, Entscheidung sind so vielschichtig, dass sie nicht in Facebook diskutiert werden“.

Entstehungszeit und Namensgebung

Leider gibt es keine aktive Gruppe bei der SpVgg Unterhaching.

Freunde und Rivalen

Die Hachinger sind die Erzrivalen der 60er Löwen. Vielleicht trifft man sich ja eines Tages in Liga 3 oder 4 wieder.

Richtige Freundschaften pflegen die Hachinger zu keinem, da vermutlich zu klein. Aber höchst wahrscheinlich haben sie einen großen Sympathisanten im FC Bayern München gefunden aufgrund des 3:0 gegen „Vizekusen“ im Jahr 2000.

Steckbrief
  • Standort: Südtribüne – hinterm Tor
  • Größe des Supportblocks (Heim): 50 – 100
  • Auswärtsfahrer: 20 – 30
  • Führende Gruppe: Fehlanzeige (damals: Periferia Combattente)
  • Gründung der Gruppe: in 2015 aufgelöst
  • Freunde: FC Bayern München
  • Rivalen: TSV 1860 München